Nachrichten

Zulte Waregem gegen Nizza nicht so schlecht, wie 1:5 vermuten lässt

Foto: Shutterstock

Der letzte Vertreter des belgischen Fußballs in der Europa League, der SV Zulte Waregem, ist am Donnerstag mit einer 1:5-Niederlage in die Gruppenphase gestartet. Allerdings war die Vorstellung des belgischen Pokalsiegers gegen OGC Nizza weniger schlecht, als es das Endergebnis vermuten lässt.

Vor allem in der Anfangsphase hatte Zulte Waregem zwei hochkarätige Chancen, die vom französischen Torwart Cardinale bravourös vereitelt wurden. Wäre auch nur eine der beiden Chancen genutzt worden, hätte das Spiel womöglich einen anderen Verlauf genommen.

Der Trainer von OGC Nizza, Lucien Favre, bei der Pressekonferenz vor dem Spiel in Waregem.. Foto: Bruno Fahy/BELGA/dpa

Danach aber schlug Nizza drei Mal zu – 0:1 durch Plea (16.), 0:2 wieder durch Plea (20.) und 0:3 durch Dante (28.), den ehemaligen Spieler von Charleroi, Standard Lüttich, Borussia Mönchengladbach, Bayern München und VfL Wolfsburg.

Kurz nach dem Seitenwechsel gelang Zulte Waregem das 1:3 durch Leya Iseka (46). Und danach hatten die Belgier durchaus die Chance, auf 2:3 zu verkürzen, was aber nicht gelang. Stattdessen baute Nizza den Vorsprung auf 1:4 durch Saint-Maximin (69.) und auf 1:5 durch Balotelli (74.) aus.

Dennoch musste auch Lucien Favre, der Trainer der Franzosen, nach dem Spiel einräumen, dass das Ergebnis nicht den wahren Spielverlauf widerspiegelt, weil Zulte Waregem 3-4 erstklassige Möglichheiten hatte, was nicht einmal beim Sieg von OGC Nizza in der Meisterschaft gegen AS Monaco der Fall gewesen sei.

Im zweiten Spiel der Gruppe K verlor Vitesse Arnheim gegen Lazio Rom 2:3. Am zweiten Spieltag muss Zulte Waregem bei Lazio Rom antreten. (cre)

  1. Fußballkritiker

    Während die belgische Nationalmannschaft oft glänzt und momentan Platz 5 der Weltrangliste einnimmt, sind die belgischen Spitzenvereine kaum noch „europatauglich“. Die besten belgischen Spieler verdienen allesamt gutes Geld im Ausland, und die erste belgische Division ist dadurch vollkommen „ausgehöhlt“. Von Zuite Waregem ist auf europäischer Ebene nichts zu erwarten, und Anderlecht kann in seiner Gruppe höchstens Dritter werden, wenn sich der belgische Meister gegen Celtic Glasgow durchsetzen sollte.

    • @Fußballkritiker: Stimmt nur zum Teil, was Sie schreiben. Letzte Saison schafften es drei belgische Vertreter ins Achtelfinale der Europa League und zwei ins Viertelfinale. Diese Saison läuft es nicht so gut, aber trotzdem steht Belgien in der 5-Jahreswertung der UEFA an 8. Stelle, besser als Holland oder die Türkei.

      • Fußballkritiker

        Diabolo: Von den beachtlichen Resultaten belgischer Teams in der letzten Europaliga-Saison haben wir leider nichts. Als AS-Fan und regelmäßiger Beobachter der ersten belgischen Division stelle ich einen eklatanten Niveauverlust von Jahr zu Jahr fest. So ist beispielsweise ein ehemals glorreicher Verein wie Standard Lüttich – übrigens der nächste Gegner der AS – heute nur noch ein Schatten seiner selbst. Ich denke, dass die 1. Division in Belgien im Durchschnitt etwa nur noch das Niveau der 3. Liga in Deutschland hat. Ich finde das sehr schade, aber momentan können wir nur noch stolz auf unsere Nationalmannschaft sein. Die Zeiten, als Anderlecht, Brügge, Standard Lüttich oder Mecheln in Europa für Furore sorgten, sind endgültig passé. Das ist reine Nostalgie.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern