Politik

Fall Kohnenmergen-Kalbusch erregt Reuland – Stellmann: „Eine Schande für die Demokratie“

Foto: OD

Der Austritt von Claudine Kohnenmergen-Kalbusch aus der Fraktion Klar! (siehe Meldung „Claudine Kohnenmergen-Kalbusch“ anbei) sorgt in der Gemeinde Burg-Reuland für viel Wirbel. Bei der Sitzung des Gemeinderates am Dienstagabend in Thommen sprach der Fraktionsvorsitzende von Klar!, Alain Stellmann, von einer „Schande für die Demokratie“.

Die Entscheidung von Frau Kohnenmergen-Kalbusch sei zwar gesetzeskonform, so Stellmann, aber nicht nachvollziehbar. „Ich habe schon seit längerem geahnt, dass sich in unseren Reihen ein Maulwurf befindet. Das Krähen des Hahnes habe ich wohl dreimal überhört.“

Die Liste Klar!, als die Welt für sie - und für Claudine Kohnenmergen-Kalbusch (4. von links) - noch in Ordnung war. Foto: BRF

Die Liste Klar!, als die Welt für sie – und für Claudine Kohnenmergen-Kalbusch (4. von links) – noch in Ordnung war. Foto: BRF

Laut Stellmann fühlten sich nicht nur die anderen Gewählten der Liste Klar!, sondern auch die vielen anderen Mitstreiter „betrogen und verraten“. Und an Claudine Kohnenmergen gewandt, meinte er: „Mit Ihrem jetzigen Schritt, eine getrennte Ein-Mann-Opposition mit ‚fremdem Sitz‘ zu schaffen, versuchen Sie, Frau Kalbusch, für sich den Weg einer Karriereleiter zu eröffnen.“

Stellmann sprach von einem „egoistischen Handeln“: „Sogar eine auch von ihr unterzeichnete Vereinbarung vom 19/07/2012, in der alle Gründungsmitglieder sich dazu verpflichteten, ausschließlich dieser neuen politischen Gruppierung unter meinem Vorsitz anzugehören, hat sie missachtet. Dieses, von ihr wissentlich und skrupellos gebrochene schriftliche Versprechen beinhaltet sowohl die Zeitabschnitte bis nach den Wahlen vom 14/10/2012 als auch für die dann gewählten Mandatare den Zeitraum während der gesamten Legislaturperiode 2012-2018.“

Der aufgebrachte Stellmann schloss mit dem Satz: „Dies ist eine Schande für die Demokratie… von Moral ganz zu schweigen!“

Siehe Artikel „Claudine Kohnenmergen-Kalbusch“

 

25 Antworten auf “Fall Kohnenmergen-Kalbusch erregt Reuland – Stellmann: „Eine Schande für die Demokratie“”

  1. Ostbelgistan

    Wow ein Politthriller mit Maulwürfen wahnsinn.
    Wo ist Wikileaks oder Snowden vielleicht gibt es ja was zu enthüllen.
    Und auch noch ein Hahn der Lautlos kräht oder ein schwerhöriger Vorsitzender.
    Mann, was für ein Schwachsinn in der Politik verzapft wird.

  2. Demosthenes

    Was ist denn da wohl eine Schande für die Demokratie? Ist die Fraktionsdiktatur denn da besser? Da gibt’s ja einige Schulmeisterlichen, kann verstehen dass da der „Klar“zwang schwer zu ertragen ist. Wo ist das Problem? Frau Kalbusch kann ja fraktionslos . sein. Und Maulwürfe gibt es in jedem der 13 Dörfer, ich kenn sogar einen, dessen Gänge gehen sogar übers Venn mit etlichen Verzweigungen in Eupen.

  3. Murkspitter

    Da kann ich ja nur laut lachen, wenn hier an dieser Stelle offensichtlich Anhänger aus dem Maraite-Lager nun plõtzlich Parteidiktatur verdammen.

    wie lange liegt denn nun schon der Fall um die damalige Schõffin Groven zurück? Die wurde von Maraite nachdem sie nicht mehr so funktionierte wie er es wollte einfach abserviert und wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen.

    Wie sich die Geschichten doch gleichen…!

  4. reuländer

    also ich bin stolz ein Reuländer Bürger zu sein….
    Wir haben noch Politiker hier, die nicht gleich den Schwanz einziehen, wenn es mal unangenehm wird, sondern die zu ihrem Wort stehen…..
    Da ist einerseits ein Herr Cornely, der sich von einem zweifelhaften Gerichtsurteil nicht ausbremsen lässt und andererseits eine Frau Kalbusch, die sich von „diktatorischen“ Fraktionskollegen nicht bevormunden lässt….
    Genau solche Politiker brauchen wir zum Wohle der Bevölkerung.
    Ich danke ihnen im Namen vieler Bürger, die nicht die Möglichkeit haben, sich hier zu äußern und wünsche ihnen weiterhin die notwendige Kraft….Die Mehrzahl der Bürger steht hinter ihnen, das haben die Wähler bewiesen, ……

    • träumländer

      Also auch ich bin stolz Bürger der Gemeinde Burg-Reuland zu sein…

      Wir haben hier noch Politiker, die mit leeren Floskeln lallend durch die Gegend düsen und nicht präsent sind, wenn irgendwo die Kacke dampft. Auch beachten diese Politiker alle Gesetze des belgischen Staates peinlichst genau und missachten keineswegs großzügige Normen.

      Da ist einerseits Herr Cornely, der sich nach seiner Straftat offenkundig von seinem Chef Maraite ausbremsen lässt und andererseits eine Frau Kalbusch, die von einem „diktatorischen Fraktionskollegen“ hinüber zu einem frauenbelächelnden Despoten überwechselt.

      Genau solche Politiker brauchen wir zum Wohle der Bevölkerung..

      Ich danke ihnen im Namen vieler Bürger, die nicht die Möglichkeit haben, sich hier zu äußern und wünsche ihnen weiterhin die notwendige Kraft, jegliche Belange der Bevölkerung mit Füßen zu treten, sie mit Steuererhöhungen zu drangsalieren, durch Untätigkeit in verschiedenen Themenbereichen zu glänzen und dann auch noch bewusst zu manipulieren…. Die Mehrzahl – 70 Bürger steht hinter ihnen und vollziehen wahre Laola-Wellen.

      Nee-oh-nee!

      • Beeindruckend, wie schnell sich die klaristen zusammenrotten und versuchen mit ihrer miesen stimmungsmache die leute gegeneinander aufzubringen.Bisher sind sie nur als schlechte Verlierer aufgefallen. Menschen wie Kalbusch, Cornely und Maraite müssen sich Beleidigungen gefallen lassen wie z.b Verräterin/Maulwurf, Straftäter, oder frauenbelächelnder Despot.Das ist eine Sauerrei! Ganz hohes Niveau…Was auch noch beeindruckend ist, dass der Schreibstil der Klaristen jedesmal sehr ähnlich ist.
        Auch wenn Stellmann „das Krähen des Hahnes“ wohl dreimal überhört hat, so ist das Gackern der Hennen hier im Forum nicht zu überhören.

        • Geflügelsalat

          Werter Chuck, seien Sie versichert, dass ich wahrlich anderes zu tun habe als hier im Forum zu „gackern“.

          Diese ständigen Unterstellungen sind doch auch Programm.

          Meine Leserbriefe, die ich stets mit meinem Namen unterzeichne, sind jedenfalls bis heute weder beantwortet noch sind Lösungen gefunden worden.

          Lediglich eine Diffamierung hinter meinem Rücken ist deutlich spürbar. Doch auch damit kann ich leben und werde ohne Magengeschwür weiterhin durchs Leben gehen.

          In diesem Sinne, Chuck (Norris, der Rächer der Gemeindeinteressen??)

          • Hoffentlich haben Sie andere Dinge zu tun.wäre ja auch stressig sich immer wieder pseudonyme für aufhetzende Kommentare zu suchen.Dennoch scheinen sie sich angesprochen zu fühlen.Sie werfen der Liste GI und deren Anhänger Unterstellungen vor?Nehmen wir einen Auszug aus einem Kommentar, den jemand geschrieben hat, der sich mit der liste klar verbunden fühlt.“Jetzt ist es also raus… der “grüne Maulwurf” der Klaristen wechselt zu Maraite…“warum wird Frau Kalbusch unterstellt, dass sie zur Mehrheit wechseln möchte?Ich habe die medienberichte der letzten tage aufmerksam verfolgt und nirgendwo deutet Frau Kalbusch einen solchen Schritt an.Das sind Unterstellungen und Diffamierungen.Dass Herr Maraite ihr Mut zuspricht ist für mich eine äußerst nette Geste, die eigentlich aus den
            eigenen Reihen kommen sollte.
            Wie man in dem wald hineinruft so schallt es hinaus.

            Chuck Norris schläft nicht, er wartet…

            • Nur zur Info Chuck, Sie haben 0 Ahnung was dort in der Gemeinde „abgeht“, die Medien berichten immer nur sehr gemäßigt und oberflächlich, also halten Sie sich bitte etwas zurück und verteidigen Sie keine Leute die es nicht verdient haben… Nur dass Sie es nicht nachher bereuen müssen wenn Sie des besseren belehrt werden…

              PS: Chuck Norris schläft bei Licht. Nicht weil er Angst vor der Dunkelheit hat – die Dunkelheit hat Angst vor ihm.
              Sie sind ein krasser Typ ;)

            • Geflügelsalat

              @ Chuck: Ihre Antwort verstehe ich leider nicht, so dass ich geneigt bin zu sagen, dass es vielleicht besser wäre, wenn Sie sich mal richtig ausschlafen.

              Bei Ihren Äußerungen (sie geben ja meinen Namen konkret an!!) müsste man schon blind sein, um sich nicht angesprochen zu fühlen.

              Daher wird Ihnen sicherlich auch nicht verborgen geblieben sein, dass ich mich an dieser Stelle auch nicht zum Fall Kohnenmergen-Kalbusch äußere, obwohl ich auch hier eine „klare“ Meinung habe, die aber nichts mit der der gleichnamigen Bewegung in Burg-Reuland zu tun hat.

              Ich – und auch viele andere Menschen in meinem aus Ihrer Sicht ominösem Dunstkreis – bemängele vor allem eine gewisse Trägheit in Bezug auf verschiedene Projekte wie die N62 oder aber die Verkehrssicherheit in Oudler, die jeder Beschreibung spottet. Auch sehe ich in Bezug auf verschiedene fehlende Bezuschussungsmodi in der Gemeinde nicht „klar“… aber auch das sind bereits „olle Kamellen“, die ich seit nunmehr 20 Jahren bereits anspreche und leider keinerlei Bewegung feststelle.

              Wenn Sie das „Licht preisen“, würde ich Ihnen raten, dieses „erleuchtende Licht“ eventuell an richtiger Stelle einzusetzen anstatt hier verbal herumzupoltern und ziemlich zusammenhanglos pauschal zu verunglimpfen.

              Und wie bereits erwähnt: ich brauche keine Pseudonyme um meine Meinung kund zu tun!

              In diesem Sinne: weiterhin gute Nacht!

  5. Lascheider

    Meiner Meinung nach hat Frau Kohnenmergen-Kalbusch alles richtig gemacht. Wenn Sie als Begründung angibt, dass Sie nicht mehr mit der “Art und Weise wie hier Oppositionspolitik gestaltet wurde” klarkommt, zeugt es von Mut und Rückgrat diesen Schritt zu gehen. So werden es mit Sicherheit auch viele Wähler/innen in der Gemeinde Burg Reuland sehen.

    Nicht wegen der Liste Klar hat Sie 402 Stimmen bekommen, wohl eher wegen Frau Kohnenmergen-Kalbusch hat die Liste Klar! 402 Stimmen für sich verbuchen können.

    Es ist nunmal sehr oft so, dass vor allem bei Gemeinderatswahlen Personen gewählt werden und nicht die Programme der Listen. Die Wähler/innen die Frau Kohnenmergen-Kalbusch ihre Stimme gegeben haben, haben dies vermutlich getan, weil sie Ihr als Mensch Vertrauen schenken und Sie als fähig ansehen, die richtige Entscheidung zu treffen.
    Kann mich der Meinung von Reuländer nur anschließen.

  6. Lascheider

    Gratulation an Frau Kalbusch.Endlich mal ein Politiker der nicht nur mit dem Kopf nickt.Es ist an der Zeit das die Hexenjagd auf Cornely ein Ende hat.Da das Urteil noch nicht Rechtskräftig ist gilt er immer noch als unschuldigan zu sehen.Wer hinter dieser Kampagne steht ist ja wohl klar Der damalige Schulschöffe hat das Gesetz angewand.Der Wohnsitzwechsel wurde von der Polizei überprüft und bestätigt.Das nach drei Monaten dieser Wechsel wieder rückgängig gemacht wurde ist ebenfalls legal.Das was Herr Cornely und Herr Schlabertz gemacht haben ist ,die Gesetzeslücken legal ausgenutzt zum Wohle eines ganzen Dorfes.Wenn die Opposition damit Probleme hat ist das ihr Problem.Ich bin jedoch froh dass wir Politiker wie Frau Kalbusch und Herrn Cornely haben.

    • Ihr seid doch bescheuert

      Als ich diese Kommentare hier gerade gelesen habe, sowie solche beim vorherigen Artikel zu diesem Thema, traf mich der Schlag! Gibt es hier denn nur „Öpener“ OHNE Ahnung die nichts besseres zu tun haben als über die „Eifeler“ her zu fahren und irgendwelche Beleidigungen in die Welt zu setzen!? Und nur von „Jüppchen“ bevormundete „Reuländer“ die hier gegen jede Logik und jeden Sinn zur Wahrheit und einer vertretbaren Meinung Sch***e schreiben? Ich bin schockiert… Leute die gegen geltende Gesetze , sowie andere, die gegen jede Moral und demokratische Grundsätze verstoßen, werden in den Himmel gelobt und bis aufs Blut verteidigt!? Ihr seid doch bescheuert…

    • ja lieber Lascheider,
      Sie sehen das völlig richtig.

      Der Weitsicht der Reuländer Wähler ist es zu verdanken, dass dies nur eine für die Gemeine unbedeutende Wolke am Klarhimmel ist.
      Wenn auch einige aus Oudler und Grüfflingen nach Ayatollah-Manier den Fehler wie üblich bei den anderen suchen.
      Schlimmer wäre es gewesen, hätten sie die Mehrheit erreicht und siehe da, nach nicht einmal einem Jahr stand Klar ganz trübe da und leider mit ihnen auch die Gemeinde. Nicht auszudenken….was dann passiert wäre.
      Opposition ist Demokratie aber sie muss mit Sinn und Verstand praktiziert werden. Stets nur ohne Niveau und unter der Gürtellinie, das geht am Ende ins Auge.

      • Ihr seid doch bescheuert

        Woher nehmen sie das Recht so schlecht gegen die Reuländer Opposition zu schreiben? Soweit ich es erfahren und empfunden habe, war weder das Wahlprogramm noch die Oppositionspolitik so schlecht wie Sie hier tun… Und ich glaube kaum, dass der Liste Klar! Solche krassen Gesetzesverstöße und übertriebenen Steuererhöhungen gegenüber der Bevölkerung passiert wären, welche jedoch von der jetzigen, ach so tollen, Fehlerfreien, selbstopfernden Mehrheit getätigt worden sind…

        • Ja „ihr seid bescheuert“
          Die vom Oppositionsführer viel zitierte Demokratie gibt allen das RECHT nicht nur die Mehrheit, sondern auch die Opposition zu kritisieren. Wir sind doch nicht bei Putin!!!
          Ausserdem werden die doch nicht müde ständig auf unterster Stufe alles wahllos zu kritisieren und die Leute zu beschimpfen.
          Damit beschimpfen sie nämlich auch die Wähler der Mehrheit. Waren diese Brürger denn alle arme Irre, die geistig beschränkt nicht wussten was sie taten indem sie den GI die Stimme gaben? Und das trotzdem KLAR doch grosskotzig eine vielversprechende Zukunft Dank der Unterstützung ihrer Wahlkampfplayer-Paten aus Eupen versprochen hatte.
          Die Bevölkerung sieht jetzt nach nicht mal 11 Monaten was ihnen erspart geblieben ist.

        • explosionsgefahr!

          Puff!schon explodiert noch ein Klarmännchen.
          „ISDB“ du gehst ja ab wie ne Rakete.Komm mal runter und hör auf dich selbst beim Fluchen zu zensieren.alleine dein nick ist schon ne beleidigung.Es ist wie AnMa schreibt,die von „klar“ werden es „nicht müde ständig auf unterster Stufe alles wahllos zu kritisieren“ Was hat klar denn bis jetzt vorzuweisen?Sie Versuchen einen nach dem anderen in die Pfanne zu hauen.ich kennen nicht jeden einzelnen von denen, aber wenn ich von „kLar“ höre, denke ich nur an neid und Missgunst.Vielleicht sollten sich noch andere Leute von „Klar“ überlegen in die freie Opposition zu wechseln, denn mit solchen negativen attributen assoziiert zu werden stelle ich mir nicht sehr angenehm vor.Wir leben doch in einer Demokratie wo jeder frei entscheiden sollte, was er tun will.Jetzt wäre der beste Moment um so etwas durchzuziehn.Würde auf jeden Fall spannend werden^^

  7. Ihr seid doch bescheuert

    Ich finde, dass die GI an einer fehlerhaften und peinlichen Politik nicht zu übertreffen ist… Finanzielle Misswirtschaft welche durch nicht nachvollziehbare, extreme Steuererhöhungen ausgeglichen werden muss, keine zukunftsorientierte Politik im Rahmen von Baugebieten für junge Leute, ( welche den Dorfschulen geholfen hätten); keine Umsetzung von erneuerbaren Energien ( wo sonst jede andere Gemeinde voll im Umbau ist und das seid geraumer Zeit) und dann noch diese Gesetzesverstöße welche als Heldentat deklariert werden. Für mich ist das keine Politik mit der man eine Gemeinde führen kann , und darf…

    • Ich frage mich jetzt wirklich wer hier „bescheuert ist“.
      Sie zählen ständig gebetsmühlenartig die Vorteile von KLAR auf und was wäre alles gemacht worden oder auch nicht. Einfach paradiesisch. Ja mein Gott, das wussten die Wähler doch vor dem Oktober 2012.
      Warum haben die Bürger sie dann nicht mehrheitlich gewählt??? frage ich mich.
      Über diese Schlappe sind sie noch immer nicht hinweg.
      Das ewige Lamentieren ist keine positive Oppositionsarbeit. Dieses niveaulose Gezänke, die ständigen persönlichen Beleidigungen, die sinnlosen und dämlichen Aussagen mancher haben mit konkreter Opposition nichts mehr zu tun. Damit schrecken sie auch ihre eigenen Leute und Wähler ab.
      La preuve!

      • Sie kommen ja jetzt mit schönen Themen :) Also so wie ich das jetzt hier von Ihnen allen gelernt habe, hat die Liste Klar! die Wahlen verloren, weil noch eine Person wie Frau Kalbusch gefehlt hat, welche der Partei NUR wegen dieser Person noch 400+ Stimmen gebracht hätte. Die Leute wählen ja immer nur EINEN Kopf und nichts weiter… Schade, vielleicht wohnt ja Jemand von Ihnen in der Gemeinde B-R und stellt sich freundlicherweise das nächste mal zur Verfügung… MFG

        • Reuländerin

          Sie sind aber schwer von Begriff.
          Klar hat die Wahlen verloren, weil die Bürger den GI die Mehrheit im Oktober 2012 gegeben haben und Klar in die Opposition verwiesen haben.
          Nicht weil Frau Kalbusch im Septermber 2013 Klar verlassen würde.

          • Nein bin ich absolut nicht, sondern Sie haben was falsch verstanden, das habe ich ja nicht so behauptet oder gemeint, wollte damit auf die eigene Aussage von Frau Kalbusch anspielen denn diese hat sich so geäußert als hätte Klar! 400+ Stimmen nur wegen ihr bekommen. Und das ist utopisch…

  8. Knalltüte

    @Lascheider : Ihr Schöffe ist ein Held, weil er das Gesetz ausgenutzt hat? Wenn er das Gesetz ausgenutzt hätte, wäre er von einem Gericht nie verurteilt worden. Er hat aber Gefängnis bekommen. Also hat er das Gesetz gebrochen, nicht ausgenutzt. Wenn das Gericht sagt, er hat Urkunden gefälscht, können Sie doch nicht behaupten, dass das nicht so war!

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern