Nachrichten

Mit der Corona-Ruhe ist es vorbei: Polizeizone Weser-Göhl musste fünf Mal wegen Ruhestörung ausrücken

Ein Dienstfahrzeug der Polizeizone Weser-Göhl im Einsatz. Foto: OD

Mit der Corona-Ruhe ist es vorbei: Fünf Mal musste die Polizeizone Weser-Göhl in der Nacht von Freitag auf Samstag ausrücken, um feiernde Personen zu ermahnen, die Einhaltung der nächtlichen Ruhe zu respektieren.

Die hohen Temperaturen waren „schuld“ daran, dass die Menschen ihre Privatleben in den Außenbereich verlegten, so die Polizei in ihrem Bericht von Samstag, 27. Juni.

“Dabei wird leider oft vergessen, dass die Fenster der Schlafzimmer auch offen stehen und die Feier die Nachtruhe der Nachbarn stören kann“, heißt es weiter. Die Meldung schließt jedoch mit einer positiven Note: „Jeder war einsichtig, entschuldigte sich und hielt sich danach an die Vorschriften.“

8 Antworten auf “Mit der Corona-Ruhe ist es vorbei: Polizeizone Weser-Göhl musste fünf Mal wegen Ruhestörung ausrücken”

  1. Besorgte Mutter

    Wenn es an lauen Sommerabenden in meiner Nachbarschaft zu laut ist, dann erfreue ich mich an der dann meist guten Laune der Feiernden oder mache dann, wenn mir nicht nach guter Laune ist, ganz einfach das Fenster zu. Aber dann, wenn anders es gut haben die Polizei rufen?
    Never, denn das ist ein absolutes no Go!

  2. Eifel_er

    Tja, leider ist das so in Eupen.. Ich hab es selber einmal erlebt als wir Besuch bei Freunden waren, ein Nachbar hatte die Musik „etwas“ lauter gestellt und die Gäste hatten einfach nur Spass. Bis dass der andere Nachbar nach ca. 1 St 30 die Polizei auf die Leute gehetzt hat.
    Ich finde so etwas gehört sich nicht. Es sind aber meistens nicht die Leute aus Eupen die die Polizei rufen sondern die Leute aus D…

  3. Gestern Abend Fuhr ich um 23 Uhr 45 nach Hause
    Durch die Hufengasse auf den Marktplatz
    Auf der höhe vom Oscar , Wurde ich Angepöbelt und Beschimpft
    Von auf der Strasse sitzenden Leuten , in ihren Stühlen
    Ich war der Meinung die Innenstadt wäre um 23 Uhr wieder offen
    Das muss die Stadt wohl noch im griff bekommen , das Könnte Ärger geben !!!!
    Aber das ist so „Gibt mann die Hand , Nehmen sie denn Ganzen Arm“

  4. Ex-Eupener

    Lieber Heinz , ganz deiner Meinung wenn zwei das gleiche tun , ist es noch lange nicht das selbe . Die Polizei hätte auf dem Marktplatz schon um 22 Uhr einschreiten müssen . Frei ist die Strasse ab 23 Uhr . Es ist leider nur so das an der Stadt die Linke nicht weis was die Rechte tut.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern