Leute von heute

Wenn Stars früh sterben: Avicii wie Joplin, Hendrix, Cobain und Morrison

Der Musiker Jimi Hendrix starb 1970. Foto: --/dpa

Manche Berühmtheiten sterben früh, so wie jetzt Avicii mit 28 Jahren (siehe Artikel an anderer Stelle), manche werden zur Legende. Oft sind Drogen, Tabletten oder Unfälle die Todesursache, in Aviciis Fall ist der Hintergrund unbekannt.

Zu den Musikstars, deren Leben jäh endete, gehört der „Club 27“ – eine Reihe von Rock- und Bluesmusikern, die mit 27 Jahren starben. Einige junge gestorbene Musik- und Filmstars:

SID VICIOUS (22): Der Bassist der „Sex Pistols“, eine der schillerndsten Gestalten des Punk-Rocks, setzt seinem Leben 1979 in New York mit einer Überdosis Heroin ein Ende.

28.06.2008, Großbritannien, Glastonbury: Amy Winehouse tritt beim Glastonbury-Festival auf. Foto: FRANTZESCO KANGARIS/EPA FILES/dpa

AMY WINEHOUSE (27): Die britische Sängerin („Back To Black“) stirbt
2011 an einer Alkoholvergiftung in London.

KURT COBAIN (27): Der Sänger und Gitarrist der Band Nirvana tötet
sich 1994 unter Heroineinfluss selbst mit einer Schrotflinte.

JIM MORRISON (27): Der Sänger und Songschreiber der Band The Doors
stirbt 1971. Die Todesursache wird nie ganz geklärt, der
exzessive Drogenkonsum dürfte aber der Hauptgrund gewesen sein.

JIMI HENDRIX (27): Der Gitarrist und Sänger erstickt 1970 nach einer
Überdosis Alkohol und Schlaftabletten an Erbrochenem.

Die US-amerikanische Sängerin Janis Joplin. Foto: dpa

JANIS JOPLIN (27): Die Leadsängerin und Songschreiberin mehrerer
Rock- und Blues-Bands stirbt 1970 nach einer Überdosis Drogen.

BRIAN JONES (27): Das Gründungsmitglied der Rolling Stones ertrinkt
1969 unter Drogeneinfluss in einem Swimmingpool.

MARILYN MONROE (36): Der größte Filmstar seiner Zeit („Manche mögen’s
heiß“) stirbt 1962 vermutlich an einer Überdosis Schlaftabletten.

RIVER PHOENIX (23): Nach einer Überdosis Drogen stirbt der
US-Schauspieler („My Own Private Idaho“) 1993 in Hollywood.

HEATH LEDGER (28): Der australische Hollywood-Star („Brokeback
Mountain“) stirbt 2008 an einer Medikamentenüberdosis. Für „The Dark
Knight“ bekommt Ledger posthum einen Oscar.

PAUL WALKER (40): Der US-Schauspieler (“The Fast and the Furious“)
kommt 2013 bei einem Autounfall ums Leben – als Beifahrer in einem
Sportwagen, der deutlich zu schnell unterwegs war. (dpa)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf „Ostbelgien Direkt“:

  1. Alfons Van Compernolle

    Alle ausnahmslos fruehzeitig an massiven Konsum von Drogen & Alkohol gestorben.
    Sie haetten mal ihre Finger von diesen Mist lassen sollen, dann koennten sie eventuell heute noch Leben!

  2. Adelheidt

    Wenn der Ruhm zu Kopfe steigt , so ist das eine brandgefährliche Angelegenheit . So kann man schnell auf schiefe Bahnen geraten , wenn man ohne eiserne Disziplin seine alltäglichen lebensabicklungen nicht mehr im Griff hat .

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern