Nachrichten

AS Eupen vor einem der wichtigsten Spiele ihrer Vereinsgeschichte – Mbaye Leye wieder nicht im Kader

Eupens Sturmspitze Mbaye Leye (hier im Spiel gegen Sint-Truiden am 16. Dezember 2017) steht wieder nicht im Kader. Foto: Belga

AKTUALISIERUNG – Die Spannung vor der alles entscheidenden Partie gegen Excelsior Mouscron am Sonntag um 14.30 Uhr ist groß. Die AS Eupen bestreitet eines der wichtigsten Spiele ihrer Vereinsgeschichte. Und sie hat dabei nicht alles selbst in der Hand.

Eupen muss gegen Mouscron im Fernduell mit dem zur gleichen Zeit gegen Waasland-Beveren spielenden Konkurrenten im Abstiegskampf, dem KV Mechelen, ein um mindestens ein Tor besseres Ergebnis erzielen.

Die Fans im Kehrweg-Stadion werden deshalb einerseits natürlich auf das Spielfeld blicken, andererseits aber auch immer wieder auf ihr Smartphone schielen, um zu erfahren, welches der Spielstand im Parallelspiel in Mechelen ist.

Nicht wenige Fans sind etwas verbittert, weil sie der festen Überzeugung sind, dass der AS dieses „Alles-oder-nichts“-Spiel hätte erspart bleiben können.

Eupens Coach Claude Makélélé. Foto: Edgar Hungs

Wäre zum Beispiel in den beiden Spielen auswärts in Mechelen und in Antwerpen auch nur ein Pünktchen herausgesprungen, hätten die Schwarz-Weißen gegen Mouscron ihr Schicksal selbst in der Hand. Dann hätte ein einfacher Sieg genügt, um die Klasse zu halten, unabhängig vom Ausgang der Partie zwischen Mechelen und Waasland-Beveren. Stattdessen zeigte Eupen in diesen beiden Begegnungen fast nur Angsthasenfußball.

So aber muss nicht nur das eigene Resultat stimmen, sondern auch noch das von Konkurrent Mechelen.

Ein Abstieg wäre nicht nur bitter, sondern hätte vor allem viele negative Folgen. Zunächst wäre die Saison 2017-2018 bereits am Sonntag gegen 16.20 Uhr beendet. Während die 15 anderen Erstligisten die Playoffs I und II bestreiten, wäre Eupen zum Nichtstun verdammt.

Zwischen Hoffen und Bangen

Ein Abstieg hätte aller Voraussicht nach auch bedeutende finanzielle Folgen, u.a. im Bereich Fernsehgelder und Ticketverkauf.

Sportliche Folgen hätte er sowieso, zumal ein sofortiger Wiederaufstieg im kommenden Jahr ungemein problematisch wäre, wie sich in den beiden letzten Spielzeiten im Fall der Absteiger OH Löwen und VC Westerlo gezeigt hat.

Es wäre auch ein großer Imageverlust für Eupen insgesamt, denn als Erstligist war die AS seit dem Aufstieg im Jahre 2016 ein wichtiger Botschafter der Stadt und der DG.

Die Partie gegen Mouscron wird somit ein Spiel zwischen Hoffen und Bangen. Es wird ein Nervenspiel. Weil Eupen und Mechelen nur ein Tor voneinander trennt, ist nicht ausgeschlossen, dass es 90 Minuten lang drunter und drüber geht. Nichts für schwache Nerven.

AS-Stürmer Mbaye Leye am Dienstag im Studio von Club RTL zusammen mit Georges Grün als Experte für das Spiel der Champions League zwischen Paris und Real Madrid. Foto: OD

Für Unruhe sorgte im Vorfeld des „Spiels des Jahres“ erneut der Fall Mbaye Leye. Wie schon letzte Woche in Antwerpen steht der Senegalese auch für die Partie gegen Mouscron nicht im Kader.

Spekulationen, wonach Leye deshalb vor dem Spiel in Antwerpen aus dem Kader flog, weil er in Kontakt mit Konkurrent KV Mechelen gestanden haben soll, wurden am Sonntag von Seiten der AS zurückgewiesen.

„Mbaye Leye ist ein sehr wichtiger Spieler unserer Mannschaft, der sich stets und in vorbildlicher Weise für unsere Mannschaft und unseren Verein einsetzt. Unsere Mannschaft hat einen Kader mit 25 Spielern. Cheftrainer Claude Makelele entscheidet von Spiel zu Spiel welche Spieler er in den jeweiligen Kader bzw. die Startaufstellung beruft, wobei es jedes Wochenende zu Härtefällen kommt, da nicht alle benannt werden können“, so die Vereinsführung. (cre)

HINWEIS – Das Spiel der AS Eupen gegen Excelsior Mouscron beginnt um 14.30 Uhr im Kehrweg-Stadion. Liveübertragung im Fernsehen auf VOOsport 4 und Proximus11. Spielbericht beim Schlusspfiff gegen 16.20 Uhr hier auf „Ostbelgien Direkt“.

Zum Thema siehe auch folgende Artikel auf „Ostbelgien Direkt“:

  1. Ich bin zuversichtlich, dass die AS Eupen den Klassenerhalt schafft. Wir Fans werden die Mannschaft nach Kräften unterstützen. Wenn dann die Mannschaft auch mitzieht, haben wir gute Chancen auf einen Sieg.

    Wir schaffen das!

  2. Die AS muss nur auf sich selbst schauen und Vollgas von Anfang an geben. Mouscron ist vor allen Dingen im Sturm sehr ersatzt geschwächt (entweder verletzt oder gesperrt). Und die Abwehr von Mouscron ist auch ein Problem. Es gilt Govea und Rotariu auszuschalten und im Mittelfeld ein Übergewicht zu haben und mit Druck nach vorne 95 Minuten lang zu spielen. Ausserdem MUSS Leye dabei sein. Die Einstellung und volle Konzentration müssen stimmen, nur so geht’s. Mechelen hat zwar 16.000 Zuschauer im Rücken aber der Druck wird doch auch sehr hoch sein und Waasland Beveren ist ein anderes Kaliber als Mouscron. Die AS muss ohne Überhastung ein Tor schnellstmöglich vorlegen, dann sehe ich gute Chancen.

    • Keim Wunder. Er war zu Gesprächen in Mechelen u hat kein Interesse seinen wohl zukünftigen Arbeitgeber in Liga 2 zu schiessen. Frag mich nur warum die AS dies mit offiziellem Bericht so energisch entkräftigt . Leute sagt doch die Wahrheit warum sonst wär er in dieser fast aussichtslosen Lage 2x nicht im Kader? Einen andren Grund gibt es nicht oder man müsste euch dafür stundenlang prügeln…..

  3. Im wichtigsten Spiel der Vereinsgeschichte verzichtet der Trainer auf seinen besten Angreifer.
    Aber es gibt keine Probleme mit dem Spieler… und der Verein dementiert alle Gerüchte.
    Für wie dumm hält der Verein die Öffentlichkeit und seine Fans?
    Ich wünsche dem Verein das, was er verdient.

  4. Für’s letzte Spiel würde ich mir eigentlich Jordi zurück wünschen. Unter ihm wurden wenigstens Tore geschossen. Selbst wenn wir Tore kassieren würden, was mit dem # super Verteidigungssystem # von Makalele auch passiert, bräuchten wo dann nur 1 Tor mehr als Mouscron Schiessen . Untr Makalele wird nur verteidigt und das auch noch schlecht.

  5. Augen auf!

    Ist ein bisschen wie bei den Zeugen Jehovas.
    Auf der einen Seite gehen die einem auf die Nerven mit ihrem Gejammer, dass die Welt so böse ist und die Menschen so schlecht. Im nächsten Satz erzählen sie einem dann, dass alles in ihrer Bibel steht und vorbestimmt ist. Da frage ich mich, warum machen die sich denn solche Sorgen, wenn ja alles vorbestimmt ist und so kommt, wie es in ihrer Bibel steht.
    Bei der AS ist nach eurem Gejammer doch auch schon alles vorbestimmt und abgekartet.
    Mechelen gewinnt mit mindestens 5 – 0, weil die Welt so böse ist und Mouscron euch nicht leiden kann. Also, was sorgt ihr euch. Das Ende ist nah.
    Und wenn ihr mich fragt, ist das auch gut so.
    Vamos a la playa…Lopez wartet schon

  6. Ostbelgien Direkt

    AKTUALISIERUNG

    Mbaye Leye wieder nicht im Kader

    Für Unruhe sorgte im Vorfeld des „Spiels des Jahres“ erneut der Fall Mbaye Leye. Wie schon letzte Woche in Antwerpen steht der Senegalese auch für die Partie gegen Mouscron nicht im Kader.

    Spekulationen, wonach Leye deshalb vor dem Spiel in Antwerpen aus dem Kader flog, weil er in Kontakt mit Konkurrent KV Mechelen gestanden haben soll, wurden am Sonntag von Seiten der AS zurückgewiesen.

    „Mbaye Leye ist ein sehr wichtiger Spieler unserer Mannschaft, der sich stets und in vorbildlicher Weise für unsere Mannschaft und unseren Verein einsetzt. Unsere Mannschaft hat einen Kader mit 25 Spielern. Cheftrainer Claude Makelele entscheidet von Spiel zu Spiel welche Spieler er in den jeweiligen Kader bzw. die Startaufstellung beruft, wobei es jedes Wochenende zu Härtefällen kommt, da nicht alle benannt werden können“, so die Vereinsführung.

  7. Jebiga Johnny

    ach der Leye , das Spielchen hat der auch bei Ex Arbeitgebern gespielt
    Informiert Euch bevor Ihr lospoltert, charakterlich ist der sagen wir mal sehr schwierig
    Um nich zu sagen ein … , er ist halt schwierig
    Und wo denkt Ihr hin? Ein Leye der nach Mechelen geht? da haben aber noch ganz andere Vereine interesse… Gleich Vollgas , zeigen wirs van Wijk
    Die Party ist erst zuende wenn die dicke Frau singt

  8. So Leute, jetzt noch das Wort zum Sonntag.
    Weshalb die AS heute leider absteigen wird:
    1. Weil nicht Eupen, nicht Mechelen, sondern Waasland alles entscheide wird : und wenn auch nicht absichtlich, dann alleine schon vom Kopf her deutlich verlieren wird (welche wirkliche Motivation sollten die haben ?); ich sag mal mit min. 3 Toren Unterschied. Eupen wird immer ein Ohr in Mechelen haben und dadurch wird der Druck noch größer.
    2. Fehlende Qualität. Wenn jede Woche ca. 5 Erstligauntaugliche Spieler und dazu auch noch mit oftmaliger Rotation spielen, wie sollst du dann bestehen ? Da reicht auch nicht ein super Garcia.
    3. Amateurhafte Transfertpolitik : viel zu spät in der Vorbereitung agiert, dann die ganzen Tikitaka Kicker und angeblichen Talente, die die halbe Zeit durch die Welt jetten, danach sofort wieder spielen müssen um schließlich aus der Winterpause gar nicht mehr zurückzukommen. Mal ehrlich, das ist ja geradezu lächerlich für einen Erstligaklub.
    4. Gravierende taktische Fehlentscheidungen der Trainer. Condom war zu naiv, aber von Makele hätte ich das nicht erwartet. Beispiel: der beste Stürmer Leye war immer gut für wichtige Tore. Aber nach 60-70 Minuten war er nun mal platt, was ja bei seinem Alter normal ist. Aber er spielte quasi immer durch. Wieso so etwas nicht mit ihm absprechen, anstatt Angst davor haben, ihn rechtzeitig durch frische Stürmer auszuwechseln. Und 2 Spiele vor Schluss macht man dann ein Fass auf, setzt ihn ganz daneben und bringt nur Unruhe rein. Gerade jetzt würde seine Erfahrung und Spielintelligenz gebraucht. Anderes Beipiel : Gegen Gent stehen wir gewonnen und dann wechselt er 2 Minuten vor Schluss einen Verteidiger aus. 1 Minute später kassieren wir den Ausgleich. Oder In Mechelen, wo du nicht verlieren darfst, wechselt er nach x Minuten Rückstand in der 91. Minute eine Stürmer ein; er wollte wohl das 0-1 halten ?
    Dabei war ich gleich zu Anfang von Makelele beeindruckt, wie er zumindest die Abwehr festigte…. um dann später so gravierende Fehler zu machen.
    5. Die Matchbälle wurden nicht verwertet und mehrmals die letzten Minuten nicht überstanden, wie viele Punkte haben wir so verloren ?
    6. Das ewige Gejammere über Schiedsrichter, Videobeweis, Verschwörungstheorien, etc. Das ist immer der Stil, mit dem schon viele andere Versager vom eigenen Unvermögen abgelenkt haben und dann in der Versenkung verschwunden sind. Wir haben nicht ein einziges Auswärtsspiel gewonnen, das sagt alles.

    Das Projekt ist eigentlich gut, wenn man die ganzen Investitionen in die Infrastruktur sieht, aber so für die höchste Liga (selbst in Belgien) nicht geeignet. In dem ganzen Aspire Gefüge ist Eupen eben eine kleine Nummer und da wird es den Geldgebern herzlich egal sein, was die paar Fans aus Eupen denken, wo das kleine Stadion noch nicht mal ausverkauft ist, wenn der Landesmeister kommt. Am Ende ist der Abstieg wohl für alle besser, dann braucht man auch nicht mehr 3 Wochen vor Saisonende einen neuen Rasen zu verlegen…
    Ich drücke trotzdem die Daumen, weil ich auch einer dieser Fans bin ! Und da spielt Logik keine Rolle mehr :-)

    • Ich teile deine Meinung… mit den Unterschied, dass ich weder die Daumen drücke noch das Spiel anschauen werde.
      Ich lasse mich nicht gerne von einem Verein belügen und für dumm verkaufen.

    • Punkt 1: glaube nicht dass Waasland mit mehr als zwei Toren Unterschied verlieren wird. Bedeutet jedoch, dass die AS mit 3 Toren Unterschied gewinnen muss. Mouscron ist sehr ersatzgeschwächt. In Theorie machbar, hängt von vielen Faktoren jetzt ab. Ich drücke der Mannschaft die Daumen. Die Führungsetage und vor allen Dingen die sportliche Führung (ich schätze dies ist einzig und alleine Colomer) werden hier die Konsequenzen tragen müssen. Ich sehe so oder so Makelele nicht nächstes Jahr noch Trainer sein in Eupen, sicherlich nicht bei Abstieg. Für den Rest bin ich seit 40 Jahren Supporter der AS, werde also mit meiner Jahreskarte das letzte Spiel besuchen und versuchen ruhig zu bleiben…. Es gibt wichtigere Dinge im Leben. Hoffen wir das beste.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern