Sport

4:0 – Geschafft! AS Eupen bleibt erstklassig! Toyokawa der Held

Matchwinner Yuta Toyokawa: In der 57. Minute eingewechselt, drei Tore erzielt und eines vorbereitet. Wahnsinn! Foto: Belga

Die AS Eupen hat am Sonntag gegen Excelsior Mouscron 4:0 gewonnen und bleibt in der höchsten Spielklasse. Held des Tages war der Japaner Yuta Toyokawa, der erst in der 57. Minute eingewechselt wurde, drei der vier Eupener Treffer erzielte und ein Tor vorbereitete.

Für dieses vielleicht wichtigste Spiel in der Vereinsgeschichte verzichtete AS-Trainer Claude Makélélé erneut auf Stürmer Mbaye Leye.

Die Eupener Startelf: Van Crombrugge – Tirpan, Peybernes, Blondelle, Wague – Mulumba – Ocansey , Luis Garcia, Schouterden – Koné, Raspentino.

Mouscron-Trainer Frank Defays hatte seine Startelf erneut umgestellt, teils wegen einiger Abwesenheiten, teils aber auch als Test im Hinblick auf die Playoffs II.

Mouscrons Dimitri Mohamed und Eupens Mamadou Koné im Duell. Foto: Belga

Beide Mannschaften begannen sehr vorsichtig. Das Passspiel funktionierte auf beiden Seiten nicht nach Wunsch.

Für die erste Eupener Chance mussten die Fans der Schwarz-Weißen bis zur 20. Minute warten, doch mit dem Kopfball von Koné hatte der ehemalige Eupener Torwart Werner kein Problem.

Mouscron hatte in der 30. Minute eine große Möglichkeit, in Führung zu gehen, als Godeau frei vor Van Crombrugge zum Kopfball kam. Der Ball ging zum Glück für Eupen daneben. Dann war wieder Eupen an der Reihe mit einem tückischen Freistoß von Garcia, den Werner entschärfen konnte. In der Zwischenzeit hatte Mouscron zwei Mal Gelb gesehen.

Mit einem Bein in der Division 1B

Nach der 40. Minute setzte Ie AS zu einem kleinen Sturmauf an. Gleich zwei Mal wurde Mouscron-Keeper Werner auf die Probe gestellt – einmal durch Mulumba und ein zweites Mal durch Raspentino.

Auf ihn ist immer Verlass: AS-Torhüter Hendrik Van Crombrugge (Archivbild). Foto: Belga

Eupen kam im ersten Durchgang zu vielen Eckstößen, die aber nichts einbrachten. 0:0 der Pausenstand – ebenso im Parallelspiel zwischen  Mechelen und Waasland-Beveren.

Die erste Möglichkeit nach dem Wiederanpfiff hatte Eupen, doch bewies Ocansey, dass er kein Kopfballspezialist ist. In der Zwischenzeit kam eine schlechte Nachricht aus Mechelen, wo der Konkurrent der AS im Abstiegskampf gegen Waasland-Beveren 1:0 in Führung gegangen war.

Kurz danach wäre es fast noch schlimmer geworden für Eupen, als Mouscron fast die Führung gelungen wäre. Im Moment war die AS mit einem Bein in der Division 1B.

Ein Japaner kam und siegte

In der 60. Minute hielt Van Crombrugge die AS im Spiel. Dann gelang Eupen doch das erhoffte Tor durch Ocansey, das aber vom Schiedsrichter wegen Abseits aberkannt wurde. Und Mechelen führte mittlerweile 2:0. Das sah nicht gut aus für Eupen.

In der 68. Minute scheiterte Koné an Mouscrons Torhüter Werner. In der 73. Minute kam indes wieder Hoffnung auf, als nach einem Freistoß von Garcia der erst in der 57. Minute eingewechselte Toyokawa das 1:0 für die AS erzielte. Und kurz danach verhinderte Werner sogar das 2:0.

Hoch gepokert und gewonnen: Eupens Trainer Claude Makéléle. Foto: Koen Blanckaert/BELGA/dpa

Das 2:0 fiel dann doch durch Garcia auf Zuspiel von Toyokawa in der 76. Minute. In der 79. Minute scheiterte Koné erneut an Werner. In der 80. Minute fiel das 3:0. Wieder traf der Japaner Toyokawa.

Und das war noch nicht alles, denn Toyokawa erzielte in der 89. Minute auch noch das 4:0.

Die letzten Minuten hieß es nur noch, das Ergebnis von Mechelen abzuwarten.

Beim Schlusspfiff in Eupen stand es im AFAS-Stadion von Mechelen noch 2:0. Dabei blieb es auch, die Eupener konnten endlich ihrer Freude freien Lauf lassen.

Die AS Eupen bleibt erstklassig und spielt die Playoffs II in einer Gruppe mit Antwerp, Ostende, Sint-Truiden, Lokeren und Zweitligist Beerschot. Im Fall eines Abstiegs wäre die Saison für die Schwarz-Weißen jetzt schon beendet gewesen. (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf „Ostbelgien Direkt:

103 Antworten auf “4:0 – Geschafft! AS Eupen bleibt erstklassig! Toyokawa der Held”

  1. Polizikmül

    @Arnoi Mal immer schön ruhig bleiben, denn stolz brauch die AS nicht auf diese Saison nicht sein, nur heute hat das Glück in den letzten 20 Minuten den Eupener zugestanden. Wer soviel Glück hat kann sich beim heiligen „Panda“ meinetwegen bedanken. Aber siehe Hamburg in der Bundesliga, irgendwann ist der Bogen überspannt. !

  2. Pascal Zinzen

    Liebe ‚Fussballexperten‘

    Freut Euch doch einfach für die AS, die grösstenteils jungen Spieler und für unsere Region statt weiter zu motzen und stänkern.

    Das nervt langsam aber sicher !!!

    Freu mich auf die neue Saison.

    Gruss

  3. Ex - Eupener

    Da wird Toyokawa bestimmt zum Ehrenbürger der Stadt ernannt . Glückwunsch der ganzen Mannschaft . So wie auf Bilder zu sehen ist , müßen viele Zuschauer da gewesen sein . Das Publikum ist der 12. Mann und ein Verein in der ersten Division braucht soviel Zuschauer auch wenn es mal nicht so richtig läuft . Ich keine ein Paar Freunde von mir die haben bestimmt mehrmals zu den Herztropfen gegriffen .

  4. Frage...

    Glückwunsch ! … Wie geht es denn jetzt weiter? Steigt in Belgien nur der letzte ab? Muss die AS jetzt noch weitere Spiele bestreiten, oder ist der Klassenerhalt definitiv? Ich verstehe gar nicht was Play-off 1 und Play-off 2 sein soll ??? Kann mich bitte jemand aufklären? Wer ist denn jetzt belgischer Meister?

    • Ostbelgien Direkt

      @Frage: Die AS Eupen spielt auch nächste Saison in der Pro League, Mechelen steigt ab. Jetzt spielt die AS Eupen noch die Playoffs II. Eupen spielt in der Gruppe B mit Antwerp, Ostende, Lokeren, Sint-Truiden und Zweitligist Beerschot. Theroretisch könnte sich Eupen jetzt sogar für die Europa League qualifizieren, wenn es die Gruppe B gewinnt, dann sich auch gegen den Gewinner der Gruppe A durchsetzt und abschließend das Finale mit Hin- und Rückspiel gegen den Vierten der Playoffs I gewinnt. Alles natürlich nur rein theoretisch. Gruß

  5. jetzt werden massenweise Verschwörungstheorien laut und Giftpfeile nach Eupen und Mouscron geschossen.

    und ich ziehe bald um in die Toyokawa Strasse in Eupen. Baut dem Jungen ein Denkmal.

    • Was würdest du sagen, wenn Eupen 2:0 geführt hätte und Mecheln in 20 Minuten 4 Tore geschossen hätte? Und was hättest du zu dem 4 Tor gesagt, das Eupen geschossen hat, hätte Mechelen solch ein Tor schießen „dürfen“?

      • Propaganda

        Dann guck dir mal die Zusammenfassung des Spiels von Mechelen gegen W-Beveren an. Die haben keinen!! Torschuss abgegeben auf das Mechelener Tor. Das 2:0 ein Geschenk des Schiedrichters! dann zu blöd ein drittes Tor zu schiessen. Hendrick hat es im Interview richtig gesagt das es eine Freude für ihn war das Mecheleln absteigt. Der Stinkstiefel von Trainer hat mit allen Tricks, Gerüchten versucht die AS zu destabilisieren.

      • fritz van ut gen aunderstadt

        Na, eigentlich können wir diesem Motzpitter Verdier mal Danke sagen. Er war es der ein Tor gegen Mechelen schoss und im heutigen Spiel ließ er 2 tolle Chancen liegen. Er hat alles für die As getan, was er konnte

      • Verdier muss hart bestraft werden für diese Aussage. Das geht gar nicht. Heute war schon Wahnsinn, dennoch merkte man wenn das 1-0 fällt, der Dosenöffner, ist alles möglich. Und Verdier trifft 2x das leere Tor nicht und am Ende gar die Latte. Diesmal hat eben Eupen das Glück gehabt. Schön für uns alle. Hoff nur man lernt aus den unzähligen Fehlern, denn stolz kann die AS auf die Saison wahrlich nicht sein

  6. Jebiga Johnny

    Wunderschön wie das jetzt in Mechelen ankommt, da wurde der Sieg geschenkt, schaut die Zusammenfassungen an, das 2-0 war ein Geschenk vom Schiedsrichter in Mechelen
    Dann war man sich dort seiner Sache sicher anstatt weiter aufs Tor zu drängen
    Nach dem 1-0 war die Türe offen, und das liegt nunmal in der Natur der Spiels, ist der erste Ball erstmal drin wenn Du 70min dagegen gehalten hast , dann brechen meistens alle Dämme weil es Dich als Spieler selber frustriert , alles geht gut , bis zum Wechsel
    Danke an Mouscron unserer Mannschaft mit den Kataris in der 1B Gesängen den Aufschwung zu geben den wir brauchten!

  7. Ghostrider

    Glückwunsch an alle Spieler und besonders den Matchwinner aus Japan. Das war der Wahnsinn und es stimmt mal wieder alles ein Spiel dauert 90 Minuten ! Habe Verdier gerade im Fernsehen gesehen jagt den nur vom Hof was für ein Stinkstiefel . Unfähig ein Tor zu machen und dann noch nachtreten Richtung Eupen. Nie mehr 2 Liga nie mehr nie mehr !! 🐼🐼🐼🐼🐼🐼Nie mehr .

  8. Zu dem Zeitpunkt wo die ersten eupener nach Hause gingen und bestimmt 99% ich inklusive keinen deut mehr daran glaubten irgendwas reissen zu können, kam der Japaner der bisher sehr bescheidene Einsätze hätte, aber, und das sah man sofort, alle nach vorne anspornt. Dabei habe bestimmt nicht nur ich gedacht schön, aber was will der denn noch machen… Ganz einfach 3 Tore schiessen und ein vorbereiten!
    Wahnsinn! Dieses Spiel war nichts für schwache nerven oder herzkranke!!!
    Aber they die it !!!
    Und an den ganzen Miesredern, haltet doch eure Fresse.

  9. Eupenerin

    Das war knapp wenn de Japaner nicht rein gekommen wäre dann wäre es aus mit de AS gewesen ,na ja noch mal sind wir gerettet worden .Nur für wie lange? ?Aber daran wollen wir jetzt nicht denken ABER SIE MÜSSEN WAS DRAN TUN SO WIE SIE DIE LETZTE ZEIT GESPIELT HABEN WAR NULL ok

  10. Zuschauer

    Ein Verein und eine Mannschaft, die es für ein Entscheidungsspiel gegen den Abstieg noch nicht einmal schaffen, mehr als 4000 Zuschauer hinter sich zu scharen und das Stadion (8500 Plätze) zu füllen, hat in der ersten Division nichts zu suchen. Der Zuschauerschnitt in dieser Saison lag wohl zwischen 2500 und 3000 Zuschauer.
    Die AS ist ein Retortenverein fragwürdiger katarischer Geldgeber und wird allein für deren fragwürdige Ziele benutzt. Katar ist ein undemokratisches Land, das den Fußball mit seiner unmoralischen Geldschwemme zugrunde richtet und fragwürdig Werte vermittelt.
    Aber was interessiert dies den einäugigen Fußballfan, wenn die Mannschaft in 20 Minuten 4 Tore schießt?

  11. Zuschauer

    Obwohl ich eigentlich sagen muss das Katar gar nicht so schlimm ist. Ich freue mich dann irgendwie doch sehr fur eupen und hole mir eine Dauerkarte für die nächste saison. Dann kann ich selber helfen den zuschauerschnitt verbessern.

    • Den liefere ich Dir gerne Printe. Glückwunsch an die AS. Verdient sieht aber weitaus anders aus. Das war halt einfach mal Glück, alle weiteren Spekulationen werden sicher noch kommen. Jetzt ist es mal Zeit, in der Führungsetage aufzuräumen. Wenn die AS nächstes Jahr noch so weiter plant, steigen sie bestimmt ab. Der Trainer ist eine Luftnummer, sorry. Der muss den jungen Spieler viel mehr beibringen. Er selber ist ja auch nicht der beste gewesen.
      4500 Zuschauer sind auch viel zu wenig bei so einem wichtigen Spiel. Wo sind denn die ganzen Fans?

  12. anti-aspirepp

    Eigentlich ein völlig unwahrscheinliches Szenario, v.a. nach dem Pech, Gestümper und Beschiss der letzten Wochen. Aber mit einem Emir an seiner Seite hat man eben andere Möglichkeiten. Dass sich die Mechelner einigermaßen verschaukelt vorkommen, dürfte kaum überraschen. Schade für deren Fans, die Mannschaft ist in der 1B aber bestens aufgehoben. Insofern schön, dass die As noch eine Runde mit den Großen mitkicken kann.

  13. Der Lontzener

    Da hat unser Dechant Schmitz aber die beste Werbung für den lieben Gott gemacht …und es geschah ein Wunder !!
    Ich hoffe Pandas , Zebras, Fans …. Spieler , Direktion und Verantwortliche der KAS Eupen
    würdigen dies, indem sie am Ostersonntag an einem Dankgottesdienst teilnehmen beim Hochamt um 11.00 Uhr in der St. Nikolauspfarrkirche .
    Muslime sind herzlichst willkommen !

  14. Freut mich für Eupen, verdient oder nicht.
    Was mich stört sind die Kommentare in der flämischen Presse.
    Wenn es allerdings stimmt, dass Mechelen 5 Eupener Spielern ein Transfertangebot vor dem Spiel gemacht hat, dann sollen alle bellenden Hunde still sein.

  15. Gerd Liebertz

    Es waren gestern nicht nur die Tore des Japaners, den ihn zum Matchwinner gemacht haben, sondern seine Einwechslung. Seine Einstellung, sein Wille das Spiel gewinnen zu wollen hat für mich die andere Spieler mit hochgezogen. Er gewann praktisch jeden Zweikampf, jeden Kopfball nach Abstößen (zumal er wirklich nicht groß ist), sprintete jeden Ball hinterher,… Und dieses Spieler hat damit die anderen Mitspieler nochmal mitgezogen. Natürlich waren die Tore ausschlaggebend, aber anhand seiner Einstellung und seinem Wille nach der Einwechslung verwunderte mich es überhaupt nicht, dass gerade er gestern die Tore gemacht hat. Schon alleine wie er beim vierten Tor durchläuft und dem Gegner noch den Ball wegspizelt, das war pure Wille!! Dafür Hut ab!!

  16. @FXD: Sie scheinen ja über ausreichende Beweise zu verfügen, die belegen, dass hier Manipulation vorliegt. Anderenfalls wäre dies Verleumdung und ich kann OD nur anraten, dies strafrechtlich verfolgen zu lassen. Das hat mit anonym nichts mehr zu tun!

  17. Was haben Karneval und die Provinzklassen mit den Zuschauerzahlen zu tun?
    Ein Verein in der 1. Division sollte mehr als 4500 Zuschauer in einem Entscheidungsspiel anziehen. Mechelen bietet mit seinen Fans eine ganz andere Grundlage für 1. Division Fußball. Die Freude über den Klassenerhalt ist verständlich. Aber Eupen in der 1. Division ist weiterhin eine Momentaufnahme dank der Millionen aus Katar. Eine kritische Sichtweise auf das Aspire-Projekt ist trotz aller Euphorie angebracht.

  18. Mechelen ist ein wesentlich älterer Club als Eupen (1904 vs 1945) und hat überwiegend in der 1. Liga gespielt; Eupen bestreitet in der nächsten Saison erst die 4. (!!) Saison. Die haben einen ganz anderen Wirkungsgrad, alleine schon wegen der Größe der Stadt (85.600) und der langjährigen Tradition. Aber man hat es ja gesehen – Tradition kann nicht vor sportlichen Misserfolg retten. Immerhin ist Mechelen da unten auch zurecht drin, genauso wie die AS Eupen, aber am Ende hat sich der durchgesetzt, der es mehr wollte, und das war nun mal Eupen!

    Ich finde es immer lustig, wenn von den „Millionen aus Katar“ gesprochen wird – aha, wo sind die denn bitte?! Im Kader auf jeden Fall nicht; Eupen hat einen Marktwert von 15 Millionen Euro und (Stand jetzt) das kleinste Etat der Liga; Mechelen hat mit 29 Millionen Euro den 6. besten Kaderwert der Liga! Und was hat es gebracht? Sie sind abgestiegen, und (genauso hätte ich das über Eupen gesagt) zurecht! Wer seine Saison so spielt, verdient den Abstieg. Punkt!

    Würde Eupen wirklich so handeln wie RB Leipzig, Paris St Germain oder Manchester City, dann könnten wir uns über solche Themen streiten, aber solange „günstige“ Talente nach Eupen wechseln, um eben hier ausgebildet zu werden (Onyekuru!!), dann hat das für Eupen doch auch einen Vorteil, und erst recht wenn so Kracher wie Toyokawa dabei sind, wo jeder einzelne bei seiner Verpflichtung schon dachte „was soll das denn bitte?! Der kennt die Liga doch nicht“ Na was wollt ihr denn bitte? Würden Superstars wie De Bryune, Messi, Neymar oder Mbappé verpflichtet, wären zwar alle aus dem Häuschen, aber dann würde noch mehr über die Millionen aus Katar gemotzt. Aber das wird es ja schon jetzt, obschon überwiegend unbekannte Spieler verpflichtet werden, die sich erst dank der AS Eupen einen Namen machen!

    Das Projekt besteht darin, junge Talente an den Profifussball heran zu führen. Eupen wird auf langer Sicht also ein Ausbildungsverein bleiben, aber das muss ja nicht sofort was schlechtes sein, wie man am SC Freiburg in der Bundesliga immer wieder sieht. Talente kommen, Talente gehen. Letztes Jahr war Onyekuru unser Held, dieses Jahr ist es Toyokawa, nächstes Jahr ist es vllt Ocansey. Freut euch einfach über die Spiele, die zwar zugegeben eine Spur zu dramatisch, dafür aber voller Spannung sind und irgendwie den Charme an der AS Eupen ausmachen.

    Ich werde jedenfalls weiterhin ins Stadion gehen und meine Mannschaft nach vorne schreien ;)

  19. Schirifreund

    Gut geschrieben Peter G.
    Dafür, dass Talente durchgeschleust werden u d die jungen Spieler keinerlei Mannschaftserfahrung haben, müsste jeder Eupener Fußballfan stolz sein, auf das was geleistet wird.
    Macht dem Colomer mal nach, wenn es heißt: Auf die Mischung kommt es an.

  20. AS-FAN-KELMIS

    Danke Jungens fûr diese wahnsinnige Schlussviertelstunde !! Trotzdem wird nur gegifftet in 60-70% der Kommentare.Schade fûr Mechelen aber wer hoch pokert…..Der Fanshop von KV kommt nicht nach mit den Anfragen von Rot-Gelben Taschentüchern…..Verdier, diese Ratte kommt hoffentlich nur noch bis zur Herbesthalerstr. um seinen Schrank auf Nimmerwiedersehen zu râumen.Yuta Toyokawa wird auf Ewigkeit mit seinem Hattrick in die Geschichte unserer AS eingehen.@ Hallo Mischi ,auf Katrin in Astenet ist verlass,mache das nun jede Woche so in der folgenden Saison.Dem Himmel sei Dank weil wer zuletzt lacht,lacht am besten.Gruss an alle AS-Fans und Knotterer,tragt es mit Fassung….

  21. Das war das spannendste, schönste, emotionalste Fußballspiel in den 50 Jahen, die ich der AS beistehe; besser als jeder Aufstieg von Promotion bis 1. Liga. Nach mehreren verlorenen Endspielen endlich mal zu unseren Gunsten. Wunderbar. Die letzten 30 Minuten rehabilitieren uns für viele schwächere Spiele. Von diesem Nachmittag wird man noch in Jahrzehnten sprechen, als ein kleiner Japaner den Funken in der Mannschaft, Zuschauern zu einer Explosion zündete. Einmalig, wie ein Einwechselspieler Tausende von, zu tiefst betrübt, innerhalb kürzester Zeit, überglücklich machen konnte.
    Abgesehen von diesen Motzkis, die ihren Lebensfrust auf die AS auskotzen. Ich und viele andere sind dafür (wie schon mehrfach kund getan) dass man diesen schlecht Rednern den Mund verbieten sollte bei OBD, Meinungsfreiheit hin oder her. Die von Glück, Schiedsrichter Bevorteilung oder Manipulation reden, sollten sich eine neue Brille kaufen, wenn sie denn überhaupt jemals ein Spiel im Stadion gesehen haben. Wenn auch „nur“ 4288 zahlende Zuschauer im Stadion waren, es waren sich einige tausend mehr, die sich darüber irrsinnig gefreut haben und das ist auch schön so. Alle, die gestern im Stadion waren, werden bestimmt nochmal zurück kommen. Für alle war es ein einmaliges Erlebnis. Danke an alle Spieler, AS-Mitglieder und Zuschauer.

  22. Lächerlich und niveaulos, kritischen Beobachtern den Mund verbieten zu wollen. Geh‘ nach Katar, dort triffst du mit deiner Forderung vielleicht auf offene Ohren. Ein Land, das dem wahabistischen Islam fröhnt und von Demokratie soweit entfernt ist, wie die AS von Erstligatauglichkeit.

    • Elmar Margraff

      In der Tat, ein tolles Spiel mit allem was ein Abstiegskrimi braucht. Ich wundere mich auch über die Zuschauerzahl, dieses Spiel hätte ein volles Haus verdient. Wir, Kölner Zuschauer und ich, kommen gerne wieder.
      Was mich aber noch mehr verwundert sind die vielen negativen Kommentare. Auch wenn vieles bei der AS verbesserungswürdig ist, sollten wir uns doch alle freuen, dass ein ostbelgischer Verein in der 1. Liga spielt.

  23. Stadion war gut gefüllt, dazu war Karneval in Welkenraed was auch nochmal den ein oder anderen Zuschauer gekostet hat. Aber, Zuschauer schießen keine Tore, trotz hier zu lesender Kritik war Stimmung Bombe und man hatte Gänsehaut. Hätte man mal vorher so gespielt wie ab Minute 70, hätte man die weit höher aus dem Stadion gekegelt. Trotz Videoschiedsrichter wurde uns ein klarer Elfmeter wieder verwehrt.. Finde ich genauso dramatisch wie die schwache Gegenwehr von Mouscron. Hatten ja keine Motivation hier und waren nur heraus mal zu sehn was eventuell ginge.. Kompletter Einbruch nach dem ersten Tor. Dazu hat Mechelen auch Chancen liegen lassen. Am Ende hat es doch eine Mannschaft geschafft, schlechter als wir zu sein. Trotzdem spricht es nicht gerade für die Liga und auch für Mechelen, gegen einen Club abzusteigen der von 17 Auswärtsspielen 4 Punkte und keinen Sieg holt.. Damit wünsche ich schöne Play Offs 2 gegen doch schöne Gegner wie STVV oder Beerschot.

  24. Ich habe mir nochmal die Zusammenfassung von Mechelen angeschaut. Das 2. Tor muss annuliert werden da ein Spieler von Mechelen die Spieler in der Mauer fest hält. Danach haben sie viel Pech oder Unvermögen. Es hätte also auch anders ausgehen können.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern