Gesellschaft

Eynatten „Weiswampach des Nordens“: Tanktouristen aus Deutschland zieht es in Scharen über die Grenze

Warteschlange vor der Total-Tankstelle in Eynatten am Montag. Foto: OD

Seit dem drastischen Anstieg der Preise für Kraftstoff haben die ostbelgischen Ortschaften an der Grenze zu Deutschland Zulauf wie schon lange nicht mehr. Was einst die Tabak- und Kaffee-Touristen waren, sind derzeit die Tanktouristen.

Es sind Autofahrer aus dem Aachener Raum, für die Eynatten und andere Ortschaften entlang der Grenze ein gelobtes Land sind. Sie kommen aber nicht unbedingt, um die Landschaft zu genießen, denn es sind Tanktouristen.

Inzwischen ist Eynatten ein Art „Weiswampach des Nordens“. Dies gilt insbesondere für die Total-Tankstelle an der Aachener Straße.

Wenn sich vor der Total-Tankstelle in Eynatten ein Rückstau bildet, wird die Verkehrslage auf der Aachener Straße kritisch. Foto: OD

Bisweilen ist die Lage an der Aachener Straße vor der Tankstelle nicht ungefährlich, wenn sich ein Rückstau bildet.

Der Preisdruck an der dortigen Zapfsäule hat inzwischen merklich nachgelassen. An der Total-Tankstelle wurde die Marke von 2 Euro je Liter wieder unterschritten. Am Montag kostete der Liter Diesel 1,899 Euro. 1,776 Euro zahlte man für den Liter Benzin 95, 1,848 Euro für Benzin 98.

Die Regierung De Croo hatte letzte Woche Maßnahmen zur Entlastung der privaten Haushalte und der Autofahrer beschlossen: Für Diesel und Benzin, die zuletzt Rekordpreise erreichten, wurden die Verbrauchssteuern (Akzisen) um 0,175 Euro pro Liter gesenkt, was bei einer Tankfüllung von 60 Litern etwa 10 Euro ausmacht. Die Akzisen auf Sprit sollen künftig immer gesenkt werden, sobald der Preis für Diesel und Benzin 1,70 Euro erreicht. (cre)

Die Preistafel an der Total-Tankstelle in Eynatten am Montag. Foto: OD

 

 

 

26 Antworten auf “Eynatten „Weiswampach des Nordens“: Tanktouristen aus Deutschland zieht es in Scharen über die Grenze”

  1. Corona2019

    Es lebe die Einigkeit Europas.
    Der Sinn vom so offenen und freien Europa, verbirgt sich hinter Aktienhändler und Politikern mit ihren Freunden aus der Wirtschaft, die bis jetzt nur für einige Punkte gesorgt haben :

    A) Das vernichten des Mittelstands.
    Wer noch nicht drunter leidet, wird es bald spüren.

    B) Die Befürwortung der Ausbeutung von Osteuropäer, mit einer Mischung aus legalen und illegalen Verträgen ,um sich an diesen zu bereichern, ohne sich über die folgen der hiesigen Arbeitnehmer Gedanken zu machen.

    C) Gleichzeitig , die Abhängigkeit durch nicht europäische Länder zu fördern, damit das Fehlverhalten der hiesigen Politik nicht auffällt, und sich viele doch noch Produkte leisten können, die ohne die Ausbeutung der Menschen in anderen Ländern auch nicht möglich wäre.

    D) Und schließlich hält man natürlich an diesem System Fest, das nicht nur dafür sorgt dass die Schere immer weiter auseinander geht zwischen Arm und Reich, nein, so ist wenigstens sichergestellt ,ob gewollt oder nicht, dass die Schere eines Tages bricht.

    E) Viele Leute werden es aus der Politik auch noch nicht mal gemerkt haben, dass die Schere sich immer weiter öffnet.
    Man ist natürlich sehr damit beschäftigt an seinen eigenen Posten festzuhalten, und hinterfragt dann natürlich auch nicht ein System das keinen Sinn macht.
    Man gehört ja nicht zu den Leuten die schon da drunter leiden, oder in Zukunft darunter leiden werden.

      • Corona2019

        @ – Moment 18:24

        Moment. Sie haben noch kein Corona gehabt?
        Dann seien Sie doch froh, ich leugne doch nicht etwas was ich selber spüren musste.
        Im Tiefschlaf sind noch immer die Leute, die das Glück hatten nichts gemerkt zu haben, und andere als Simulanten bezeichnen.
        Sie hatte noch nie einen Schnupfen, nein nein nein das kann nicht sein.
        Der Unterschied ist, Leute die einen schweren Verlauf hatten, die belächeln sie , wenn sie sich über einen Schnupfen beschweren

    • @Corona 2019
      Genauso ist es!
      Auch wenn es noch Leute gibt, die im „Moment“ die aktuelle Lage (noch) nicht begreifen.
      Aber,wenn das Kind,in den Brunnen gefallen ist,ja dann,sind das die Ersten,die um Hilfe schreien.

    • volkshochschule

      Nicht der Krieg in Osteuropa nicht die Virenkrise nicht der Klimawandel sondern die soziale Ungleichheit die ständig zunimmt ist der größte Sprengstoff unserer Zeit. So wie im 19 Jahrhundert werden ganze Regierungen fallen als Folge bewaffneter Unruhen die sie auch in den westeuropäischen Ländern ausbreiten. Ständig muss der Staat jetzt schon eingreifen weil die Löhne all die Preissteigerungen nicht mehr auffangen können. Auch wurden die Rufe nach einer gerechteren Verteilung des Wohlstands nicht gehört und von den herrschenden Wirtschaftsliberalen stets als Weg in den Sozialismus abgelehnt.

  2. Neneewaa

    Wenn ich mir jetzt so vorstelle in 5 Jahre all die Leute aus Germany kommen mit ihrem E-Auto bei uns billigen 100%igen Atomstrom „tanken“. Wäre das gewissenhafter als Strom aus Katar-gas?

  3. besserwisser

    Und allle die Gegner von THIANGE kommen in scharen Tanken (mit dem Fahrad angetriebenen Windräder) um von der von der belgischen Regierung beschlossenen Preissenkung der Energie zu profitieren. Können sie das verstehen?

  4. wie schön das Corona noch immer ein Thema ist.

    Demnächst soll es in Deutschland ebenfalls einen Rabatt auf den Kraftstoffpreis geben, allerdings diskutiert die deutsche Gründlichkeit noch über die Form. Da war man in Belgien schon schneller bei der Sache. Zwischenzeitlich profitieren ein paar Nachbarn nun mal von der Situation. Ist doch verständlich.

  5. Peter Müller

    Ihr seit so dumm, ihr macht euch über Leute lustig die 20 Kilometer weiter wohnen ,und wir sitzen im selben Boot. Jammern wohl, wenn der Aldi und der Onkel Doktor nicht mehr erreichbar ist. Aber so sind wir eben.

  6. Also ich habe mein Geld auch nicht um es zu verschenken. Da ich unweit der luxemburgischen Grenze lebe, tanke ich auch dort. Warum sollen nicht Leute aus Deutschland bei uns tanken wenn der Preis ausnahmsweise mal billiger ist als dort?

    • Corona2019

      @ – Mungo 12:01

      Natürlich macht man das ;
      es zeigt aber dass sich unser vereinigtes Europa , so einig wie man es uns präsentieren möchte wohl nicht sein kann.
      Die Zeitverschwendung im Stau vor der Zapfsäule betrifft natürlich nur das Volk.
      Unsere Entscheidungsträger für diese Willkür haben ja schließlich einen Chauffeur den sie zum Tanken in den Stau schicken können.
      Wobei man da auch noch Zweifel haben darf, weil der Steuerzahler ja sowieso den Sprit für diese Leute bezahlt, egal wo sie tanken und egal wie hoch der Preis ist.

    • Pusteblume

      Ich weiß gar nicht wo das Problem ist. Es sind in grenznähe nur wenige Kilometer. Sie glauben Doch nicht wirklich dass die Leute 30 Kilometer fahren?? In Aachen ist übrigens der Supermarkt „Kaufland“ fest in belgischer Hand. Beschwert sich auch keiner drüber. Allerdings ist es ein unschöner Anblick, denn die meisten von denen Hamstern in Jogginghose Coca Cola und Billigfleisch, setzen sich anschl mit ner Kippe ins vollbesetzte Auto und qualmen ihre Kinder voll. Schönes Schauspiel. Hatte schon mal die Idee den Vorschlag ans kaufland zu machen, ob man nicht so ne Art Einkaufsnacht für Belgier einführt, damit man sich das Elend nicht mehr reinziehen muss.Aber jeder wie er möchte.

    • Pusteblume

      Da wüsste ich aber mal gern die Quelle? Sorry aber ich kann den ganzen Hass auf deutsche und dieses verurteilende Geschwafel hier in diesem Forum nicht mehr hören. Vor der Krise hat gefühlt ganz Kelmis eine Tankstelle Aachen belagert und das als Dauerzustand. Sowie auch deutsche Supermärkte belagert werden(ganzjährige Hansterkäufe) Aber es ist doch auch vollkommen Wurscht. In grenznähe kauft man da ein wo es günstig ist. Egal ob Belgier oder Deutscher. Für mich vollkommen ok. Aber hier muss man wieder gegen die Deutschen wettern und eigenartige Gerüchte verbreiten. Wir leben doch eigentlich in Freundschaft miteinander auch wenn es zwei verschiedene Länder sind. Leute die hier irgendwelche peinlichen Ressentiments pflegen sind einfach nur ewig gestrig.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern