Nachrichten

Zweites Duell eines belgischen Erstligisten mit Bundesligist: RFC Antwerp empfängt Eintracht Frankfurt

09.03.2021, Belgien, Antwerpen: Das Bosuilstadion im Antwerpener Ortsteil Deurne. Drei von vier Tribünen wurden neu gebaut. Heute um 18.45 Uhr spielt der RFC Antwerp in der Arena gegen Eintracht Frankfurt. Foto: Shutterstock

Seitdem die belgischen Clubs in Europa nicht mehr zur Spitze gehören, wie noch in den 1970er und 1980er Jahren der Fall, als es der RSC Anderlecht, der FC Brügge und Standard Lüttich mit den ganz Großen aufnehmen konnten, ist die Kluft zwischen der deutsche Bundesliga und der belgischen Jupiler Pro League immer größer geworden.

In der 5-Jahres-Wertung der UEFA belegt die Bundesliga Platz 4 und Belgien den 13. Rang. Nur selten hat in den vergangen 20 Jahren ein belgischer Erstligist einen Bundesligisten aus einem europäischen Wettbewerb werfen können.

Da war man schon froh, dass zum Beispiel der FC Brügge vor einigen Jahren in der Champions League gegen Borussia Dortmund eine gute Figur machte, auch wenn „Blauw en Zwart“ letzte Saison dem BVB zweimal 0:3 unterlag.

15.09.2021, Hessen, Frankfurt: Eintracht-Cheftrainer Oliver Glasner nimmt am Abschlusstraining von Frankfurt am Stadion teil. Foto: Arne Dedert/dpa

Standard Lüttich konnte in der Saison 2019-2020 in der Europa League einmal Eintracht Frankfurt besiegen, doch letztlich waren es die Hessen, die Gruppensieger wurden.

In diesem Jahr könnte es anders laufen. Zumindest stimmt der Sieg des FC Brügge am Dienstag in der Champions League beim deutschen Vizemeister RB Leipzig optimistisch, dass der Graben zwischen Jupiler Pro League und Bundesliga nicht mehr ganz so groß ist, wenn man einmal den Überflieger FC Bayern München, der seit fast einem Jahrzehnt in einer eigenen Liga spielt, ausklammert.

Am heutigen Donnerstag bekommt es in der Europa League der RFC Antwerp mit Eintracht Frankfurt zu tun. Nach einem schwachen Saisonstart hat sich Belgiens ältester Fußballclub gefangen. Nach der etwas unglücklichen 1:2-Niederlage bei Olympiakos Piräus zum Start in die Gruppenphase der Europa League gewann der „Great Old“ gegen Seraing, den KRC Genk und Union St. Gilloise und belegt in der Meisterschaft den 4. Platz.

Trainer Brian Priske scheint inzwischen die gute Mischung gefunden zu haben. Von Torhüter Jean Butez über den Ex-Kölner Birger Verstraete und Ex-Nationalspieler Radja Nainggolan bis zu Torjäger Michael Frey wird das Zusammenspiel in der Mannschaft immer besser. Mal sehen, ob das auch heute um 18.45 Uhr (live auf RTBF2 „Tipik“) gegen Eintracht Frankfurt der Fall ist.

25.09.2021, Hessen, Frankfurt: Sam Lammers (l-r), Rafael Santos Borre und Filip Kostic von Eintracht Frankfurt jubeln nach dem Tor zum 1:1 durch Borre gegen den 1. FC Köln. Foto: Arne Dedert/dpa

Für die Frankfurter läuft es in dieser Saison bisher nicht rund. In acht Pflichtspielen gelang kein Sieg. Der soll nun in Antwerpen her. Trainer Oliver Glasner ist zuversichtlich.

Glasner erwartet einen selbstbewussten und hoch motivierten Gegner. „Sie werden uns das Leben schwer machen“, prophezeite der 47 Jahre alte Österreicher.

Der in acht Saison-Pflichtspielen noch sieglose Tabellen-14. der Bundesliga hofft dennoch auf den ersehnten Befreiungsschlag. „Wir gehen in das Spiel, um es zu gewinnen“, verkündete Glasner. „Wir haben einen guten Kader und jeder Spieler, der dabei ist, hat unser vollstes Vertrauen.“

Der RFC Antwerp ist übrigens bis heute der letzte belgische Fußballclub, der ein europäisches Endspiel bestritten hat. Das war 1993 im Europapokal der Pokalsieger, als man im Londoner Wembleystadion dem AC Parma unterlag.

Neben dem RFC Antwerp sind am heutigen Donnerstag zwei weitere belgische Clubs aktiv. Ebenfalls in der Europa League spielt der KRC Genk, am Sonntagabend im Kehrweg-Stadion Gegner der AS Eupen,  um 21 Uhr (live auf RTBF2 „Tipik“) gegen Dinamo Zagreb, während in der Conference League, gewissermaßen der 3. Liga in Europa nach Champions League und Europa League, um 18.45 Uhr AA Gent die Mannschaft von Anorthosis Famagusta aus Zypern empfängt. (cre/dpa)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern