In eigener Sache, Leute von heute

ALLES NUR SATIRE – Stadt Eupen verabschiedete Generaldirektor René Bauer

(Zum Vergrößern Bild anklicken) Bürgermeisterin Claudia Niessen, Bauschöffe Michael Scholl und der scheidende Generaldirektor René Bauer (v.l.n.r.). Foto: Gerd Comouth

In Eupen ist am Freitag Generaldirektor René Bauer im Rahmen einer Feierstunde im alten Rathaus offiziell verabschiedet worden.

Wie in einem Bericht an anderer Stelle zu lesen, stand Bauer ein Vierteljahrhundert lang der städtischen Verwaltung vor. Nachfolger ist der bisherige Generaldirektor der Gemeinde Raeren, Bernd Lentz.

Bauer hat insgesamt vier Bürgermeistern gedient, von Fred Evers (PFF) über Elmar Keutgen (CSP) und Karl-Heinz Klinkenberg (PFF) bis Claudia Niessen (Ecolo). Die drei noch lebenden Stadtoberhäupter waren bei der Feier am Freitag anwesend, ebenso wie Ministerpräsident Oliver Paasch (ProDG), in dessen Zuständigkeitsbereich die lokalen Behörden fallen.

Weil René Bauer in all den Jahren ein guter Zeremonienmeister war, wenn es darum ging, Empfänge, Ehrungen und ähnliche Veranstaltungen vorzubereiten, wurde ihm als Geschenk der rote Originaltalar eines Kirchenschweizers der St. Nikolaus-Kirche überreicht, eine Leihgabe der Pfarre St. Nikolaus. Dazu gab es einen Stab mit Stadtwappen.

Ansonsten gab es viel Lob und – wie bei einer solchen Feierstunde üblich – keinen Tadel. Allenfalls einige Bonmots und etwas Ironie, wenn es um René Bauers Laster Nummer eins ging: das Rauchen… (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

Eine Antwort auf “ALLES NUR SATIRE – Stadt Eupen verabschiedete Generaldirektor René Bauer”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern