Leute von heute

Handball-Hit KTSV Eupen gegen HC Eynatten-Raeren AM „Tag der DG“, aber nicht ZUM „Tag der DG“

Beim Handballderby Eupen-Eynatten am Mittwoch wird die Sporthalle am Stockbergerweg aus allen Nähten platzen. In dieser Szene sieht man KTSV-Kreisläufer Sid Hartel (rechts) im Spiel gegen Jemeppe. Foto: Bernd Rosskamp

Mehrere Sportevents in Ostbelgien gehören zum diesjährigen Programm des Festtages der DG am 15. November. Kurioserweise gehört ausgerechnet das vielleicht wichtigste Sportevent in diesem Monat November, das obendrein just am „Tag der DG“ stattfindet, nicht dazu.

Der Grund: Im Gegensatz zum HC Eynatten-Raeren ist die KTSV Eupen (noch) nicht „Markenpartner“ der DG bzw. nicht „Partner der Standortmarke Ostbelgien“.

Im Gegensatz zum Fußballspiel der AS Eupen gegen den FC Antwerp und der Begegnung der Roller Bulls gegen Heidelberg am 18. November sowie der Handballpartie des HC Eynatten-Raeren gegen EHC Tournai am 25. November ist das Achtelfinale im Handballpokal zwischen der KTSV Eupen und dem HC Eynatten-Raeren ein absoluter Hit.

Die KTSV Eupen ist im Gegensatz zum HC Eynatten-Raeren nicht „Markenpartner“ der DG. Deshalb gehört das Pokalderby gegen Eynatten am Mittwoch nicht zum Programm des „Tags der DG“. Foto: Bernd Rosskamp

Dass dieses Derby nicht im Programm zum „Tag der DG“ berücksichtigt wurde und folglich auch nicht von der DG unterstützt wird, liegt dem Vernehmen nach daran, dass von beiden Clubs bisher nur der HC Eynatten-Raeren „Markenpartner“ der DG bzw. „Partner der Standortmarke Ostbelgien“ ist, nicht aber die KTSV Eupen, die beim Pokalderby Heimrecht genießt.

Eine Argumentation, die viele nicht ganz nachvollziehen können, weil das Derby zwischen Zweitligist Eupen und Erstligist Eynatten ein absolutes Highlight im ostbelgischen Handball ist (das letzte Aufeinandertreffen der beiden ostbelgischen Handballvereine liegt bereits 7 Jahre zurück) und zudem just am „Tag der DG“ stattfindet. (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf „Ostbelgien Direkt“:

  1. Unsere Spitzenpolitiker finden immer schnell etwas zu feiern? Als wenn solches ein richtiger Publikumsmagnet hergibt? Nichts gegen den Handballsport. Wenn man das ganze vergleicht mit anderen Staaten, so müsste z Bspl die ganze Bundesliga zum Tage der deutschen Einheit antreten? Festäng, dass können die Leute.

  2. Handball war immer eine Art Nationalsport im Norden der DG.
    Die besten Sportler gingen und gehen nicht zum Fussball sondern zum Handball.
    Wie viele Nationalspieler kamen und kommen nicht aus Eupen, Raeren oder Eynatten ?
    Es wird mit Sicherheit ein Superspiel.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern