Gesellschaft

Kapitänin Carola Rackete in Barcelona geehrt – Laudatio von Manchester-City-Trainer Pep Guardiola

10.09.2019, Spanien, Barcelona: Pep Guardiola (l), Trainer von Manchester City, Roger Torrent (2.v.l.), Präsident des Parlaments von Katalonien, Carola Rackete, Sea-Watch-Kapitänin, und Óscar Camps, Gründer von Proactiva Open Arms, lassen sich gemeinsam fotografieren. Foto: David Zorrakino/Europa Press/dpa

Die deutsche Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete ist in Barcelona für ihren Einsatz in der Seenotrettung mit der Ehrenmedaille des katalanischen Parlaments ausgezeichnet worden.

Ebenfalls geehrt wurde der Gründer der spanischen Hilfsorganisation Proactiva Open Arms, Oscar Camps. Die Medaillen wurden vom katalanischen Parlamentspräsidenten Roger Torrent verliehen, die Laudatio hielt Manchester-City-Coach Pep Guardiola.

10.09.2019, Spanien, Barcelona: Carola Rackete, Sea-Watch-Kapitänin, spricht während der Übergabe der Ehrenmedaille. Foto: David Zorrakino/Europa Press/dpa

Rackete hatte Ende Juni für Schlagzeilen gesorgt, als sie in Italien festgenommen wurde. Zuvor hatte sie ihr Schiff „Sea-Watch 3“ mit 40 Migranten an Bord – ohne Erlaubnis und gegen die Anordnung des damaligen rechten Innenministers Matteo Salvini – in den Hafen von Lampedusa gesteuert. Sie begründete den Schritt mit der verzweifelten Situation an Bord. Die 31-Jährige wurde nach zwei Tagen wieder freigelassen, das Verfahren gegen sie läuft jedoch noch.

„Eins möchte ich klar sagen: Medaillen und Worte werden nicht ausreichen“,,erklärte Rackete und forderte „konkrete Akte der Solidarität“. Der gebürtige Katalane und Ex-Bayern-Coach Guardiola sagte: „Eine Welt, die nicht rettet, ist eine Welt, die untergeht, in der die Gesellschaften ertrinken.“ (dpa)

46 Antworten auf “Kapitänin Carola Rackete in Barcelona geehrt – Laudatio von Manchester-City-Trainer Pep Guardiola”

  1. Was für eine verkehrte Welt, kommst du 5 min. nach Ablauf deines Parkscheins zum Auto zurück, dann bekommst du ein Knöllchen. Unterstützt du Schlepper- und Schleuserbanden, dann bekommst du die Ehrenmedaille.

    • Marsupilami

      @RB1968: In Belgien wäre es sogar strafbar in Seenot geratenen Leuten nicht zu helfen. Aus gutem Grund. Man kann gut oder schlecht finden was die gemacht hat. Aber es war legal und christlich geboten. Wenn Belgier/Deutsche/Engländer/Russen in Malle von der Wasserrettung aus dem Mittelmeer gezogen werden, dann werden die auch zunächst gerettet ohne zu Fragen ob die nicht selber Schuld waren

      • Walter Keutgen

        Marsipulami, das ist überall strafbar. Die Frage ist doch, warum spezialisierte Seenotrettungsschiffe genau da kreuzen und ob sie nicht vom Ufer aus sichtbar sind und deswegen überbesetzte Schlauchboote in See stechen.

      • Pensionierter Bauer

        @Marsupilami, wenn Sie sagen, dass wenn Belgier/Deutsche/Engländer/ Russen in Malle von der Seenotrettung aus dem Wasser gezogen werden, diese zuerst einmal gerettet werden haben Sie natürlich recht. Die Frage die sich hier stellt ist aber wohin diese Geretteten dann gebracht werden. Ich glaube kaum, dass die dann übers halbe Mittelmeer in das Land ihrer Träume gebracht werden.
        Ich habe nichts dagegen, dass Menschen aus der Seenot heraus gerettet werden und in den nächstmöglichen Hafen gebracht werden, aber was die Rackette und Co. so anstellen ist schon die Unterstützung von organisierten Schlepperbanden.
        @RB1968, Ihre Meinung trifft den Nagel auf dem Kopf.

      • @ Marsupilami

        „…Wenn Belgier/Deutsche/Engländer/Russen in Malle von der Wasserrettung aus dem Mittelmeer gezogen werden, dann werden die auch zunächst gerettet ohne zu Fragen ob die nicht selber Schuld waren …“

        Richtig! Und wohin werden die dann gebracht?! … nach Malle, von wo sie gestartet sind! Und genau das ist der Unterschied, den Sie nicht wahrhaben wollen. Kein Mensch hat etwas gegen Raketes Rettungsaktionen, wenn Sie die in „Seenot“ geratenen dorthin zurück bringt, wo sie gestartet sind.

  2. Was für eine Bande von Charlatane. Das Anlegen der Flüchtlingsboote verweigern, mit dem Finger nach Italien zeigen, und anschliessend Verdienstmedaillen an Rechtsbrecher verteilen.
    Herr Guardiola, wieviel Flüchtlinge haben Sie denn bei sich augenommen, und bürgen dafür ? Oder spenden Sie schonmal eine Summe X Geld von Ihrem unfassbaren Vermögen, das Sie danach in Ihre Steuererklärung aufführen? Gibts in Spanien keine Bedürftigen die man zuerst unterstützen sollte?

  3. Reserve-AchGott

    Ich freue mich mit Carola über die schöne Medaille. Sie ist der Beweis, dass Mut und Einsatz zu Recht belohnt wird und es allemal besser ist Menschen zu retten statt rum zu maulen wie die braunen Sesselhelden in ihren Löchern.

  4. Besser als...

    Fehlt nur noch der Kommentar, dass die Afrikaner ihr Geld besser für einen Schwimmunterricht als für das Buchen einer Urlaubsreise ausgegeben sollten. Es wird Zeit, dass Erdogan die Grenzen wieder öffnet, dann hören diese hirnlosen Beiträge vielleicht auf.

      • Errate humanes Geäst

        besser schwarz vor Augen, als faschistoid anonym!
        Wir haben die Schnauze voll, von diesem braunen Gesülze!!!
        Während die Rüstungbonzen mit ihrer Kriegstreiberei immer reicher werden, die EU neue Steueroasen plant und wir Malocher immer weniger Kohle in der Tasche hat, lenkt Ihr mit Nazilogik von den wesentlichen Problemen ab und den Zorn auf die Menschen, die noch weniger haben als wir.
        Wer keine Flüchtlinge will, sollte sich gegen Kriege und Bonzen stark machen und nicht denen in den fetten ideologischen Arsch kriechen, denen wir den ganzen Mist überhaupt erst zu verdanken haben.
        Steve Bannon, ein Milliardär der die Rechten unterstützt haha Ich glaube kaum, dass der auch nur das geringste Interesse hat, ärmer zu werden. Für die sind und bleiben wir Arbeitsvieh – denk mal drüber nach, Analonym^^

  5. Hans Eichelberg

    Der bayrische Innenminister, Dr. Herrmann, 29. Aug. 2019:

    „Das eigentliche Problem bei der gegenwärtigen Konstruktion ist, dass jeder, der vor dem Ertrinken gerettet wird, nach Europa gebracht wird. Die Logik muss aber sein: Wer aus Afrika kommt und sich in Seenot bringt, wird wieder nach Afrika zurückgebracht. Wenn wir das durchsetzen würden, käme sehr schnell niemand mehr auf die Idee, sich von Schleusern auf ein Gummiboot setzen zu lassen.“
    Dann würde Pep Guardiola keine Ehrung durchführen.

    • Genau , sie haben Recht
      Nicht nach Europa ; sondern zurück nach Afrika
      Und die Kapitänin im Knast
      JEDES land hat Gesetze und sie hat sie gebrochen
      wenn die Italiener sagen nicht in den Hafen einfahren und mann es trotzdem tut
      muss mann mit den Folgen Leben
      Nee was machen die Spanier „geben einen Orden “
      Nee nee nee
      Arme Welt

    • Boomerang

      Nichts gegen Flüchtling und Migranten, aber was diese Schlepperbanden unkontrolliert nach Europa bringen weiß keiner. Die heutigen Flüchtlinge aus Syrien sind hauptsächlich IS kämpfer und deren Anhang, also „Mutmaßliche Terroristen“ (Skrupellose Frauen und Kindermörder). Natürlich ist es auch so das Europa (UK, Frankreich, Deutschland) alles mögliche getan hat um in Syrien einen islamistischen Terrorstaat auf zu bauen um den dortigen Regenten zu stürzen, weil dieser nicht nach den Willen der US/EU/NATO Diktatur handeln wollte. Eigentlich hat Europa es nicht besser verdient, das Volk wählt schießlich weiterhin die gleichen Despote…stimmt nicht ganz, die Despote der EU wählen sich selbst gegenseitig…

      • wieder in Afrika

        @Boomerang „aber was diese Schlepperbanden unkontrolliert nach Europa bringen weiß keiner“
        Nicht ganz, es wissen viele was da so unterwegs ist, nur in der EU sind massenweise Verblendete und Verblödete die es nicht sehen oder wahrhaben wollen. Politik und Medien belassen es dabei oder bejubeln Gesetzesbrecher und Schleuser Gehilfen wie Rackete auch noch… Arme EU, hier geht man durchweg davon aus das die EU sich riesige Probleme importiert die erst in den kommenden Jahren wirklich auftreten/ zu sehen sind

  6. Jockel F.

    Ayn Rand schrieb einmal, dass man die Realität durchaus ignorieren könne aber eben niemals die Konsequenzen einer ignorierten Realität.
    Man möge sich doch bitte einmal vor Augen halten, für welche Taten Rackete da von wem geehrt wird. Schon der Anlass ist ideologisch so billig und verlogen zusammen gezimmert, dass man nur den Kopf schütteln kann. Und dann die Ehrenden! Man fragt sich doch, welche Berliner Casting-Agentur diese Truppe nebeneinander gestellt hat. Gab’s vielleicht Mengenrabatt? Oder wollten die von den bösen Spaniern so furchtbar unterdrückten und gemachterten Katalanen auch nochmal in die Medien? Ist ja eher ruhig geworden um diese vor Kurzem noch gefeierten Helden der Linksschickeria.
    Wieso hat man eigentlich nicht ein paar Gerettete zur Zeremonie geladen, die Carola die Füße küssen? Idealerweise solche mit fußballerischem Talent. Die hätte Pep dann gleich mitnehmen können.

  7. Zuschauer

    Ob die Dame zu recht oder zu unrecht geehrt wird, kann ja jeder sehen wie er will. Sie hat aber zumindest des Verdienst einem ganz weit rechtem Innenminister die Stirn geboten zu haben. Wehret den Anfängen!
    Den Trumps, Johnsons, Salvinis, Orbans, Dewevers, Wilders,Gaullands, usw. muss entgegengewirkt werden.

  8. Hans Eichelberg

    #Zuschauer
    „Sie hat aber zumindest des Verdienst einem ganz weit rechtem Innenminister die Stirn geboten zu haben. Wehret den Anfängen!“
    Sie haben Recht, „wehret den Anfängen“. Deshalb hatte der ehemalige italienische Innenminister die Strafen erhöht, Schiffe konfisziert, Rackete verhaftet, dass der demokratische Rechts-Staat nicht verarscht wird.
    Denn sonst kommt das Chaos. Wer will dies schon? Das Chaos ist der Beginn der Apokalypse. Dann überleben nur die Stärksten, eine Möglichkeit zur Reduktion der Menschheit.
    Vielleicht auch des menschengemachten Klimawandels? Hä?

    • Das das Chaos kommt bestimmt, dafür wird die EU mit ihren selbsternannten Despoten schon sorgen. FlintenUschi und CO sind seit einigen Tagen im Gange um die Politik des Deutschen Fûhrers neu zu beleben und die unkontrollierte Einfuhr der Migranten zu fördern…Hilfsschiffe zur Lybischen Küste, die Grenzen der EU öffnen, finazielle Kürzung und Strafen für die Länder die gegen diese Politik sind, usw…die EU = Europas Untergang

  9. Wie wäre es wenn die Rackete die Friedensgespräche mit den Talibanen in Kandahar aufnehmen würde? Natürlich in ihrer traditonellen Tracht. Sollte sie diese Mission überleben könnte sie nach anschließend nach Westen ziehen und DAESH und Al-Nusrah, Al Qaeda und wie sie alle heißen, zur „Offenen Gesellschaft“ konvertieren.

  10. Ich erinnere mich nicht gelesen oder gehört zu haben dass Katalonien sich bereit erklärt die „Geretteten“ bedingungslos aufzunehmen. Es ist wie immer, man beweihräuchert sich selbst und die Probleme haben andere – in dem Fall Italien. Verlogen Gutmenschen-Bande…..

    • Mithörer

      Was mich schockiert ist folgende Entscheidung der Gerichtsbarkeit, …. „Der Antrag des Pflichtverteidigers, den Täter einem psychiatrischen Gutachten zu unterziehen, wurde vom Gericht angenommen. Die Verhaftung des 24-Jährigen wurde zwar bestätigt, aber zugleich wurde verfügt, ihn bis zum nächsten Gerichtstermin aus der Haft in den Hausarrest zu entlassen.“ Natürlich psychiatrisches Gutachten und statt Vorbeugehaft eben nur Hausarrest.

  11. Ich will auch so ein Preis mit Laudatio von Pep. Ich überfalle jetzt Reiche und übergebe ein Teil der Beute an den NGOs. Ausserdem in Deutschland darf man jetzt mit Maschinengewehre schiessen und die Polizei ist so nett und leitet den Verkehr um. Ach ist die neue Welt nicht schön. Was ich bin weiß?Ich darf das nicht?Nee wah

    • Hans Eichelberg

      #Populist
      Merkel als Expertin für Heimatschutz hatte damals schnell erkannt und sieht es auch heute noch so, dass man deutsche Grenzen nicht zu sichern kann.
      In Saudi-Arabien geht das einfacher. Möglicherweise hängt es mit den Bergen zusammen. ?

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern