Sport

1:5-Pleite bei Waasland-Beveren: Ist die AS Eupen noch zu retten?

Eupens Jordan Lotiès (links) und Isaac Kiese Thelin von Waasland-Beveren am 9. September 2017. Foto: Belga

Nur zwei Wochen nach der 0:3-Pleite in Lokeren hat die AS Eupen am Samstag auch bei Waasland-Beveren verloren. Die Schwarz-Weißen kassierten im Freethiel-Stadion eine empfindliche 1:5-Niederlage.

Für dieses zweite Spiel in Folge im Waasland musste AS-Trainer Jordi Condom auf Abwehrspieler Marc Valiente verzichten. Für den Spanier bekam Siebe Blondelle ausgerechnet gegen seinen früheren Verein Waasland-Beveren eine neue Chance.

Er muss sich auf noch mehr Kritik gefasst machen: AS-Trainer Jordi Condom. Foto: Belga

Nils Schouterden wurde als linker Verteidiger eingesetzt. Akram Afif stand nach seiner längeren Abwesenheit, bedingt durch Einsätze in der katarischen Nationalelf, wieder zur Verfügung und spielte im linken Mittelfeld.

Eupens Startelf: Van Crombrugge – Tirpan, Lotiès, Blondelle, Schouterden – Diagne, Lazare – Garcia – Ocansey, Afif – Leye.

Eric Ocansey machte schon früh Anstalten, muskuläre Probleme zu haben. Dies bestätigte sich nach 35 Minuten, als der Spieler aus Ghana gegen Nicolas Verdier ausgewechselt werden musste.

Schlag auf Schlag

Zu diesem Zeitpunkt lag die AS Eupen bereits 0:2 im Rückstand. Eine Viertelstunde hatten die Gäste mithalten können, doch nach 18 Minuten nahm das Unheil seinen Lauf. Bei einer Flanke von rechts köpfte Morioka den Ball in die Mitte des Strafraums, wo Seck ihn annahm und via Pfosten Waasland-Beveren in Führung brachte – 1:0.

Nur eine Minute später folgte wieder eine Flanke von rechts in den Eupener Strafraum. Diesmal köpfte Anderlechts Leihgabe Thelin den Ball in die Mitte, wo Morioka frei zum Schuss kam und Van Crombrugge keine Chance ließ – 2:0.

Nils Schouterden (Archivbild) kam in Beveren als Linksverteidiger zum Einsatz. Foto: Edgar Hungs

In der 22. Minute verhinderte Van Crombrugge einen dritten Treffer für Waaasland-Beveren, den in der 24. Minute auch Jans nach einem Doppelpass mit Thelin hätte erzielen können. Insofern war die AS mit dem Zwei-Tore-Rückstand zu diesem Zeitpunkt noch gut bedient.

Das 3:0 fiel dann aber doch kurz vor dem Pausenpfiff. Wieder war Morioka der Torschütze. Jetzt wurde es peinlich für die Gäste aus Eupen.

Zum Anpfiff der zweiten Halbzeit folgte ein zweiter Wechsel auf Eupener Seite: Wague kam für Lazare.

In der 53. Minute kamen die Eupener zu ihrem ersten Torschuss durch Verdier, jedoch hatte Waaslands Schlussmann Roef damit kein Problem. In der 61. Minute versuchte es Verdier erneut, und auch diesmal blieb Roef Sieger.

Im zweiten Durchgang waren die Gäste etwas mehr bemüht, das Spiel ausgeglichener zu gestalten, jedoch dauerte es bis zur 85. Minute, ehe Eupen ein Tor gelang. Den Treffer zum 3:1 erzielte Leye. Aufholjagd? Denkste!

In der 88. Minute bekam Waasland einen Elfmeter zugesprochen, den Thelin zum 4:1 verwandelte. Das war aber noch nicht alles, denn in der Nachspielzeit machte Mmaee mit dem Treffer zum 5:1 die Niederlage für Eupen noch ein bisschen unerträglicher. (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf „Ostbelgien Direkt“:

Nachfolgend ein Tweet von sporza.be mit einem VIDEO der 6 Tore im Spiel der AS Eupen bei Waasland-Beveren:

  1. Das ist keine Mannschaft die da auf dem Platz steht. Condom bekommt es einfach nicht fertig ein System zu entwickeln. Er ist und bleibt der schlechteste einer miserablen Mannschaft. Einzelne Spieler zu kritisieren wäre hier zwecklos. Einzigster der wieder positiv auffiel war LOTIES.

    Holt endlich nen Trainer Hampelmänner sitzen genug auf der Bank

  2. Ja also das ist ja ein Ding. Jetzt ist auch im geschützten Eupen der Trainer nicht mehr tragbar! Laut ihm und seinen Spielern heute alle super trainiert, mit ganz andrem Gesicht als zuletzt….ja geht doch. Noch schlechter als davor! Wenn du mit Länderspielpause deine Mannen nicht motivieren kannst, die so lustlos und schlapp, ja geradezu peinlich auftreten, dann hat der Trainer alles falsch gemacht. Basta.
    5 ja 5 Gegentore gg ein bescheidenes WB. Mehr negatives geht ja wohl nicht. Die AS bricht so locker noch ihren Negativrekord von letztem Jahr. Nach 6 Spielen über 20 Eier bekommen…pfui! Und es wird wöchentlich schlimmer statt besser. Tolle Eigenwerbung auch für die grossen Heimspiele die nun anstehen, begonnen mit Standard. Hätte die AS nicht etwas glücklich gg ein Ostende momentan von der Rolle gewonnen, wäre sie punkt und trostlos Letzter ohne Punkte. Due andren Spiele wurden ja recht deutlich verloren und lassen keinen von uns positiv gestimmt sein. Habe gedacht Eupen bekäme heute mit Top Einstellung und Leistung die Kurve, stattdessen erreicht sie heute den absoluten Tiefpunkt! Tschö Jordi, bedankt aber es wird Zeit für einen Wechsel

    • Sorry da habe ich der AS ja 2 Eier mehr eingeschenkt als es tatsächlich der Fall ist. Aber 19 in 6 Spielen sind ja auch schon eine stolze Nummer. Und nächste Woche kommen dann eben noch welche dazu…

    • Bin genauso sprachlos wie sie Herr Gebauer. Mal sehen wie die aus dem Schlamassel wieder rauskommen. Mbaye Leye tut mir Leid. Er sagte im Interview nach dem Spiel, dass die Mannschaft arbeiten muss um auf das Niveau der 1D zu kommen. Das sagt wohl alles.

  3. Wenn man die Euphorie in Mouscron sieht, das heute Brügge besiegt hat und in der Tabelle auf dem 3. Platz steht, obwohl es vor dem Saisonstart Abstiegskandidat Nr. 1 war, muss man sich echt fragen, was die Herren Colomer, Bleicher, Henkek & Co. wollen. Geld ist genug da, aber Kompetenz nicht. So steigt man ab. Und wenn man sieht, wie klug ein Klub wie Waasland-Beveren eingekauft hat bzw. Spieler von Anderlecht ausgeliehen hat, dann kann man nur den Kopf schütteln. Der gute Jordi Condom sollte zurücktreten, denn entlassen wird er nicht.

  4. Condom muss weg. Der bekommt die Truppe nicht motiviert. Keine gewonnenen Zweikämpfe, keine Kreativität, nichts. Einfach nur ein lustloses gekicke. Eine Frechheit gegenüber den treuen Fans. Wir sollten das nächste Spiel boykottieren.

  5. Aaron Keutgen

    Die AS steht noch nicht mal auf einem Abstiegsplatz, und OD titelt schon „ist Eupen noch zu retten?“
    Das ergibt nicht nur anhand der Tabellensituation überhaupt keinen Sinn, sondern ist zudem nach ein paar Saisonspielen auch einfach nur lächerliche Sensationsmache. Die gleiche Überschrift ist am 25. Spieltag angebracht falls die Mannschaft dann auf dem letzten Platz stünde, aber doch nicht jetzt. Jeder der ein bisschen was von Fußball versteht weiß das auch. Also bitte Schluss damit und fangt an seriös drüber zu berichten.
    Es sieht momentan nicht gut aus, aber es ist noch viel zu früh für Katastrophenmeldungen. Ich bin überzeugt dass die Mannschaft sich finden wird und der Abstieg angewendet wird. Es kommt ja auch noch ein Transferfenster im Winter, für den Notfall. Keine Panik…

    • @Aaron Keutgen: Es ist ja schön, dass es noch so treue Fans gibt wie Sie, aber man darf auch als Fan nicht die Augen vor der Realität verschließen. Dass Eupen nicht auf einem Abstiegsplatz steht, hat nur damit zu tun, dass Mechelen, Gent und Ostende schlecht gestartet sind. Das wird sich aber bald ändern, vielleicht schon heute, weil die drei Mannschaften ein Spiel weniger bestritten haben als Eupen. Die tatsächlichen Konkurrenten der AS im Abstiegskampf sind Mouscron, St. Truiden, Antwerp, Lokeren und Waasland, und die sind schon weit weg. Mouscron ist auf Platz 3, der ganze Verein blüht auf. Bei der AS müssen jetzt die sportlichen Gesetze greifen, und die sind nicht die Gesetze von Aspire. Der Trainer muss weg, so leid es mir tut für Jordi. Er erreicht die Mannschaft nicht mehr. Die Mannschaft spielt ohne Leidenschaft, hat kein Selbstvertrauen.

      • Aaron Keutgen

        Das bedeutet für Sie im Umkehrschluss dass man nicht treu zum Verein ist wenn man komplett schwarz sieht? Denke das eine hat nichts mim anderen zu tun :) Ich sehe es nur realistisch: Letztes Jahr war man am 10. Spieltag Letzter und am 25. Spieltag Vorletzter. Jetzt ist man am 6. Spieltag weiter hinten und schon schieben alle Panik und fragen ob die AS noch zu retten sei. Nach 6 von 30 Spielen(!!). Man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen. Sind das Leute die noch nie Fußball geschaut haben? Die noch nie Höhen und Tiefen innerhalb einer Saison festgestellt haben?.
        Ich mache mir auch Sorgen über die momentane Spielweise, und Silla und Henry sind noch lange nicht adequat ersetzt worden, was ein großes Problem ist, da die Abwehr immer noch so schlecht wie letztes Jahr ist, jedoch die Tore vorne fehlen um dies zu kompensieren… Dennoch drehe ich noch nicht durch, weil ich realistisch auf die Situation blicken kann. Wenn die AS am 15. Spieltag immer noch 3.-letzter oder so ist, kann man sich gerne nochmal unterhalten, aber bis dahin, ruhig bleiben und weiter konzentriert arbeiten bzw. verbessern.

    • Schonmal auf die Tabelle geschaut? Gent und Ostende stehen hinter uns. Eigentlich beide PO1 Aspiranten. Beide desaströs gestartet, doch die kommen noch mindestens ins gesicherte Mittelfeld. Dann bleibt die AS Letzter. Alle Konkurrenten um den Abstieg, in Belgien immer die selben 4-5 Teams haben viele Punkte mehr als Eupen. Stehen zum Teil weit oben. Die werden noch was abrutschen haben aber die Punkte bereits. Mouscron, STVV, Antwerp, WB, KvK und Lokeren. Das sieht für die AS schon jetzt sehr schlecht aus. Zudem sind die Leistungen echt miserabel. Nicht schlecht sondern sehr sehr schlecht.Und die Ergebnisse eine einzige Katastrophe! Mit dem Kader solche Ergebnisse zu erzielen bedeutet nix gutes und sind klare Anzeichen dafür das da gewaltig was schief läuft

  6. Wir sind doch alle blöd. Wir verstehen einfach das ‚Projekt‘ nicht, dass uns immer wieder angepriesen wird. Wir sind der einzige Verein, deren Verantwortlichen es egal ist ob gewonnen o verloren wird. Das sogenannte ‚Projekt‘, von dem keiner weiss, was es bedeutet o was dahinter steckt, ist wichtiger als die Klasse uu halten….Profis spielen anders u geben alles für das Team u den Verein. Kein Sieg, kein Geld.

  7. Noch ein anderer Fussball-Laie fragt: könnte es nicht sogar sein, dass die Spieler die Ablösung dieses „Trainers“ forcieren wollen und deshalb ganz besonders miserabel spielen ?

  8. Eupenerin

    JA ES IST ZEIT ZU GEHEN HERR CONDOM PACKEN SIE IHRE KOFFER UND GEHEN SIE ZURÜCK NACH SPANIEN VIELLEICHT KÖNNEN SIE DA EIN PAAR STRASSENKINDER HELFEN UM FUßBALL ZU LERNEN HIER SIND SIE FEHLER AM PLATZ

      • Eupenerin

        Sorry aber es mußte raus werde das nächste mal es richtig schreiben ,aber wir haben schon lange ne Dauerkarte. Und das gestrige Spiel hatte uns so sauer gemacht ,ich nehme an das Jordi nicht gekündigt wird (weshalb weiß ich zwar nicht )dann müßen die anderen in der Chef Etage was machen denn so geht es nicht weiter 🙈🙉🙊

    • Dem Trainer die Schuld zu geben wäre zu einfach…..da laufen hinter den Kulissen Absprachen…..so Leute wie Colomer, die man ohne Herz für den Verein rumwurschteln lässt, ….. Millionen für Sylla und Henry…..dafür werden teilweise Spieler geholt (Abwehr): Neuverpflichtung ganz neu (Katar)….. 1.66 cm gross !.Leute: wir spielen 1. Belg. Liga bzw nicht mehr lange, bei den Einkäufen. Nix gg Blondeele persönlich (um nir ein Bsp zu nennen): Fusball ist ein Laufsport…..

  9. Da die AS jetzt gg die Grossen spielt, ist sie gezwungen die ein oder andere Überraschung machen zu müssen, wie die Konkurrenten, denn sonst ist sie in gut 4 Wochen abgeschlagen Letzter. Schon 3 Duelle gg direkte Konkurrenten verloren, dabei völlig versagt. Wer glaubt da an eine schnelle Wende? Die andren sind schon ziemlich weit weg. Gefährlich zu denken dass alles halb so schlimm ist. Schon 1 fünftel der Saison ist rum. Und Transferfenster lm Winter ist Quatsch. Erstens holt gerade die AS da wenig. Zum anderen ist die Saison da schon sehr weit fortgeschritten. Geht nur bis März. Eh die Neuen angekommen sind bzw eingespielt ist sie auch vorbei. Da sind nut noch 10 Spiele und selbst mit 4-5 Neuen gewinnst du dann keine 7 davon, was die AS vlt müsste beim derzeitigen Stand u Trend. Jetzt kommen Standard, Gent, Anderlecht, Genk und Charleroi und die AS muss richitg viel punkten um überhaupt noch in Schlagdistanz zu bleiben mit den wahren Gegnern um den Abstieg, die bereits 10 Punkte ! weg sind.

  10. Harie's Kommentar

    In der einzigen deutschsprachigen Zeitung Ostbelgiens lesen wir, dass nach dem Spiel der Generaldirektor sich zum Trainer äußert. Es ist wohl keine Option, Jordi Condom zu entlassen. Man setzt weiter auf Kontinuität, Analyse, Training, schlechte Phase usw. Alles abgenutzte Begriffe bei der AS. Da glaubt doch wirklich keiner daran, was er sagt. Zwischen den Zeilen: man DARF den Trainer nicht entlassen. Spricht aus den Worten des Generaldirektors schon Resignation. Für einen neutralen Zuschauer mit Blick auf die kommenden beiden Spielen: die Früchte hängen hoch und die Ernte wird sehr schwierig. Ich möchte mich nicht mehr wiederholen, aber trotzdem meine Frage: Erreicht der Trainer noch seine Spiele. Die Leye-Euphorie vom Anfang verpufft. Lotiès und vielleicht auch Tirpan sind die einzigen Spieler, der noch kämpfen. Garcia im Mittelfeld kann nicht mehr als Spielmacher gelten. Diagne und Wague sind gesetzt. Da führt kein Weg vorbei. Und meine Prognose: Van Crombrugge wechselt in der Winterpause. Der hat es satt, als Schießbudenfigur der Nation zu zählen.

  11. AS-FAN-KELMIS

    Gestriges Spiel? Ohne Worte.Manschaft und Trainerteam mûsste eigentlich die Heimreise zufuss angetreten haben. Eine Frage: Geld soll ja mit den Kataris genug vorhanden sein ABER wo sind die 12 Millionen vom Verkauf von Sylla und Henry geblieben ??? Weil eingekauft wurde ja nur Fallobst zum Nulltarif ausser Leye und Lotiès.Oder sind die etwa versifft in Richtung Colomer ??? Ist der eventuell auch bei Publifin zu werke ? Traurig aber wahr,wir sind Abstiegskandidat Nummer 1 weil die anderen Kandidaten sind ja schon mit ca. 10 Punkten uns voraus. Wûrde meine Dauerkarte am liebsten verkaufen, aber die will ja niemand nicht einmal mehr geschenkt……QUO VADIS MIT UNSERER AS ???

  12. marcopolo

    Montant maximum payé par Beveren pour un transfert : : 300000 €!!
    L‘ Ajax a proposé 3 millions d’euros pour HVC (comme deuxième gardien) et ce dernier a refusé car il veut jouer et être repris comme troisième gardien en équipe nationale!!

  13. Fritz Knizia

    Es bleibt den Verantwortlichen keine Wahl – der Trainer muß gehen. Von den meisten Spielern bin ich sehr enttäuscht (Ausnahme: Loties, Tirpan,Crombrügge ) – keine Einstellung. Immerhin stehen sie auf dem Platz und spielen auch für ihre eigene Reputation.

  14. Ghostrider

    An die Verantwortlichen = Macht Leye zum Spielertrainer denn auch er versteht das Taktische Verständnis von J.Condom nicht ! Und das mit seinen Erfahrungen, er hat bestimmt schon viele Trainer in seiner Karriere erlebt aber noch nie so einen . Eigentlich ein Jugendtrainer !

  15. Henkel und Co. schalten jetzt wieder auf stur. Obwohl ein Trainerwechsel jetzt überfällig ist, halten sie an Condom fest. Sie wissen zwar selbst, dass Jordi überfordert ist, aber das spielt für sie keine Rolle. Sie lassen sich zwar die tollsten Marketing-Aktionen einfallen, damit die Zuschauer ins Stadion kommen, aber mal auf die Wünsche der Fans eingehen, das kommt den Herren nicht in den Sinn. Das Aspire-Projekt in Eupen kann nur gelingen, wenn jedes Jahr ein Henry Onyekuru gefunden wird. Das geht aber nicht. Diese Politik ist schon in den 70er Jahren in Eupen gescheitert, weil nicht jedes Jahr ein Gebauer oder Kallius gefunden werden konnte. Dass die AS überhaupt in die D1 aufgestiegen ist, hat sie nur dem Unstand zu verdanken, dass White Star von einem gewissen Herrn Bico geführt wurde und die Profilizenz nicht bekam. Heute würde die AS in der neuen D2 gegen den Abstieg kämpfen. Sie würde auf keinen Fall in ihrer heutigen Verfassung den Aufstieg in die D1 schaffen, dafür ist die heutige D2 viel zu stark. Das zeigt das Beispiel Westerlo.

    • Mischutka

      @ Diabolo :
      Hallo… Alles, von A bis Z, was du schreibst, ist genau auch meine Meinung. Und auch die von vielen (ehemaligen !!!) Anhänger) der ASE, die ich täglich persönlich treffe und wir darüber diskutieren.
      Wir sind alle der Meinung, den „Verantwortlichen“ (Henk, Colombo, Kondomi und wie die alle heißen) interessiert nur der eigene Geldbeutel. Der Teufel weiß, was die alles nach Katar berichten. Garantiert nichts Negatives. Oder glaubt jemand allen Ernstes, da bekäme jemand weniger Geld wenn den zahlenden Zuschauern der größten Mist vorgespielt wird und die AS absteigt ? Und der ganze Blablabla den Zuschauern gegenüber ist doch nur einstudierte Show. Und die Spieler sind sicher „verpflichtet sich zu ärgern“ wenn da jemand von der Presse Fragen stellt. Wenn Brf4ever vorschlägt, das nächste Spiel zu boykottieren, so ist das keine schlechte Idee, nützt aber gar nichts. Denen ist es doch Sch****egal, wer da herum sitzt oder steht. Selbst wenn bei den nächsten Spielen kein einziger Zuschauer mehr käme – ist denen doch egal, die bekommen ja ihr Gehalt. (Und wohl nicht wenig). Und noch etwas : Als die AS in die D1 aufgestiegen ist, wussten nicht nur „wir“, sondern „halb Europa“ weshalb. Nur weil dieser Onkel John Brico (o.s.ä). nicht die Profillizenz nicht bekommen hat. Das hat aber nicht nur in (fast) allen belgischen Zeitungen gestanden, sondern (ich habe es selbst gelesen !) auch in NL und sogar in Schland. Und wurde sogar im WDR so gemeldet ! Und in unzähligen Artikeln und Berichten im Internet. Das war eine Blamage ohne Gleichen. Sportjournalisten schrieben sogar „dann hätte niemand aufsteigen dürfen“. Und : „Katar erschwindelt sich mit einem Kleinstadtverein den Aufstieg in die höchste Spielklasse in Belgien“.
      So jetzt „ärgern“ wir uns nicht weiter… und denken an diverse Schlagzeilen der letzten Wochen : „Katar nicht zur WM 2018 nach Russland“ oder „Katar MUSS demnächst mit den sportlichen Förderungen viel kürzer treten“ …..usw…. Es gab sehr viele Artikel, wo überall die Scheichs und Emirs „sparen“ müssen, wegen den Ölpreisen die alle stark im Sinkflug sind. Warten wir mal ab !
      Einen schönen Sonntag noch. Ohne Ärger. (Die tun sowieso was sie wollen ……).

      • Mituschke, was du zum Aufstieg schreibst, ist ganz falsch, aber auch alles! Dass niemand aufsteigen darf, ist Propaganda der Teams der ersten Liga, damit man sich noch schön den Hals retten kann nach einer verpatzten Saison. Wäre damals Antwerpen 2. geworden, dann hätten deine tollen Sportjounalisten aber auch kein Wort verloren drüber! Nebenbei, mit welchem Recht darf Antwerpen mit dem Stadion in der ersten Liga spielen???!!! Es ist in wohl jeden seriösen Länder der Fall, dass Vereine für Misswirtschaft bestraft werden. Bico hat einen Scherbenhaufen aus White Star gemacht, die hatten niemals das Geld für die guten Spieler und damit den Erfolg. Dass dann wer nachziehen darf an der Stelle, der Nächstbeste, ist pure Logik. Das hat mit Katar aber auch nichts zu tun. Schau wie wenig Geld die ausgeben für gutes Personal, da kann kein Schwein über „sich etwas erschwindeln“ reden. Dass ist ja genau das, was wir, die Fans über die Transferpolitik, bemängeln. Blamage ohne gleichen?! Nur für nicht rationale Menschen!

  16. Jordi Colom… damals eine Notlösung für eine Saison, wo keiner Tintin verstanden hat. Danach spielte die Mannschaft noch eine gute Rolle in der Aufstiegsrunde und prompt kam die Entscheidung der Verantwortlichen, es doch einfach mal mit Jordi zu versuchen. Die darauffolgende Saison war eigentlich im Januar mit 12 Punkten Rückstand gelaufen. Da hat Jordi auch schon einige Zweifel aufkommen lassen, ob er fähig ist eine Mannschaft im Profibereich zu führen und zu lenken. Dank der illegalen Geschäfte eines Herrn Bico kam man zum Aufstieg. Die erste Saison in der D1 mit Jordi… auch da bleibt der Trainer fast alles schuldig. Alle 3 Spielzeit wurden geprägt von der individuellen Klasse einzelner Spiele. Jordi schiesst einen Bock nach dem anderen, das kann ja schon mal passieren, aber er ist effektiv nicht der Trainer der einzelne Spieler weiterbringen kann und hat auch wenig Geduld um eines seiner viel erprobten Systeme durch spielen zu lassen.

  17. SW-GALLIER-67

    Ich bin sowas von sauer!!! Das ist keine Mannschaft, das ist ein ganz müder und lustloser Haufen – ohne Leben, der letzte Einsatz fehlt!
    Der brave „Jordi“ ist nicht mehr tragbar … Er hatte genug Chancen – Ende!
    Die brauchen jetzt einen „QUÄLIX“ als Trainer!
    Die müssen vom Trainingsplatz gekrochen kommen,
    erst dann ist das Training zufriedenstellend!
    Standard wird die letzte Chance sein … dann ist für mich ENDE :-(

    • Kelmisère 1

      @ Hallo Ex-Lôwe. Dein…..dann ist für mich ENDE kommt diese Saison aber sehr früh.Wir haben gerade mal den 6. Spieltag !!! Naja,die Welt dreht sich immer schneller,genau wie die Gunst der Anhänger

      • SW-GALLIER-67

        @Kelmisère 1 => Ja, ich bin sehr früh mit meiner Aussage! Warum? Mit diesem Trainer sehe ich langfristig keinen Erfolg kommen – die Einstellung und unsere Taktik stimmt nicht!
        Als treuer Fan kann ich ohne weiteres damit leben, dass meine Mannschaft gegen den Abstieg spielt und viele Spiele verliert (3 Punkte und 5-19 Tore), jedoch muss die Leistung stimmen! Dann gehe ich trotz Niederlage zufrieden nach Hause, denn ich habe ein kämpferisches Team gesehen, das „ALLES“ gegeben hat!
        Gestern stimmte diese Leistung „absolut“ nicht, wenn jetzt nicht reagiert wird …. dann verstehe ich die Fußballwelt nicht mehr! In anderen Vereinen oder Ligen wird da schon viel schneller reagiert – oder?
        Die Kommentare und die gestrigen Bilder aus dem Stadion zeigen mir, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine da stehe!
        Sportliche Grüße

  18. Wenn schon absteigen,dann sollte man doch die jungen Spieler einsetzen und ihnen die Möglichkeit geben sich zu zeigen.
    Auch Niasse sollte man wieder eine Chance geben,der hält eher die Null als Hendrik.

  19. @ uri – ich wiederhole deinen Kommentar, denn du hast 100 % recht – den Henkel und Konsorte werden bezahlt von den Kataris um definitif finanziel alles aus dem Verein zuholen. Eupen – Ostbelgien – Fans usw ist denen Schei… egal. Man merke die Art wie die WM bekommen wurde/ wie die Arbeiter Behandelt werden und wie Geldarrogant auf getreten wird.
    Nachfolgend nochmal dein richtiger Kommentar:
    Wir sind doch alle blöd. Wir verstehen einfach das ‚Projekt‘ nicht, dass uns immer wieder angepriesen wird. Wir sind der einzige Verein, deren Verantwortlichen es egal ist ob gewonnen o verloren wird. Das sogenannte ‚Projekt‘, von dem keiner weiss, was es bedeutet o was dahinter steckt, ist wichtiger als die Klasse uu halten….Profis spielen anders u geben alles für das Team u den Verein. Kein Sieg, kein Geld.

  20. Dieser Trainer hätte schon seit Jahren weg sein müssen. So ein Versagen auf ganzer Linie gibt es nur selten ? Was ist mit den ach so treuen Fans ? Wieso drängen diese nicht auf einen kompetenten Trainer ? Diese ganze Sache ist die Verarschung pur sämtlicher Fans, Zuschauer und Sponsoren .

  21. Wohin ist unsere afrikanisch-spanische spektakuläre Art der letzten Saison hin, die für Furore,Euphorie, Wahnsinn und Unberechenbarkeit, sorgte. Leider hat mam bei Verkaufs- und Einkaufspolitik in die Tonne gegriffen. Mam hat wahrscheinlich schon drn Kader für die 2. Liga beisammen. Klar kann man verlieren, aber mit Anstand u Kampfgeist. Trinkt mal ein Glas Cola vor Spielbeginn. Soll belebend wirken. Ich war noch nie so enttäuscht.

  22. Ja es ist Zeit für einen Wechsel, Condome muss ersetzt werden, denn sonst sind auch die letzten Fans aus dem Fußball weg ……….
    Dass Henkel und Co. weiter auf Ihn setzen kann man nicht verstehen !
    Eupen hatte Glück das sie überhaupt noch in der D1 sind (siehe oben)
    Aber die ASPIRE interessiert das überhaupt nicht, Hauptsache ist die Mannschaft ist in der glücklichen D1 Aufgeben gilt nicht. Die D2 wäre denen auch egal !
    Genau wieviel Zuschauer ins Stadion kommen ist denen Scheiß egal !
    Ich finde es jedenfalls sehr traurig !
    Standart Lüttich kommt bestimmt nicht als Torelieferant
    Ich habe die Tränen in den Augen wenn ich die AS-Eupen spielen sehe !
    Einen Träner-Wechsel wäre das einzige richtige !
    LG
    Henkel und Co. wird das schon schaffen …………..leider mit Condom

  23. Eifelerer

    Holt den Brüls zurück…
    Leute die was von Fußball verstehen haben sicher gesehen das es mit Ihm besser lief… da war Eupen auch mitten im Abstiegskampf.
    Hat Ruhe in die Mannschaft gebracht, konnte den Ball gut halten und hat immer 100% gegeben…
    Aber die Vereinsführung gibt ja anscheinend lieber Geld aus für 35 jährige und andere durschnittliche Spieler als einen gestanden Spieler der 1 Division der dazu nach aus der DG kommt.

  24. Fritz Knizia

    Das man mit einer Rumpfmannschaft und 11 individuell schlechteren Spielern (incl. 6 Nichtstammspielern),
    aber mit taktischem Geschick und Einsatzwillen/Motivation einen vermeintlich übermächtigen Gegner schlagen kann, hat Hoffenheim beim 2:0 gegen die Bayern gezeigt. Dazu braucht man aber einen dazu fähigen Trainer – und die sind nicht so einfach zu finden. Mit Condom wird AS Eupen absteigen. Mit einem anderen Trainer möglicherweise auch, aber man hat es wenigstens versucht.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern