Leute von heute

3:1-Sieg gegen Russland: Belgien nimmt erste Hürde auf dem Weg zur EM 2020

21.03.2019, Belgien, Brüssel: Der Belgier Youri Tielemans (8) erzielt das Tor zum 1:0 gegen die Russen Georgi Dschikija (l), Fjodor Kudrjaschow (M) und Torhüter Guilherme. Foto: Virginie Lefour/BELGA/dpa

Die belgische Nationalelf hat die erste Hürde auf dem Weg zur EM 2020 genommen. Im ersten Spiel in der Qualifikation besiegten die Roten Teufel Russland 3:1.

Für dieses erste Qualifikationsspiel gegen den vermeintlich stärksten Gruppengegner hatte Trainer Roberto Martinez genau die Startelf aufgeboten, die man erwartet hatte: Courtois – Alderweireld, Boyata, Vertonghen – Dendoncker – Castagne, Tielemans, Thorgan Hazard, Eden Hazard – Batshuayi.

Die erste große Möglichkeit hatten die in gelben Trikots – zu Ehren der im Juli in Brüssel startenden Tour de France – spielenden Belgier durch Batshuayi in der 2. Minute, doch konnte der russische Torhüter Guilherme einen Gegentreffer so gerade noch verhindern.

21.03.2019, Belgien, Brüssel: Der Belgier Michy Batshuayi und der Russe Fjodor Kudrjaschow kämpfen um den Ball. Foto: BRUNO FAHY/BELGA/dpa

In der 14. Minute ging Belgien in Führung. Nach einer sehenswerten Ballstafette über Batshuayi, Eden Hazard und Mertens kam der Ball zu Tielemans, der mit einem trockenen Schuss das 1:0 erzielte.

Die Freude der Gastgeber war von kurzer Dauer, denn nach einem monumentalen Fehler von Belgiens Keeper Courtois gelang Russland der Ausgleich zum 1:1 durch Cheryshev, der das Geschenk des belgischen Torhüters dankend annahm. Der Verlust des Stammplatzes bei Real Madrid scheint den besten Keeper der WM 2018 verunsichert zu haben.

Die Russen hatten durch den Ausgleichstreffer die Möglichkeit, sehr kompakt zu spielen und die Belgier kommen zu lassen, die jedoch wenig freie Räume fanden.

In der 28. Minute rettete ein Russe auf der Linie nach einem rasend schnellen Gegenangriff der Belgier und einem Schuss von Batshuayi. Trotzdem gelang den Gastgebern noch vor dem Pausenpfiff das 2:1. Eden Hazard wurde im Strafraum durch Zirkhov gefoult. Den Elfmeter verwandelte der Kapitän der Roten Teufel selbst – 2:1.

21.03.2019, Belgien, Brüssel: Belgiens Kapitän Eden Hazard (M.l.) und Belgiens Youri Tielemans (M.r.) in Aktion. Foto: Dirk Waem/BELGA/dpa

In der zweiten Halbzeit tat sich zunächst nicht viel. Die Belgier waren bemüht, sich mit einem dritten Treffer in Sicherheit zu bringen, aber sie fanden nicht die Lücke durch die kompakt stehende russische Mannschaft.

In der 79. Minute hatte Batshuayi wieder Pech, als er nur den Pfosten traf. In der ersten Halbzeit hatte bei einem Schuss von Batshuayi ein Russe auf der Linie gerettet.

Das erlösende 3:1 fiel in der 88. Minute. Nach einer Flanke von Mertens konnte Batshuayi den Ball nicht richtig unter Kontrolle bringen, aber Eden Hazard war zur Stelle, um das Leder ins Tor zu befördern.

Ein verdienter Erfolg für die Roten Teufel, die immerhin auf Leistungsträger wie Romelu Lukaku, Axel Witsel, Kevin De Bruyne, Thomas Meunier und Vincent Kompany verzichten mussten. Am Sonntag geht‘s weiter in Zypern. Der Start ist geglückt. (cre)

2 Antworten auf “3:1-Sieg gegen Russland: Belgien nimmt erste Hürde auf dem Weg zur EM 2020”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern