Allgemein

Verwaltungsgericht Aachen: Stadt muss Diesel-Fahrverbot vorbereiten

08.06.2018, Aachen: Kraftfahrzeuge fahren über die Wilhelmstraße. Die Umwelthilfe klagt in Aachen für die Einhaltung des Grenzwerts für Stickstoffdioxid. Foto: Oliver Berg/dpa

AKTUALISIERUNG – Ein Hintertürchen bleibt noch offen. Aber letztlich läuft aus Sicht eines Gerichts in Aachen alles auf ein Diesel-Fahrverbot in der Kaiserstadt hinaus.

Aachen muss nach einem Urteil des örtlichen Verwaltungsgerichts ein Diesel-Fahrverbot vorbereiten. Falls die Stadt und das Land Nordrhein-Westfalen bis zum Ende des Jahres keine gleichwertige Alternative vorlegten, wie Stickstoffdioxid-Grenzwerte eingehalten werden können, müsse zum 1. Januar 2019 ein solches Verbot in Kraft treten.

Dies sagte der Vorsitzende Richter, Peter Roitzheim, am Freitag. Eine Berufung gegen die Entscheidung ist zugelassen. Wie berichtet, hatte die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hatte in Aachen geklagt, sie pocht auf die Einhaltung von Grenzwerten des Schadstoffs.

08.06.2018, Aachen: Jürgen Resch (l), Bundesgeschäftsführer der Umwelthilfe, demonstriert zusammen mit anderen Menschen für ein Dieselfahrverbot in Aachen. Die Umwelthilfe klagt in Aachen für die Einhaltung des Grenzwerts für Stickstoffdioxid und will ein Dieselfahrverbot in bestimmten Teilen der Innenstadt erreichen. Foto: Oliver Berg/dpa

Damit ist zum ersten Mal ein regionales Gericht der Linie aus einem Grundsatzurteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig gefolgt. Dieses hatte Diesel-Fahrverbote prinzipiell für zulässig erklärt, wenn die Verhältnismäßigkeit gewahrt sei.

Der EU-Grenzwert für das gesundheitsschädliche Stickstoffdioxid muss seit 2010 verbindlich eingehalten werden. In vielen Städten gelingt das aber nicht.

Mit einem Bündel von Maßnahmen wollten die Verwaltung in Aachen und das Land Nordrhein-Westfalen 2025 zum Ziel kommen. Laut dem Gericht würde das aber viel zu lange dauern.

“Sie hatten schon Jahre Zeit gehabt. Jetzt gilt es“, argumentierte Roitzheim. Stadt und Land hätten kein schlüssiges Alternativkonzept. Nach seiner Einschätzung laufe alles auf ein Fahrverbot für Dieselwagen hinaus. Bei der Ausgestaltung des Verbots müssen sich Stadt und Land an der Leipziger Grundsatzentscheidung orientieren.

08.06.2018, Aachen: Ein Vertreter der Umwelthilfe demonstriert für ein Dieselfahrverbot in Aachen. Foto: Oliver Berg/dpa

Die DUH sprach von einem richtungsweisenden Urteil. „Die Entscheidung legt letztendlich auch die Latte vor und hoch, wie es in den 27 anderen Verfahren wahrscheinlich ausgehen wird“, sagte DUH-Geschäftsführer Jürgen Resch. Er rechne in anderen Städten, wo die DUH ebenfalls klagt, mit vergleichbaren Urteilen. In Aachen habe der Richter deutlich gemacht, dass die Alternativen zum Fahrverbot nicht sichtbar seien.

Dagegen ist für das Land Nordrhein-Westfalen immer noch fraglich, ob das Fahrverbot am Ende tatsächlich kommt. Das lasse sich seriös erst abschätzen, wenn Daten zur erwarteten Schadstoffminderung einzelner Maßnahmen vorlägen, sagte der zuständige Abteilungsleiter Umwelt bei der Bezirksregierung Köln, Joachim Schwab. Erst auf dieser Datengrundlage könne man entscheiden, welche Maßnahme am besten geeignet und verhältnismäßig sei. (dpa)

71 Antworten auf “Verwaltungsgericht Aachen: Stadt muss Diesel-Fahrverbot vorbereiten”

  1. schlechtmensch

    Ich fordere ein weltweites Fahrverbot für alle Autos. Wir fahren dann lieber mit den qualmenden Bussen und verreisen mit den Schweröl verbrennenden Schiffen. Herr schmeiss Hirn vom Himmel!

    • Herr schmeiss Hirn vom Himmel!

      @ schlechtmensch

      Wie man hier gut beobachten kann hilft das nicht. Es verhält sich ähnlich wie mit dem Regen. Sie werden zwar nass aber er löscht nicht Ihren Durst.

    • Naja . Busse: ein Euro 6 Bus hält einen co2 wert ein der sehr nah an denen von einem gewöhnlichen 2.0 Diesel Wagen grenzt. Der Bus nimmt 50 Leute mit , das auto 4. Erkundige dich mal in den Städten wo Fahrverbote (unabhängig vom Treibstoff) ohnehin fürs Zentrum gelten, mit Ausnahme von öffentlichen Verkehrsmitteln. Resultat: diese Städte stehen nirgendwo auf ner Liste um eine Lösung zu finden um die Werte zu senken! Diese Oberflächlichen Kommentare nur weil ein Bus oder lkw groß ist und mehr qualmt… wie viel Nutzfahrzeuge gibt es ? Wie viel Autos ? In Belgien liegt der Durchschnitt bei 2 Autos pro Haushalt. Warum? Kein Bock auf Fahrrad, Zug oder Fahrgemeinschaft. Jeder muss flexibel sein… und der Fehler liegt bei Bussen und Schiffen ? Wie kommen unsere Kinder zur Schule ohne Bus ? Wie kommt unsere ware von einem Kontinent zum anderen ? Schaffen alle Busse und lkw, Schiffe auch … und ersetzt würden Sie durch ???

      • Mithörer

        Dieselfahrzeuge mit AD-Blue-Zusatz gibt es. Warum wird diese Technologie einfach ignoriert? Die Energiewende ist so schnell auch wieder nicht zu schaffen.Diese Dieselfahrzeuge der neueren Generation sind in Sachen Ausstoss mindestens so umweltfreundlich wie manche Benziner.

        • Alfons Van Compernolle

          Dieselfahrzeuge mit mit SCR.-Systeme (ADBlue) werden nicht ignoriert , im Gegenteil.
          DB / BMW / VW etc bauen sie in ihren neuen Modellen bereits ein, propagieren das aber nicht oeffentlich. Das Problem ist, dass auch diese Abgastechnologie erneut mit verbotener
          Abschaltsoftware z.B. bei DB. ausgestattet werden. Grund ist dafuer, dass im Falle ein Autobesitzer nach ca. 20.000 km einmal vergisst AD.-Blue (Harnstoff) nachzutanken, er dann unbegrenzt weiterfahren kann und seine Abgase komplett ungefiltert in die Umwelt abgeben kann. Das Bundeskraftfahrtamt hat gerade in den letzten zwei Wochen festgestellt, dass DB 5 verbotene verschiedene Software gesteuerte Abschaltvorrichtungen installiert hat und infolge DB zum Rueckruf in die Werkstatt verpflichtet hat. Alleine bei DB sind es ueber 1 Millionen Fahrzeuge, bisher !

          • @ Herr van Compernolle
            Was oder wen, zum Kuckuck, meinen Sie mit „DB“, die angeblich über eine Million Fahrzeuge besitzen? Ist es die Deutsche Bank oder die Deutsche Bahn oder wer? Es wäre wünschenswert, wenn Sie beachten würden, dass wir hier in Belgien sind. Danke im Voraus.

            • Alfons Van Compernolle

              Mercedes! 140.000 DB‘ s mit verbotener Abgasabschaltsoftware in Deutschland
              Die Schaetzung des BKA in Flensburg gehen ( Web.-Site KBA ) auf ueber eine Million innerhalb Europa , nicht nur EU ! Und betroffen laut KBA sind bei Mercedes die Baujahre nach Oktober 2017 !!
              Betroffen sind ein paar PKW Modelle, besonders aber Mercedes Vito und Mercedes Sprinter !! Und es geht noch weiter: es ist kein Geheimnis, dass VW seit Jahren ihre Sprinter Modelle bei Mercedes montieren laest.
              Fakt ist, technisch ist der DB.-Sprinter und der VW.-Sprinter (neuer Name Crafter ) baugleich ! Aber die selben Fehler haben auch BMW und VW erneut gemacht ! Man sollte doch ab und zu auch einmal die Web-Site des KBA in Flensburg besuchen und nicht nur die Tagespresse!

        • Alfons Van Compernolle

          Ich Fahre nun seit 1998 mit einem SAAB 900 . Vor einem Jahr, als absehbar wurde, dass die Abgasnormen verschaerft wurden und Fahrverbote kommen koennten , habe ich zusaetzlich einen OPF ( OTTO-PARTIKEL-FILTER ) Filter montiert . Kosten 900.-Euro !
          Da dieses auch nach dem geltenden Belgischen Recht eine „sogenannte bautechnische Veraenderung“ ist, musste ich dieses zusaetzliche Abgassystem durch die „Technische Kontrolle“ abnehmen und in die Fahrzeugpapiere eintragen lassen.
          Von der urspruenglichen EU.-Abgasnorm 2 , zur heutigen EU.-Abgasnorm 6 , war das Resultat. Jeder Autobesitzer sollte sich ueberlegen ob er in seinen aelteren Diesel nicht doch ein SCR.-System (Kosten 1500e ) montieren laest oder im Falle von Benzinbetrieb
          ein OPF.-System ( Kostern 900.- e) installiert. Es lohnt sich, da es je nach Region dafuer heute von der Regierung Subventionen gibt.

  2. Ja super !!! Wenn die in AC schon die Privatautos verbieten wollen dann aber ebenso Taxen , Busse, Zulieferer, Polizeiwagen , Kranken- & Feuerwehrwagen / Fahrzeuge: eben alles was motorisiert ist. Denn alle ohne Ausnahmen stoßen doch die angeblichen Gifte aus. UND wann kommt das Verbot für die Industrie, welche ihre Produktionsanlagen jenachdem mit Heizöl und Gas betreiben ? Ua sollen sie mal weiter, Weltweit Wälder roden um an Bauland zu kommen… sollen die mal weiter unzählige Hochhäuser, eins neben dem anderen bauen und jeglichen Baum jegliches grün vernichten was ja eh keinen Nutzen für die Eco’s hat aber an der ganzen Umweltverschmutzung sind ja NUR die Privat PKW’s schuld aber sollen se mal machen, dann dürft es den Aachenern Geschäftsleuten schlechter als schlecht gehen wenn die Kundschaft ausbleibt.

    • @ ?_?_?_?_?_?

      Was hat ein lukrativer Abmahnverein mit BSE zu tun?
      Das ist Schutzgelderpressung der übelsten Sorte. Entweder der Staat geht auf unsere Forderungen ein oder wir verklagen ihn. Das ist unseriös und bedarf einer Menge krimineller Energie .

      • Alfons Van Compernolle

        EDiG: Abmahnvereine , meistens Rechtsanwaltskanzleien , gibt es doch schon sehr lange, gehoeren praktisch zur „neuzeitlichen Deutschen Wirtschaftskultur“! Auch die Stiftung Warentest
        unterhaelt so eine nette „Abzockeabteilung“! Sie haben aber Recht, um derartiges zu betreiben bedarf es eine gehoerige Portion krimineller Energie & Abgebruehtheit !
        Es ist ja auch mehr als nur simpel einen „Abmahnverein“ aufzurichten. Das Deutsche BGB / Vereinsrecht, schreibt keinerlei Ausbildung vor, sondern nur eine entsp. Vereinssatzung und den Eintrag in das Vereinsregister bei dem jeweils zustaendigen Amtsgericht! Und das war es dann auch schon !!

    • Alfons Van Compernolle

      Die oeffentlichen Nahverkehrsmittel sind nicht nur bei Euch bescheiden , sondern auch bei uns in Oost-Vlanderen und vor allem, sie werden immer teurer ! Ein Belgisches Problem , dass ich als Hamburg
      aus Hamburg so nicht kenne !

        • Alfons Van Compernolle

          Boah nee.. : Aber nein doch, ich dampfe nicht aus allen loechern und meine Tastatur qualmt auch nicht. Ich tippe hier und da zwischen durch ein Kommentar, waehrend ich fuer einen frueheren Kollegen eine technische Hilfestellung niederschreibe.

  3. Nach den Fahrverboten kommen die Arbeitsplatzverluste….
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/prevent-tochter-schliesst-im-zulieferstreit-mit-vw-leipziger-werk-a-1211813.html
    ….
    Rund 800 Arbeitsplätze sollen gestrichen werden: Eine Tochterfirma des VW-Zulieferers Prevent will ihre Leipziger Gießerei schließen.
    ….
    NHG stellt Kurbelgehäuse, Zylinderköpfe und Kurbelwellen her, vor allem für Grauguss-Dieselmotoren. Allerdings sinkt die Nachfrage nach Autos mit Dieselmotoren in Deutschland seit Monaten als Folge von „Dieselgate“ und angesichts drohender Dieselfahrverbote deutlich.
    …..
    Wir schaffen das!

        • @ Dax

          Veränderung von Grenzwerten ist keine Sanktion für Betrug sondern ein nachträglicher Ablass.
          Betrug muß sanktioniert werden. Vorschriften und Grenzwerte sind dazu da um eingehalten zu werden, wer sich nicht daran hält muß im Vorfeld wach sein und diese Grenzwerte verhindern. Scheinbar haben VW und Co vergessen ihre Erfüllungsgehilfen zu beauftragen sich darum zu kümmern. Selbst schuld..
          Man kann es natürlich auch machen wie in Athen. Dort sind die Messstationen auf dem Dach des Universitätsgebäudes aufgestellt.

          • Na so einfach ist das nicht. Die Rassegesetze von 1936 waren auch da um eingehalten zu werden. Nur dass die Ideologie dahinter völlig irrsinnig war, eine „jüdische Rasse“ gibt es nicht und hat es nie gegeben. Sie verstehen die Parallelen? Man kann keine Gesetze verteidigen die sich auf völlig willkürliche Annahmen basieren. Heute würde niemand mehr jemanden verurteilen der gegen die Rassengesetze gehandelt hat, weil es diese Rassenunterschiede gar nicht gibt. Genau so kann man keinen Autohersteller verurteilen der Grenzwerte umgeht die nichts, aber rein gar nichts, mit dem erklärten Ziel des Gesundheitsschutzes zu tun haben.

            • Alfons Van Compernolle

              DAX: Abgasemissionen in die Atemluft, haben sehrwohl etwas mit Gesundheit zu tun, dass wird wohl auch von Ihnen nicht bestritten werden koennen.
              Auf der anderen Seite bestehen heute sehrwohl techn. Moeglichkeiten um effektiv bis zu 97 % saemtliche giftige Abgasemissionen zu vermeiden.
              Fuer Dieselmotoren das SCR.-System (ADBlue) und fuer Ottomotoren das OPF.-System. Bei Einsatz dieser Systeme haben sie tatsaechlich nur noch einen „H2O“ Ausstoss von 3 % als einzige Abgasemission!
              Die neuen Modele von VW / Audi / DB / BMW sind mit diesen techniken ausgeruestet. Im Falle von Dieselmotoren, hat aber sowohl VW / AUDI / DB / BMW wieder eine auf Softwarebasis beruhende Abschalteinrichtung installiert
              mit dem Ziel: “ das fuer den Fall, das der Fahrzeugeigentuemer einmal vergisst seinen ADBlue (Harnstoff) nach zu Tanken, das komplette Abgasfiltersystem komplett abgeschaltet wird und der Fahrzeugeigentuemer
              unbegrenzt und ungefiltert sein Fahrzeug weiterhin benutzen kann.
              Ich kann Ihnen nur gut anraten auch mal die Berichte des Bundeskraftfahrtamt’s zu Lesen !!! Sie haben aber Recht, wenn Sie kommentieren, dass es keine menschlichen „Rassen“ gibt, es gibt Menschen
              aus unterschiedlichen Laendern , mit unterschiedlichen Kulturen und Mentalitaeten und aeusserlich unterschiedlichen Aussehen.
              Wobei Kultur & Mentalitaet doch eine ganze Menge mit Manipulation zu tun hat. Kultur & Mentalitaet ist auch keine genetische Vererbungsangelegenheit, sondern wird „anerzogen“ !

                • Alfons Van Compernolle

                  Grenzwerte am Arbeitsplatz NO2 !, auch maximale Arbeitsplatzkonzentrationswerte ……… !! DAX, haben Sie mit mir ein Problem ?? Wenn ja, so habe ich schon heufiger angeboten nach Eupen oder wohin auch immer zu kommen und nach einem Einblick in meine Unterlagen, koennen wir uns dann sehr gerne einmal , solange es eben dauert, ueber anstehende Probleme unterhalten !! Sie provozieren sehr gerne, was Ihnen unbenommen ist ! Von mir werden Sie aber auf weitere derartige Bloedheiten keine Antwort mehr bekommen. Betreffend meiner Diplome, kann ich Ihnen mitteilen, dass diese in Umzugskartons verpackt in der Abstellkammer verstaut sind, seit ich diese nicht mehr benoetige. Ich bin Rentner ! Bei 250 qm Wohnflaeche , kann ich Ihnen Mitteilen, fallen die paar Zettel (Diplome) an unseren Waenden ueberhaupt nicht auf, wenn sie denn, was sie nicht tun, an der Wand haengen wuerden.

                  • Wow, 250 qm Wohnfläche…, nicht schlecht!!!
                    Selbst wenn Sie sich bescheiden geben wollen, was Ihre Diplome betrifft und deren Existenz herunterspielen wollen, da diese ja angeblich in der Besenkammer dahin schmachten, schaffen Sie es dennoch mit Ihrer Wohnfläche anzugeben. Genial.

                    • Alfons Van Compernolle

                      Angeben mit Wohnflaeche, aber Nein doch. Mit vier Kindern und zwei Adoptivkindern war die Wohnflaeche einfach notwendig, so haben wir dann mal gekauft und eigenhaendig renoviert! Zum anderen war meine Mitteilung nur eine ironische Anmerkung betr. des Kommentars “ kein Platz mehr fuer Tapeten an der Wand weil dort die Diplome haengen sollen. Anbei, die waren dort noch nie ! Wozu auch !! Ich bin nicht besser oder schlechter , mehr oder weniger, als Sie und jeder Mitbuerger auch. Aber ich habe immer sehr gerne „gelernt / studiert etc, auch heute noch , als Rentner.

            • @ Dax

              Die Rassegesetze hatten, so falsch wir sie heute sehen, ihren Ursprung in der Zeit. Antisemitismus war in Mitteleuropa, nicht nur in Deutschland, seit dem Mittelalter sehr ausgeprägt.
              Das wir es heute besser wissen ist auch der besseren Information geschuldet. Sie waren aber eine Missachtung der Menschenrechte.
              Betrügen ist kein Menschenrecht. Wenn in 80 Jahren jemand auf die heutigen Grenzwerte zurückblickt wird er sie vielleicht für übertrieben halten, das rechtfertigt aber nicht die Betrügereien von VW & Co.
              Je mehr ich aber über die Folgen des Umgangs mit Natur und Resourcen lese umso mehr verliere ich die Überzeugung das da übertrieben wird.
              Vermutlich waren Sie nie in der DDR. Jeder der mal ein Näschen Bitterfeld genommen hat weiß was ich meine.

              • Die Rassegesetze hatten, so falsch wir sie heute sehen, ihren Ursprung in der Zeit. Antisemitismus war in Mitteleuropa, nicht nur in Deutschland, seit dem Mittelalter sehr ausgeprägt.
                ….
                Ach Edie, wenn das einer von der AfD verlautbaren würde, dann wäre aber was los in der links-grünen Gutmenschenblase.

                • @ Dax

                  Vielleicht sollten Sie sich wieder einmal mit Geschichte befassen statt andere über Atomstrom zu belehren. Hätten Sie Wissen statt Vorurteile müssten Sie nicht ständig so einen Unsinn über die „links-grünen Gutmenschenblase.“ ablassen. Bitte versuchen Sie einmal über den Tellerrand Ihrer Ignoranz und Ihres Angebertums zu gucken.

  4. Jacques DECONINCK

    War am Sonntag auf den Flohmarkt in Würselen. HUNDERTEN Autos suchen dort einen Parkplatz und touren dort herum während es viele abgesperrte Parkplätze gibt. Was dort der Luft unnötig verschmutzt wird am Rande eine GRUNE ZONE ist beeindruckend. Was wäre mit eine Pflicht zu Verfügung zu stellen von frei stehenden Parkplätze. Wäre gerne bereit auch noch 1€ zu bezahlen. Ach so dumme und kurz denkenden Behörden wie überall.

  5. Verwirrtheit

    „Verwirrtheit ist eine von eingeschränkter Orientierung gekennzeichnete Form der Denkstörung, die meist im Zusammenhang mit hirnorganischen Veränderungen auftritt “

    Gilt diese Definition evt. auch für die Mitglieder der DUH ?

    • Gilt diese Definition evt. auch für die Mitglieder der DUH ?

      @ Verwirrtheit

      Das kann man ganz klar verneinen. Bei diesem Abmahnverein ist eine kriminelle Energie am Werk die Verwirrtheit ausschliesst. Wer so gezielt ein ganzes Volk erpresst weiß genau was er tut.

  6. „Ein echter Grüner ist erst dann glücklich, wenn er anderen etwas verbieten kann“.
    „Auch am demokratischen Verhalten erkennt man, wer zum Nazi getaugt hätte.“

    Beide Michael Klonovsky

  7. Pensionierter Bauer

    Die Grünen und ihre ideoloschen Freunde haben echt einen Vollknall. Als solche Grenzwerte von den Grünen im EU Parlament vorgelegt wurden, haben die Opportunisten der C Parteien nicht gewusst was sie da beschließen und was das für Folgen haben kann und natürlich solchen Blödsinn zugestimmt.
    Ich hoffe, dass die Grünen bei den kommenden Wahlen so richtig abgewatscht werden, damit in der Politik wieder Vernunft einkehrt.

    • @PB

      Abgesehen davon das Sie den Vorgang recht vereinfacht darstellen frage ich mich was wohl Schlimmer ist:
      Eine Partei die „utopische Grenzwerte“ ( so sie wirklich utopisch sind) zur Disposition stell oder
      eine Partei die, weil ihre Abgeordneten zu dumm oder zu faul ist sich zu informieren, dem zustimmt.

  8. Media Experte

    Wenn sich alle Zulieferer mit Kleintransporter sich einig wären und außerhalb der Stadt bleiben würden , wäre zB Aachen in noch nicht einmal einer Woche ohne alles . Keine Lebensmittel mehr in den Geschäften , Apotheken bekommen keine Medikamente mehr , die Gastronomie steht still .

    Ohne lange zu diskutieren hat VW in den USA Milliarden Entschädigungen bezahlt . Die Europäischen Autobesitzer die nun wirklich nichts mit dem Desaster zu tun haben , stehen jetzt mit ihren neuen – alten und nicht Verkehrstauglichen Autos da und dürfen nirgendwo mehr hin . Die Politik ist am Zuge diesen Unternehmen an den Kragen zu gehen . In den Betrieben werden kurzer Hand Köpfe ausgetauscht und es geht genau so weiter wie vorher .

  9. Ich kann mich noch erinnern, als Kind, Anfang der 70.er Jahre liefen die Bhagwan Jünger in orangen Kutten singend durch die Adalbertstraße. Grosses Kino für ein Kind vom Lande. Wenn man sich heute die Leute auf den Fotos hinter den „Diesel tötet“ Plakaten in Aachen ansieht, der selbe Grundeindruck stellt sich ein: eine Sekte. Nur hat sich die Öko-Ideologie zur Volksreligion entwickelt hinter der sich alle (vor allem alle Medien) versammeln. Das macht diese Sekte so gefährlich, der Nimbus des Guten umgibt die Ideologie und die destruktive Wirkung wird entweder nicht wahrgenommen oder abgestritten. Zur Not ist Trump schuld wenn der Öko-Irrsinn zu spürbaren Wohlstandsverluste führt. Wir schaffen das….

  10. Ich kann den Ärger hier gut verstehen und bin defintiv kein Grüner ABER NRW hat ein riesen Luftproblem und muss daran was tun. Auch die Luft in Aachen ist nicht OK.

    Wie man dies dann löst ist eine Lösung…
    Man kann ja auch ausserhalb der Stadt parken z.B. und ein Stück zu fuss gehen oder mit den öffis.

    Pendler, Vielfahrer brauchen defintiv einen Diesel auf Grund der niedrigeren Kosten jedoch haben so viele Leute einen Diesel mit 3km Arbeitsweg – lohnt sich 0!

  11. Belgofritz

    Der Gesichtsausdruck des „DUH-Zampanos“ sagt doch alles…. ich interpretiere es so, dass er genau weiß, dass das alles eine Farce ist, er sieht es halt „formaljuristisch“ wie man so sagt und freut sich über die „Schlaumeier“ im Hintergrund. Heute Abend schaut die DUH vielleicht, ob ein Unterstützer bzw. „Sponsor“ namens TOYOTA schon überwiesen hat ? Aber gut, die Schlinge haben sich Politik und Industrie selber um den Hals gelegt, die DUH zieht nur zu und lacht sich eins.

  12. Reuter n

    Da sieht man wieder wie die Leute verarscht werden ! Vor 30 Jahren wurde der Diesel hochgelobt , sparsam und, und,und ….. Heute laufen einige Spinner mit Masken herum , um zu protestieren . Sehr warscheinlich haben diese Leute auch jahrelang Diesel gefahren . Es wird gejammert von Luftproblemen , doch wer soll wieder bestraft werden , der kleine Autofahrer !!!!!! Von den richtigen Verursacher redet keiner . Gas Fahrzeuge verbrennen sauberer , werden aber hier in Belgien wieder besteuert .Es ist ein Teufelskreis , und unsere Politiker unterstützen diese Machenschafften . Einfach Erbärmlich !

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern