Nachrichten

Frühlingsempfang der DG in Berlin

Foto: Shutterstock

Kürzlich fand wieder ein Frühlingsempfang der DG in Berlin statt. Sinn und Zweck solcher Feste sind in der hiesigen Öffentlichkeit sehr umstritten.

Zum Frühlingsempfang in Berlin verlautete von Seiten der DG-Regierung direkt nichts. Nur indirekt erfuhr man davon. DG-Minister Antonios Antoniadis (SP) ließ in einer Pressemitteilung verlauten, dass er die Reise zum Frühlingsempfang der DG in Berlin genutzt habe, um zwei Einrichtungen in der deutschen Hauptstadt zu besuchen.

Dabei handelte es sich zum einen um eine Senioren-WG und zum anderen um die Lebenshilfe e.V. So reiste zumindest Antoniadis nicht nur nach Berlin, um es sich auf dem Frühlingsempfang der DG gut gehen zu lassen.

Die Kosten des Frühlingsempfangs in Berlin wurden in der Vergangenheit in Teilen der Bevölkerung, aber auch von den Fraktionen der Opposition kritisiert. 2014 kostete der Empfang in der deutschen Hauptstadt rund 21.000 Euro.

Letztes Jahr hatte Ministerpräsident Oliver Paasch (ProDG) für den Frühlingsempfang in Berlin einen Sponsor gefunden. Die Belfius-Bank  übernahm den Großteil der Kosten.

Paasch hält solche Veranstaltungen für außerordentlich wichtig, weil die DG als kleine Region auf die Zusammenarbeit mit anderen Gliedstaaten angewiesen sei. Nach Angaben der Regierung dient der Frühlingsempfang der “Pflege der Beziehungen und des Netzwerkes der DG in Deutschland”.

Siehe auch Artikel “Braucht die DG eine Vertretung in Berlin? – Stelle neu besetzt”

 

22 Antworten auf “Frühlingsempfang der DG in Berlin”

  1. Baudimont

    Leistung und Gegenleistung
    Während der Gesponserte, Ministerpräsident Oliver Paasch, finanzielle Mittel bekommt für die Kosten des Frühlingsempfangs in Berlin, was erhält der Sponsor, die Belfius-Bank, als Gegenleistung ?

  2. Allenfalls erheiternd. Die Zielgruppe der Deutschen schert’s nicht, wohl aber den Geldbeutel des Steuerzahlers. Ich bin nicht gegen die DG als solche, doch bin ich gegen Irrsinn und Größenwahn auf Staatskosten. Gibt es demnächst auch Frühlingsempfänge der DG in Wien, Zürich und Windhoek?

  3. Teufel der Eifel

    @ Pinte : ganz genau, es ist mehr als Zeit dass das Volk mal auf die Strasse geht, wir kleinen Leute müssen bezahlen und nochmal bezahlen mit unseren kleinen Eikommen und die Herren feiern und feiern… mit unserem Geld !

    • Ja “Teufel”, doch die müssen sich erst noch daran gewöhnen, “die da oben” schnallen sie noch nicht! Man bemüht sich noch, kritische Menschen mundtot zu machen, wird jedoch auch irgendwann enden.

  4. Wahl, Joachim

    Hätte die DG solch eine Veranstaltung nicht arrangiert, würde hier die Lawine der Entrüstung in die andere Richtung losgehen. “Sind wir zu klein, um mitzumischen?, warum vertreten die uns nicht in Berlin?” oder so ähnlich. Jetzt sind also 21.000 € Stein des Anstoßes, obwohl ein Promoter einen Teil übernimmt. Was spricht dagegen, daß Belfius dadurch sich Türen öffnet oder neue Kontakte knüpft? Jede Präsentation auf Messen, Ausstellungen dient allein dem Zweck, Kontakte und Geschäftsbeziehungen für die Zukunft zu knüpfen. Paasch = korrekt!

    • Jens Nitzschke (Blankenheim)

      Wann arbeiten diese Leute? Ach ja, stimmt, “Networking”… Vielleicht liegt es daran, daß alle Aufschreien? Repräsentieren, Cocktail hier, Rede (von anderen geschrieben) da, Reise dorthin, Empfang daher. Vielleicht ist es das, was die Bürger nervt? Die Jet-Set-Wichtigtuerei?

  5. Erfahrener

    @Sponsoren
    Stimmt aber dadurch bekommen wir keine Zinsen mehr auf unserm Spargut von Belfius. So läuft das. Im Endeffekt bezahlt der kleine Mann immer alles. Das Kind muss eben einen Namen haben und das heisst in diesem Fall Belfius.

    • Nicht Belfius ist verantwortlich für die niedrigen Zinsen sondern die Finanzpolitik der EU und unser”Währungshüter” Draghi. Erschreckend was hier oft an dummen und blödsinnigen Kommentaren veröffentlicht wird

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern