Alles nur Satire, Leute von heute

ALLES NUR SATIRE – Kommissar Balter ermittelt

Der Fraktionssprecher und PDG-Spitzenkandidat von Vivant, Michael Balter (r), im Outfit eines ermittelnden „Tatort“-Kommissars im Gespräch mit Grenz-Echo-Redakteur Christian Schmitz (l). (Zum Vergrößern Bild anklicken). Foto: Alice Peters

Vor fast zwei Monaten verschwand der Name des Grenz-Echo-Redakteurs Patrick Bildstein aus dem Impressum auf Seite 2 der ostbelgischen Tageszeitung. Seitdem gehört er nicht mehr der Redaktion an. Warum, wissen nur die wenigsten.

Wenn es darum geht, interne Dinge geheim zu halten, sind die Wände des Grenz-Echo-Verlagsgebäudes am Eupener Marktplatz so dick wie die des Vatikans und des Kremls. Nichts dringt nach draußen.

So ist der aktuelle Kenntnisstand über den Rausschmiss des Grenz-Echo-Redakteurs noch immer der von März 2019, als „Ostbelgien Direkt“ als bisher einziges Medium über die mysteriöse Entlassung des Vertreters der Grenz-Echo-Redaktion beim Journalistenverband berichtete (siehe Artikel „Wenn ein Grenz-Echo-Redakteur verschwindet… – Warum musste Patrick Bildstein gehen?“).

Seitdem wird OD auch immer wieder von Lesern gefragt, ob es im Fall Bildstein neue Erkenntnisse gäbe. Weil dies nicht der Fall ist, hat uns ein Foto von Alice Peters anlässlich der Vorstellung der Listen von Vivant für die Wahlen vom 26. Mai 2019 am vergangenen Sonntag in Weywertz dazu bewogen, den Fall unter der Rubrik „Alles nur Satire“ zu erwähnen, damit er nicht ganz in Vergessenheit gerät.

Das Foto zeigt den Fraktionssprecher und PDG-Spitzenkandidaten von Vivant, Michael Balter, im Outfit eines ermittelnden „Tatort“-Kommissars im Gespräch mit Grenz-Echo-Redakteur Christian Schmitz. (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

7 Antworten auf “ALLES NUR SATIRE – Kommissar Balter ermittelt”

  1. Nicht im BILD

    Ich bin nicht im BILD, wahrscheinlich ist mir Bildstein nicht aufgefallen. Muss allerdings sagen, dass ich auch sein Fehlen nicht gemerkt habe. Das Grenzecho ist so dick (oder dünn) wie seit eh und je und der Boss im Hintergrund ist immer noch CSP. So what ? Ich weiß aber auch, dass – wenn jemand fristlos fliegt – schwerwiegende Gründe vorliegen müssen, sonst wird es teuer. Vielleicht ist es deshalb besser, wenn die Öffentlichkeit über die Gründe nichts erfährt. Sonst wird der arme Bildstein vielleicht noch Opfer von öffentlicher Häme auf OD, so wie vor Wochen der Eupener Prinz. Nochmal „Pfui, OD“ !

  2. Grenzecho ade oder wie schaffe ich mich selbst ab

    der wußte einfach zuviel für das Niveau vom Grenzecho !!!!,
    im nachhinein ist er wahrscheinlich froh, diesen Laden nicht mehr betreten zu müssen
    z.B.
    1. Arbeiten in der Hauptstr. in Raeren vom “ Donnerstag,19.4. !!! “
    2. Pigalle: dem Wirten !!! wurde der Kiefer gebrochen
    man hat den Eindruck, die wollen mit Absicht ihr Blättchen kaputtschreiben.
    etc. etc. etc.
    Soviel Flüchtigkeitsfehler, Recherchefehler, Dummheiten; das kann kein Zufall sein . . .

    und nichts wird korregiert, selbst nachdem man darauf aufmerksam gemacht hat.
    Früher kam alle paar Tage noch ein DICKES „Sorry“, aber selbst das ist inzwischen nicht mehr drin

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern