Nachrichten

8-jähriges Kind aus Belgien ertrinkt im Swimmingpool eines Hotels in Costa Rica

Tragische Ferien für eine belgische Familie: Wie die Zeitung „Het Laatste Nieuws“ berichtete, ist das 8-jährige Kind der Familie im Swimmingpool ihres Hotels in Costa Rica (Mittelamerika) ertrunken.

Das Drama ereignete sich am Dienstag in La Fortuna de San Carlos im Norden des Landes. Dort war die Familie am Samstag abgekommen.

Nachdem der 8-jährige Junge am Dienstag gegessen hatte, ist er zum Pool des Hotels gegangen, um dort einige Längen zu schwimmen. Er ist dabei ertrunken. Der Einsatz der Rettungskräfte und des Hotelarztes waren vergeblich.

Eine Autopsie der Leiche soll Klarheit schaffen über die genaue Ursache des Ertrinkens. Ersten Vermutungen der örtlichen Polizei zufolge soll der Junge an Speiseresten erstickt sein, die beim Schwimmen in die Atmungswege gelangt waren.

Aus welcher Stadt oder Gegend in Belgien die Familie stammt, wurde bisher nicht bekanntgegeben.

Auszug aus „Het Laatste Nieuws“.

  1. AKTUALISIERUNG

    LE SOIR bringt Genaueres zu den Umständen:
    http://www.lesoir.be/108693/article/2017-08-10/un-belge-de-8-ans-se-noie-dans-la-piscine-de-son-hotel-au-costa-rica

    Es gab schon mal einen ähnlichen Unfall, wo ein Junge in der Ansaugöffnung der Filteranlage eines Schwimmbades hängen geblieben und ertrunken ist. Vielleicht erinnert sich jemand hier genauer.

    Das klingt auf jeden Fall plausibler als die Geschichte mit den Essensresten.

      • Ach, man tut, was man kann, um dem Herrn Cremer bei seinen Recherchen behilflich zu sein. Der Mann hat ja auch so viel um die Ohren, da kann er nicht immer brandaktuell sein.

        Hier in den Fall genügte es, einfach die Seite einer belgischen Tageszeitung anzuklicken.

  2. Alfons Van Compernolle

    Es gab vor einigen Jahren diverse Badeunfaelle in der Tuerkei, wo Urlaubsgaeste, meistens Kinder ,durch
    fehlende Abdeckungen auf der vorgeschriebenen und notwendigen „Wasserumwelzanlage“ angesaugt wurden und ertrunken sind. Auch in Deutschland (Hessen) gab es einen solchen Badeunfall !
    Fakt ist, dass durch das von uns so geliebte „Super-Billig-alles inbegriffen Urlausangebot“ die Hotelbetreiber beim Hotelpersonal und den notwendigen Unterhalt ihrer Hotels und technischen Einrichtungen versuchen zu sparen, die tatsaechlichen Kosten ihres Unternehmens zu decken!
    Das gilt aber auch fuer die Urlauber-Ausflugsschiffe in der Tuerkei und den Faehrschiffen in Griechenland.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern