Nachrichten

Gasalarm in Eupen, umgekippter Lampenmast nach Unfall in Lontzen

Foto: Gerd Comouth

Von einem Gasalarm in Eupen, einem Einbruch in einen Pkw in Eupen und einem auf eine Straße umgekippten Lampenmast in Lontzen berichtete die Polizeizone Weser-Göhl am Samstag.

– Eupen, Schulstraße am Freitag, 12.01.2018, um 08.53 Uhr: Eine Frau brachte ihr Kind zur Schule und vernahm dabei einen Gasgeruch. Sie verständigte die Polizei, die zusammen mit RESA und Feuerwehr vor Ort erschien.

Die Straße wurde gesperrt und ein Sicherheitsperimeter eingerichtet. Nach durchgeführten Messungen entpuppte sich der Alarm als Fehlalarm.

– Eupen , Holftert am Freitag, 12.01.2018, zwischen 01.15 und 01.30 Uhr: In dem Zeitraum wurde versucht, in den Pkw eines Bewohners einzubrechen. Die Tat wurde per Videoüberwachung aufgenommen.

– Lontzen, Limburgerstraße am Freitag, 12.01.2018, um 23.10 Uhr: Verkehrsunfall mit Verletzten. Der Fahrer befuhr die Limburger Straße in Lontzen in Richtung Dorfzentrum. Es war neblig und die Sicht eingeschränkt.

Der Fahrer wollte die Nebellampen anschalten, geriet aber rechts in den modrigen Seitengraben und prallte gegen einen Lampenmast. Der Lampenmast kippte auf die Straße, welche dadurch unpassierbar wurde. Der Pkw wurde an der rechten Seite schwer beschädigt.

Die Beifahrerin wurde leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht, das sie jedoch später nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.

4 Antworten auf “Gasalarm in Eupen, umgekippter Lampenmast nach Unfall in Lontzen”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern