Gesellschaft

Nach einem rund zweimonatigen „Wildwuchs“ dürfen die Belgier wieder zum Friseur – Weitere Lockerungen

18.05.2020, Belgien, Brüssel: Eine Friseurin mit Mundschutz bedient eine Kundin, die ebenfalls eine Schutzmaske trägt im Friseursalon Maison L. Foto: Francisco Seco/AP/dpa

Nach einem „Wildwuchs“ von rund zwei Monaten in der Corona-Krise dürfen Belgier seit Montag wieder zum Friseur. Zudem treten noch andere Lockerungen in Kraft.

Mit dem Wochenbeginn startet unser Land in die nächste Phase der Corona-Lockerungen.

Auch Schönheitssalons sowie Nagel- und Tattoostudios öffnen unter bestimmten Hygieneauflagen wieder. Die sogenannten „Kontaktberufe“ dürfen nur auf Terminvereinbarung arbeiten. Personal und Kunden müssen eine Maske bzw. einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Außerdem ist zwischen den Kunden ein Sicherheitsabstand einzuhalten.

Ferner dürfen mit Zustimmung der lokalen Behörden wieder Märkte veranstaltet werden.

12.05.2020, Belgien, Mechelen: Ein Mitarbeiter des KV Mechelen desinfiziert Bälle bei einer Trainingseinheit. In Belgien dürfen regelmäßige Sportrainings und Sportunterrichte im Freien und im Verein wiederaufgenommen werden. Foto: Jasper Jacobs/BELGA/dpa

Die Märkte dürfen höchstens 50 Stände umfassen. Ein Verkehrsplan muss eingerichtet und der Sicherheitsabstand stets eingehalten werden. Das Tragen einer Maske bzw. eines Mund-Nasen-Schutzes ist für die Händler und ihr Personal Pflicht, für die Kunden wird eine Maske empfohlen.

Zudem dürfen die Menschen von nun an auch wieder ins Museum oder in den Zoo. Tickets müssen vorher aber online oder per Telefon gekauft werden.  Schulen nehmen den Unterricht nach und nach wieder auf (siehe dazu Bericht an anderer Stelle).

Regelmäßige Sportrainings und Sportunterrichte im Freien und im Verein sind wieder erlaubt unter der Bedingung, dass sie unter Einhaltung des Sicher­heitsabstands und im Beisein eines Trainers stattfinden. Gruppen dürfen nicht mehr als 20 Personen umfassen. Sportvereine dürfen nur dann wieder öffnen, wenn alle Maßnahmen getroffen werden, um die Sicherheit der Sportler zu gewährleisten.

Bei Trauungen und Beerdigungen können ab dem heutigen 18. Mai maximal 30 Personen an den Feierlichkeiten teilnehmen unter bestimmten Bedingungen wie der Einhal­tung des Sicherheitsabstands. Es ist jedoch nicht erlaubt, nach der Feierlichkeit einen Empfang zu organisieren.

Es handelt sich in Belgien um Phase zwei der Lockerung von Beschränkungen, die zur Eindämmung der Pandemie erlassen worden waren. Der Start der Phase drei ist für den 8. Juni vorgesehen. (cre/dpa)

Zum Thema siehe auch folgende Artikel auf OD:

29 Antworten auf “Nach einem rund zweimonatigen „Wildwuchs“ dürfen die Belgier wieder zum Friseur – Weitere Lockerungen”

  1. Was ein Thema, Frauen sehen mit langen Haaren eh besser aus, egal ob jung oder alt, dieses moderne färben und verlängern usw. ist eh Quatsch und zeugt von mangelndem Selbstbewusstsein. Die Herren sind problemloser, da entweder eh Glatze oder selber kurz rasieren, gibt’s inzwischen super Geräte für.
    Mode und Trends sind und werden überbewertet, ich bin da sehr pragmatisch.

    • @Belgier: Sie leben ja, weil Tote können hier nicht schreiben. ;)
      Im Ernst jetzt, leben sie einfach, pfeifen auf alles, lassen sich nicht erwischen, wenn man will, geht das!
      Ihren Unmut zeigen können sie trotzdem überall, würde ihnen gerne paar Ideen mitteilen, aber dann wird mein Kommentar nicht freigeschaltet, so können sie gerne nachlesen im Netzt, was Menschen so alles tun….

    • A-Straße in AC?

      Nein, ich glaube nicht an den ganzen Hype und hätte gar keine Sperre eingeführt, nur die Maske für alle. Aber, wann haben Sie denn aufgehört zu leben? Denn nach einer Weile ist es zu spät… Mein Gott, welch ein Zirkus! Fehlt Ihnen die A-Straße in AC so sehr? Achtung, die ist eh bald weg…

  2. Haare schneiden, oh mein Gott, ist das wichtig. Restaurants öffnen, oh man, zu dumm zum kochen. Flugzeuge dürfen wieder mit Passagieren ins Ausland fliegen. Aber Kinder dürfen nicht auf Spielplätzen spielen. Wie krank seid ihr eigentlich alle.

    • Tja, bei Manchen liegen die Prioritäten eben bei den Eigenen Kindern und bei anderen liegen die Prioritäten bei den Kindern von anderen! Vor allem hier in Belgien mit seiner traurigen Geschichte!

      Aber nicht mehr lange!!!

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern