Leute von heute

Hamburger SV: Trainer weg – Horst Hrubesch übernimmt

13.11.2018, Thüringen, Erfurt: Der damalige Bundestrainer Horst Hrubesch vor Beginn eines Spiels der deutschen Frauen-Nationalmannschaft. Foto: Robert Michael/dpa

Der Hamburger SV hat sich von Trainer Daniel Thioune getrennt. Wie der Fußball-Zweitligist am Montag mitteilte, übernimmt Club-Legende Horst Hrubesch für die restlichen drei Saisonspiele den Posten und soll versuchen, doch noch das Saisonziel Bundesliga-Aufstieg zu retten.

Thioune war erst zu Saisonbeginn vom VfL Osnabrück gekommen. Sein Vertrag war bis Sommer 2022 datiert.

„Ich kenne viele der Spieler und habe in dieser Saison neben einigen Trainingseinheiten mehrere Spiele als Teil der HSV-Delegation gesehen. Zunächst einmal geht es darum, die Köpfe der Spieler freizubekommen“, wurde Hrubesch in einem Interview auf der HSV-Homepage zitiert.

29.04.2021, Hamburg: Daniel Thioune ist nicht mehr Trainer des HSV. Foto: Christian Charisius/dpa

„Zuletzt hat die Mannschaft leider oft unter Wert gespielt. Sie verfügt über eine andere Qualität, die wir jetzt in den verbleibenden Spielen auf den Platz bringen müssen.“

Am Montagnachmittag soll das ehemalige „Kopfball-Ungeheuer“, das kürzlich seinen 70. Geburtstag feierte (siehe Bericht an anderer Stelle) die erste Trainingseinheit leiten.

Mit der Entscheidung zogen die Verantwortlichen die Konsequenzen aus der sportlichen Talfahrt in der Rückrunde. Nach nur zwei Siegen aus den jüngsten zwölf Spielen hat der HSV (52 Punkte) als Tabellendritter acht Punkte Rückstand auf Spitzenreiter VfL Bochum (60), fünf Punkte liegt er hinter dem Zweiten Greuther Fürth (57). (dpa)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

2 Antworten auf “Hamburger SV: Trainer weg – Horst Hrubesch übernimmt”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern