Leute von heute

Belgiens Nationaltorwart Thibaut Courtois ist wieder zurück in Madrid (jetzt bei Real) und bei seinen Kindern

09.08.2018, Spanien, Madrid: Thibaut Courtois, Fußball-Nationaltorwart von Belgien, steht mit seinen zwei Kindern und seiner Ex-Freundin Marta Dominguez bei seiner Vorstellung bei Real Madrid auf dem Stadionrasen. Foto: GSR/gtres/dpa

AKTUALISIERT – Der Belgier Thibaut Courtois wechselt vom Premier-League-Club FC Chelsea zum Champions-League-Sieger Real Madrid. Es ist der zweite Aufenthalt des 26-jährigen Torhüters in Madrid. Zwischen 2011 und 2014 spielte er auf Leihbasis für den Rivalen Atlético.

Thibaut Courtois unterschrieb bei den Königlichen einen Sechsjahresvertrag bis 2024. Nachdem der Transfer am Mittwoch sowohl von Real als auch von Chelsea offiziell perfekt vermeldet worden war, unterzog sich der 1,99 Meter große Schlussmann am Donnerstagvormittag im Hospital Sanitas-La Moraleja dem obligatorischen Medizincheck.

Anschließend folgte die Präsentation im Estadio Santiago Bernabéu und eine Pressekonferenz. Zwischendurch schlüpfte Courtois in seine neue Spielkleidung und zeigte sich den Madridistas. Das Ganze konnte man überall auf der Welt als Livestream im Internet verfolgen.

09.08.2018, Spanien, Madrid: Thibaut Courtois (l) und Florentino Perez, Präsident von Real Madrid, zeugen Courtois‘ neues Spielertrikot. Foto: GSR/gtres/dpa

Zur Ablösesumme wurde offiziell zwar nichts mitgeteilt. Die Madrider Sportzeitung „AS“ schrieb, dass Real 35 Millionen Euro nach London überweisen werde. Es handele sich um eine relativ niedrige Ablösesumme, weil der als bester Torwart der WM in Russland ausgezeichnete Profi bei Chelsea nur noch einen Vertrag bis Juni 2019 gehabt habe, so das Blatt. Im nächsten Sommer hätte Courtois also ablösefrei gehen können.

Real-Präsident Florentino Pérez sagte: „Wir heißen den besten Torwart der letzten Weltmeisterschaft willkommen. Er ist einer der besten, wenn nicht der beste Torwart der Welt. Thibaut, du bist dort, wo du sein wolltest. Die Fans werden dir helfen, dass du hier glücklich bist. Du bist jetzt Teil des Klubs, bei dem es den Begriff Unmöglich nicht gibt.“

Courtois dankte in spanischer Sprache dem Präsidenten und erklärte: „Es ist für mich ein sehr bedeutender Tag. Mir erfüllt sich ein Traum. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie glücklich ich bin. Nur diejenigen, die mich wirklich kennen, wissen, wie hart ich dafür gearbeitet habe, bis hierhin zu gelangen. Zum besten Klub der Welt zu kommen, ist eine Verantwortung und macht mich stolz. Ich will Real Madrid für den Aufwand und allen, die daran gearbeitet haben, dass ich jetzt hier stehe, danken. Es war nicht einfach. Ich habe in meiner Karriere bei jedem Klub mein Bestes gegeben. Ich habe als Kind von Real Madrid geträumt. Ich war Gegner von Real Madrid und weiß, wie es ist, auf Real Madrid zu treffen. Jetzt bin ich einer von euch, ein weiterer Madridista. Und ich will den Erwartungen dieses Wappens, den Werten und der Geschichte des Klubs gerecht werden. Hala Madrid!“

Schon im Supercup gegen Atlético im Tor?

Auf die Frage, ob er damit rechne, schon im Europäischen Supercup am 15. August gegen Atlético Madrid im Tor von Real zu stehen, sagte Courtois: „Das ist eine Sache des Trainers. Ich werde heute zum ersten Mal mit der Mannschaft trainieren, bin aber bereit. Ich hatte nicht so lange Urlaub und habe immer noch meine Form von der Weltmeisterschaft. Vor Atlético habe ich Respekt, genauso wie vor Chelsea. Jetzt bin ich glücklich, meine Herausforderung bei Real zu beginnen.“

Courtois‘ Trikot hatte keine Rückennummer, was sogleich zu Spekulationen über einen möglichen Wechsel fes bisherigen Stammtorwarts Keylor Navas anheizte.

09.08.2018, Spanien, Madrid: Thibaut Courtois, Fußball-Nationaltorwart von Belgien, wird als neuer Spieler bei Real Madrid präsentiert. Foto: Andrea Comas/AP/dpa

Die Rückkehr des früheren Torwarts von Atlético Madrid in die spanische Hauptstadt hatte sich wenige Stunden zuvor abgezeichnet, als der Keeper von Athletic Bilbao, Kepa Arrizabalaga, bei der spanischen Fußball-Profiliga die in seinem Vertrag festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 80 Millionen Euro hinterlegte. Der 24-Jährige soll zu Chelsea wechseln.

Courtois hatte bei Chelsea auf einen Abschied gedrängt und zuletzt unentschuldigt beim Training gefehlt. Seine Kinder leben in Madrid. Der Keeper betonte zuletzt mehrfach, dass es ihn auch deshalb nach Spanien ziehe. Die beiden Kinder waren auch bei der Vorstellung des belgischen Nationaltorwarts am Donnerstag im Bernabeu-Stadion anwesend, zusammen mit Courtois‘ Ex-Freundin.

Was bei einem Wechsel aus Reals bisheriger Nummer eins Keylor Navas wird, ist unklar. Navas erklärte, er wolle es „mit jedem aufnehmen“.

Während Courtois von Chelsea zu Real wechselt, geht der Kroate Mateo Kovacic den umgekehrten Weg. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler werde für eine Saison ausgeliehen, teilte der englische Club mit. (dpa/cre)

Nachfolgend mehrere Tweets mit Videos von der Präsentation von Thibaut Courtois bei Real Madrid:

6 Antworten auf “Belgiens Nationaltorwart Thibaut Courtois ist wieder zurück in Madrid (jetzt bei Real) und bei seinen Kindern”

        • Anneliese Schwätzer

          Liverpool verpflicht den brasilianischen Torwart Allison für eine Rekordsumme.
          Tja, dann war Klopp wohl, trotz aller Beteuerungen, doch nicht so überzeugt von Karius Flutschfinger, wie er vorgab.
          Ein Problem für Karius aber super für Mignolet.
          Jetzt darf er sicher unter dem Joch Klopp raus und in einen Verein, in dem er zeigen darf was er kann, ohne Psychospielchen vom Trainer

  1. Anneliese Schwätzer

    Wechsel von Courtois und Hazard zu Real wird offenbar immer unwahrscheinlicher.
    Mignolet wird unterdessen bei Besiktas gehandelt und Witsel verlässt zum Glück China wieder und wechselt zum BVB

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern