Leute von heute

Zeugenaufruf nach Unfall mit Fahrerflucht – Protokolle wegen Missachtung der Ausgangssperre (22-6 Uhr)

Ein Dienstfahrzeug der Polizeizone Weser-Göhl im Einsatz. Foto: OD

Einen Unfall mit Fahrerflucht und zahlreiche Protokolle wegen Missachtung der Ausgangssperre von 22 Uhr bis 6 Uhr meldet die Polizeizone Weser-Göhl in ihrem Bericht von Donnerstag, 29. Oktober 2020.

– Zeugenaufruf: Am Freitag, 23/10, stellt eine Frau ihren Pkw um 16:45 Uhr in Eupen in der Gospertstraße auf einem Parkplatz gegenüber des Ministeriums ab und steigt aus. Da die Frau nur kurz einen Brief einwerfen muss, verbleiben ihre beiden Kinder im Pkw. Als sie zurückkehrt, stellt sie fest, dass ihr Pkw Beschädigungen aufweist. Ihre Kinder teilen ihr mit, dass gerade ein dunkler Kombi gegen ihren Pkw gefahren ist und die Orte dann verlassen hat.

Die Polizei bittet eventuelle Zeugen des Unfalls oder Personen, die Angaben zum flüchtigen Pkw und/oder Fahrer machen können, sich unter der Telefonnummern 087/45.04.50 im Kommissariat Eupen zu melden.

– Ausgangssperre: Im Rahmen der Kontrollen zur Einhaltung der Regelungen gegen die Ausbreitung der COVID-Pandemie wurden auf dem Gebiet der Polizeizone Weser-Göhl zwischen dem 28/10 und dem 29/10 elf Protokolle wegen Nichteinhaltung der Ausgangssperre und ein Protokoll gegen eine Person, die für eine Firma von Haus zu Haus ging, um den Bewohnern die Dienste der Firma anzubieten, erstellt.

25 Antworten auf “Zeugenaufruf nach Unfall mit Fahrerflucht – Protokolle wegen Missachtung der Ausgangssperre (22-6 Uhr)”

  1. Heike De Bruecker

    Scheint schwierig zu sein, und den IQ von ein paar wenigen zu überfordern,dass man sich an Gesetze halten muss?!
    Auch wenn einem die Gesetzgebung nicht passt, oder unangebracht erscheint

    • Sie zählen auch zu den Personen die keinen IQ haben und nicht weit genug denken können das es gewisse Situationen gibt wo es nicht funktioniert mit der Ausgangsperre ,weil Leute die Arbeiten auf andere Leute angewiesen sind die nicht mehr arbeiten um einer Aufsichtspflicht nachzukommen. Aber ihr checkt doch nix mehr in Leben und braucht einen Taschenrechner um eins und eins zusammenzählen, oder frag mal eure Alexa die weiß alles.
      Ihr seit alle der Corona Angst verfallen und seht nichts mehr Real.
      Dumme gefügige machen alles mit, selbst wenn man ihnen alles nimmt,ein guter Soldat fragt nicht.
      Leider kann ich nicht es nicht so beschreiben wie ich es will ,sonst wird es wieder gelöscht ,Ihr Rindviecher.

  2. RAERENER

    rammstein.hast dich warscheinlich mit deiner hohlen birne an einem dicken stein ordentlich angestossen daher sicher auch der name,anders sind deine dämlichen komentare nicht zu erkllären.

  3. Rammstein

    Würden sie Frau De Bruecker wenn es Morgen einen Darmvirus gäbe Windeln tragen, mit aller Wahrscheinlichkeit ja, zusätzlich zu ihrem Maulkorb. Und Raerener…ganz ganz schwach, jedes Byte zu schade, wenn sie dann wissen was das überhaupt ist??? Und wenn es sich um den Paul Renardy handelt den ich kenne, dann wissen wir ja woher es kommt, nicht wahr Paul, Prost. Logisch, sie sollten mal Ihren Namen ändern, denn Logik scheint wirklich nicht Ihre Stärke zu sein, da Sie anscheinend nicht in der Lage sind Verhältnismäßigkeiten zu erkennen.

    • Das ist ja wieder ein sehr lustiger und überaus kultivierter Disput! Danke für die kabarettistischen Anklänge, und Herr Ramstein gehört wohl auch zu denen, die immer noch glauben, wir hätten es mit einer ganz normalen Grippe zu tun.

    • Heike De Bruecker

      Guten Morgen Rammstein,
      Nein ich trage Maulkorb. Natürlich sind die Ausnahmen ( Leute , die zur Arbeit müssen) , von Strafe ausgenommen.
      Sie schreiben an anderer Stelle von Herdenimmunität…..wie viele Tote das sind, wissen Sie? Wer sagt uns denn , wie lange diese erworbene Immunität anhält?
      Solange der Staat keine Antworten auf diese Antworten hat, muss er reagieren. Das nicht immer alle damit einverstanden sind ist klar, nur halten sollte man sich dran. Einfach aus Solidarität zu seinen Mitbürgern . Respekt schreib ich hier gar nicht erst.
      Ich wünsche Ihnen Rammstein, noch einen schönen Tag, und bleiben Sie gesund

      • Rammstein

        Guten Morgen Frau De Bruecker
        Niemand hat sich dieses Virus gewünscht und natürlich ist es nicht schön, wenn Menschen daran sterben. Auch ist mir bewusst, dass es, wenn man alles laufen lassen würde um eine Herdenimmunität zu erreichen, die Todeszahl erst mal steigen würde. Ich bin jedoch der Meinung das man das Problem nicht als Einzelner sehen kann, sondern es global sehen sollte. An Influenza sterben nach wie vor jedes Jahr 10 tausende Menschen trotz Impfstoff und Herdenimmunität, so wird es auch mit Corona sein, selbst wenn ein Impfstoff da ist wird das Virus nicht verschwinden und es werden nach wie vor Menschen dran sterben, aber es werden immer weniger werden, so wie es bei anderen Pandemien und Viren auch der Fall ist.
        Sie haben ja schonmal erkannt das der Staat keine Antworten hat und das Gesundheitssystem kaputtgespart hat, Woher nehmen Sie die Gewissheit, dass das was der Staat uns vorschreibt das Richtige ist? Sie sagen es ja selbst, er hat keine Antworten und es sind nur verzweifelte Versuche irgendetwas zu machen um nachher sagen zu können das sie was gemacht haben. Der Preis den wir für diese Maßnahmen bezahlen ist zu hoch, viele werden oder haben schon ihre Existenz verloren, wer wird die Zeche bezahlen können? Unsere Kinder, Enkel und Urenkel; deshalb sollten wir mal anfangen für kommenden Generationen „solidarisch“ zu denken und nicht nur an das eigene Leben festhalten. Es kommt nicht darauf an wie lange man lebt, sondern, wie man die Zeit die man lebt mit Leben füllt.
        Auch ich Frau De Bruecker wünsche Ihnen einen schönen Tag und noch ein erfülltes und freies Leben, ich wollte Sie auch nicht angreifen…aber bei manchen Kommentaren steigt mein Blutdruck und da kann es passieren, dass ich mich schonmal im Ton vergreife.

      • Walter Keutgen

        Heike De Bruecker, ja man darf nachts zur Arbeit, aber man muss den Beleg dafür mitführen. Jo schildert so einen Grenzfall. Und käme das vor Gericht, dann würde der Richter keinesfalls die Urteilsverkündung aussetzen, was erlaubt ist, denn für so eine Lappalie strengt man sich nicht an. Aus 250 EUR werden dann 650 plus Gerichtskosten.

    • Rammstein

      @Peter Müller
      Kommen Sie mal hinter Ihrer Tastatur hervor und sagen mir das ins Gesicht, mal schauen ob Sie dann auch noch den Mut haben Ihren geistigen Dünnschi….s zu verbreiten, sie sind einer der erbärmlichsten Kreaturen die sich hier auf OD herumtreiben, ich warte….aber da wird nichts kommen ausser weiter dummes Zeugs zu schreiben. Vollpfosten

  4. RammsteinMüller

    Bin ein grosser Fan von Euch. Ihr rettet meinen Tag. Weiter so bitte. Eure Kommentare werden in die Geschichte von OD eingehen. Schland hat sich ja schon seinen Platz hier verdient.

    • Rammstein

      Ist doch schön das sie Ihren Spaß haben, kann mir gut vorstellen das wir Ihren Tag retten, wenn man sonst keine Freunde hat. Leute wie Sie brauchen ein Feindbild und Schuldigen um sich selbst aufwerten zu können.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern