Leute von heute

Zugteilnehmer in Raeren erleichtern sich an einer Hauswand: Es kommt zum Streit mit dem Hausbesitzer

Ein Dienstfahrzeug der Polizeizone Weser-Göhl im Einsatz. Foto: OD

Über einen Fall von Vandalismus in Eupen und einen Streit zwischen einem Hausbesitzer und Teilnehmern des Karnevalszuges in Raeren berichtet die Polizeizone Weser-Göhl am Rosenmontag.

– Sachbeschädigung (Graffiti), Eupen Weserstraße: Im „Temse Park“ sind mehrere Graffiti an Spielgeräten und an der kleine Hütte gesprüht worden. Desweiteren wurde ein Bus, der an der Frankendelle abgestellt stand, besprüht.

– Schläge und Körperverletzung in Raeren, Neudorfer Berg: Teilnehmer des Raerener Karnevalszuges verspüren ein Bedürfnis und erleichtern sich an einer Hauswand. Der Besitzer des Hauses sieht das und spricht die Übeltäter an. Dabei kommt es erst zu einem verbalen Streit, der aber dann zu leichteren Körperverletzungen sowohl beim Opfer als auch bei den Tätern führt.

– Verkehrsunfall mit Sachschaden und Fahrerflucht in Raeren, Höhe Eynattener Straße 4: Entlang der Fahrbahn steht ein weißer VW Polo ordnungsgemäß am Straßenrand abgestellt. Neben dem Fahrzeug, auf Höhe der Fahrertüre, liegt ein grauer Seitenspiegel . Es wird festgestellt, dass der linke Rückspiegel des VW Polo beschädigt ist. Man kann davon ausgehen, dass ein Fahrzeug zu nahe an dem Polo vorbeigefahren ist und sich die Spiegel dabei berührt haben. Über die Teilenummer wird herausgefunden, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen dunkelgrauen TOYOTA Aygo Baujahr 2016 handeln müsste. Eventuelle Zeugen können sich bei der Polizei melden.

2 Antworten auf “Zugteilnehmer in Raeren erleichtern sich an einer Hauswand: Es kommt zum Streit mit dem Hausbesitzer”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern