Nachrichten

AS Eupen könnte bei Punktgewinn heute Abend bei AA Gent Vorsprung auf Schlusslicht weiter ausbauen

AA Gent hat mit der Ghelamco Arena das modernste und schönste Stadion Belgiens. Foto: Shutterstock

Trotz des Sieges von Waasland-Beveren am Freitag gegen Meister FC Brügge kann die AS Eupen im Fall eines Punktgewinns heute Abend (20 Uhr) bei AA Gent ihren Vorsprung auf den letzten Platz weiter ausbauen.

Schlusslicht ist nach dem überraschenden Erfolg von Waasland-Beveren dessen Nachbar und Rivale Lokeren, der am Samstag in Ostende 0:1 verlor.

Das bedeutet, dass Eupen selbst im Fall einer Niederlage in der schmucken Ghelamco Arena gegen die „Buffalos“ weiter acht Punkte Vorsprung vor dem Schlusslicht hätte, bevor die Schwarz-Weißen in einer Woche Excelsior Mouscron empfangen.

Ein Bild aus dem Spiel der AS Eupen in der Ghelamco Arena in Gent am 24. Oktober 2017: Anderson Esiti (hinten) von AA Gent im Kampf um die Lufthoheit mit Eupens Mbaye Leye. Foto: Belga

Es ist das neunte Mal, dass Eupen als Erstligist auf AA Gent trifft – acht Mal in der Jupiler Pro League und ein Mal im Achtelfinale des Landespokals in der Saison 2010-2011 (unter Trainer Albert Cartier).

In der Saison 2016-2017 konnte die AS sogar beide Spiele gegen die Genter gewinnen, in Gent dank eines Riesenpatzers von Torhüter Kalinic kurz vor Schluss, den Henry Onyekuru zum Siegtreffer nutzte.

Dies waren aber auch die beiden einzigen Siege gegen die „Buffalos“. In der letzen Spielzeit 2017-2018 endete die Partie in Eupen unentschieden. Das Hinspiel der laufenden Saison verloren die Schwarz-Weißen 2:3, wie aus folgender Übersicht hervorgeht:

  • 14.08.2010 AA Gent – AS Eupen 2:1
  • 10.11.2010 AA Gent – AS Eupen 3:1 (Landespokal)
  • 04.12.2010 AS Eupen – AA Gent 0:3
  • 23.10.2016 AS Eupen – AA Gent 3:2
  • 11.02.2017 AA Gent – AS Eupen 0:1
  • 24.10.2017 AA Gent – AS Eupen 3:0
  • 03.02.2018 AS Eupen – AA Gent 1:1
  • 19.08.2018 AS Eupen – AA Gent 2:3

Der Jetzt-Wieder-Eupener Danijel Milicevic (links) mit Landesmeister AA Gent im ersten Gruppenspiel der Champions League im September 2015 gegen Olympique Lyon. Foto: Epa

AS-Trainer Claude Makélélé hofft darauf, dass seine Mannschaft sich in Gent anders präsentiert als bei Standard Lüttich, wo Luis Garcia & Co. nichts zustande brachten. Zum Glück folgten danach zwei Siege gegen Waasland-Beveren und im Pokal in Deinze.

Zu seiner Aufstellung wollte der Franzose nichts sagen, außer dass „Hendrik Van Crombrugge im Tor steht“. Immerhin: Die verletzten Spieler Cheick Keita und Morteza Pouraliganji gehören wieder zum Kader.

Besonders motiviert dürfte in der Eupener Mannschaft Danijel Milicevic sein, der mit AA Gent eine sehr erfolgreiche Zeit hatte, wurde er doch mit den „Buffalos“ 2015 Landesmeister und erreichte in der darauf folgenden Saison sogar das Achtelfinale der Champions League. (cre)

HINWEIS – Das Spiel der AS Eupen bei AA Gent beginnt heute Abend um 20 Uhr. Liveübertragung im Fernsehen auf VOOsport und ProximusTV. Spielbericht bei Schlusspfiff gegen 21.50 Uhr hier auf „Ostbelgien Direkt“.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern