Leute von heute

50 Jahre nach der Mondlandung: Was wurde aus amerikanischer Flagge?

20.07.1969, USA, Mond: „Apollo 11“-Astronaut Edwin "Buzz" Aldrin steht neben der US-Flagge auf dem Mond. Foto: Nasa/EPA/pa

Eines der berühmtesten Bilder der Mondlandung zeigt US-Astronaut Buzz Aldrin neben einer amerikanischen Flagge, die er kurz zuvor gemeinsam mit seinem Kollegen Neil Armstrong auf dem Erdtrabanten gehisst hatte.

Genau 50 Jahre ist es her, dass die beiden als erste Menschen den Mond betraten. Fünf weitere US-Flaggen wurden seitdem von nachfolgenden „Apollo“-Missionen auf dem Mond noch gehisst, die letzte 1972. Was wurde aus ihnen?

Experten hielten es „intuitiv für größtenteils sehr unwahrscheinlich“, dass die Apollo-Flaggen es unbeschadet überstanden haben könnten, jahrzehntelang unter anderem Vakuum, riesigen Temperaturschwankungen und Strahlung ausgesetzt zu sein, heißt es von der US-Raumfahrtbehörde Nasa.

Bilder der Sonde Lunar Reconnaissance Orbiter zeigten aber zumindest, dass drei der Flaggen – die der „Apollo“-Missionen 12, 16 und 17 – 2012 noch an ihren Masten hingen. In welchem Zustand sie genau sind und was aus den anderen wurde, das können ganz genau womöglich aber erst die nächsten Mondbesucher klären. (dpa)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

4 Antworten auf “50 Jahre nach der Mondlandung: Was wurde aus amerikanischer Flagge?”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern