Nachrichten

127. Derby zwischen Belgien und Holland endet 1:1 – Belgische U21 bei EM 2019

16.10.2018, Brüssel: Der Belgier Dries Mertens (M) jubelt mit seinen Teamkollegen nach seinem Führungstor gegen die Niederlande. Foto: Dirk Waem/BELGA/dpa

Die belgische Fußball-Nationalelf hat sich am Dienstag im 127. Derby gegen Holland mit einem 1:1 begnügen müssen. Die belgische U21 hat sich die Teilnahme an der EURO 2019 gesichert.

Für dieses Spiel zwischen Belgien und Holland verzichtete Nationalcoach Roberto Martinez zusätzlich zu den Verletzten De Bruyne und Vermaelen auf einige Stammspieler wie Courtois, Meunier und Kompany.

Die Startelf der Belgier: Mignolet – Alderweireld, Boyata, Denayer – Castagne, Witsel, Tielemans, Chadli – E. Hazard, Lukaku, Mertens.

Die Belgier starteten wie die Feuerwehr in dieses Prestigeduell gegen den Nachbarn aus dem Norden. Nachdem Hazard in den Strafraum der Niederländer vorgestoßen war und nach innen geflankt hatte, wurde der Ball durch die Abwehr der Niederländer abgewehrt, wo Mertens ihn direkt annahm und die Kugel ins lange Eck jagte – 1:0.

16.10.2018, Brüssel: Der Belgier Jason Denayer und der Niederländer Quincy Promes (r) kämpfen um den Ball. Foto: Virginie Lefour/BELGA/dpa

Auch danach blieben die Roten Teufel am Drücker und hatten mehrere Möglichkeiten, auf 2:0 zu erhöhen. Indes verhinderte Mignolet bravourös den Ausgleich, der dann doch fiel. Nach einem Fehlpass von Castagne ging es ganz schnell, Depay bediente Danjuma, der das 1:1 erzielte.

Später hatte Holland Pech bei einem Pfostenknaller. Kurz vor der Pause hatte dann Belgien noch einige gute Szenen. Es blieb aber bis zum Halbzeitpfiff beim 1:1 in diesem sehr gefälligen Länderspiel.

Für die zweite Halbzeit gab es gleich drei Wechsel im belgischen Spiel: Für Lukaku kam Batshuayi, für Eden Hazard bekam dessen Bruder Thorgan Hazard eine Chance, und für Mertens wurde Praet eingewechselt.

Batshuayi hatte gleich nach seiner Einwechslung eine Möglichkeit. Die Belgier übernahmen die Initiative. Der Rhythmus war deutlich niedriger als im ersten Durchgang, was größtenteils an den vielen Wechseln lag. Sowohl die Belgier als auch die Niederländer hatten noch Chancen. Mignolet konnte sich einmal auszeichnen bei einem Kopfball von Ake.

Am Ende waren die Gäste dem Siegtreffer näher als die Roten Teufel, die sich damit trösten können, dass es sich nur um ein Freundschaftsspiel handelte und Belgien seit 1997 gegen den Nachbarn aus dem Norden nicht mehr verloren hat.

Belgiens U21 löst Ticket für EURO 2019

Im belgischen Fußball ist für Nachwuchs gesorgt. Die U21 gewann am Dienstag in Schweden 3:0 und ist damit bei der EURO 2019 in Italien und San Marino dabei.

Es ist das erste Mal seit 11 Jahren, dass Belgiens U21-Nachwuchs die Qualifikation für eine EM-Endrunde schafft.

Die Roten Teufelchen, wie man die U21 auch nennt, führten bereits zur Halbzeit 2:0 durch zwei Tore von Dimata (29., 40.). Kurz vor dem Pausenpfiff sah der Schwede Ssewankambo die Rote Karte.

In der 65. Minute fiel sogar das 3:0 für Belgien durch Lukebakio.

Nachfolgendes VIDEO zeigt das Tor zum 0:1 durch den Anderlechter Stürmer Landry Dimata in der 29. Minute:

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern