Alles nur Satire, Leute von heute

ALLES NUR SATIRE – Das Foto ist ein Archivbild!

(Zum Vergrößern auf Bild klicken) - Dieses Archivbild zeigt die wallonische Ministerin Valérie De Bue (r, MR) IM MÄRZ 2018 im Gespräch mit DG-Minister Antonios Antoniadis (l, SP). Foto: Kabinett Antoniadis, Archivbild

Nachdem „Ostbelgien Direkt“ am Mittwoch zu dem Artikel „Wallonische Regierung nach Corona-Fall in Quarantäne“ ein Foto der wallonischen Ministerin Valérie De Bue (MR) im Gespräch mit DG-Minister Antonios Antoniadis (SP) publiziert hat, bittet das Kabinett Antoniadis darum, darauf hinzuweisen, dass es sich bei dem Foto um ein Archivbild handelt.

Der Bitte kommen wir hiermit nach, wenngleich in satirischer Form. In der Tat wurde das Bild erstmals im März 2018 veröffentlicht, als Antoniadis und De Bue ein Gespräch über die Übertragung der Zuständigkeit für den Wohnungsbau von der Wallonischen Region an die DG führten.

Zweieinhalb Jahre später geht die gesamte wallonische Regierung in Quarantäne. Grund ist, dass die liberale Ministerin, Valérie De Bue, positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Die anderen Minister wurden am Mittwoch vorsichtshalber getestet. An diesem Donnerstag wird die Regierung per Videokonferenz tagen.

Georges-Louis Bouchez (r) Anfang 2020 in seiner Eigenschaft als MR-Präsident und Informator des Königs im Gespräch mit Journalisten. Foto: Belga

Valérie De Bue entwickelte mehrere Symptome, weswegen sie auch nicht am Montag an den parteiinternen Diskussionen über den in die Kritik geratenen MR-Präsidenten Georges-Louis Bouchez hatte teilnehmen können.

Im Rahmen der Benennung der Mitglieder der frankophonen Liberalen in der neuen Föderalregierung von Alexander De Croo (Open VLD) hatte Bouchez die wallonische Ministerin Valérie De Bue, zuständig u.a. für Tourismus und den Öffentlichen Dienst, durch Denis Ducarme ersetzen wollen.

Dabei blamierte sich der Parteichef der MR jedoch bis auf die Knochen, weil er glatt übersehen hatte, dass die wallonische Regierung mit einer Frau weniger nicht mehr den gesetzlichen Auflagen genügen würde. Ein Dekret schreibt vor, dass mindestens ein Drittel der Ministerämter in der wallonischen Regionalregierung von Frauen bekleidet werden muss. Folglich musste Bouchez seine Entscheidung wieder rückgängig machen, De Bue blieb auf ihrem Posten. (cre)

12 Antworten auf “ALLES NUR SATIRE – Das Foto ist ein Archivbild!”

    • Nein, brauchen die nicht, da wir hier sehr sehr schlaue Fachleute haben. Schauen Sie nur in die Leserbriefe unserer Tagesmedien rein. Wer das liest der wird niemals infiziert, so schlau sind diese Autoren.

  1. Brieföffner

    @Egbert,
    ich lese den Schmarrn auch nicht. Da sind einige bei, die essen nicht mal mehr. Die schreiben ja Tag und Nacht. Und zumeist sind es persönliche Knuffereien. Die meinen allemal sie wären die Propheten der Materie? In den USA ist auch so ein King am Ruder, der meint auch er wäre der Kaiser der Welt.
    All diese Oberschlauen und Alleinherrscher sollten sich etwas zurücknehmen und ruhiger werden. Die allermeisten lesen den Salat sowieso nicht.

  2. de Fränz

    Hier geht es doch gar nicht um Corona sondern es handelt sich doch hauptsächlich um den Faux Pass von Präsident Bouchez aber auch ich stelle mir die Frage ob es sich lohnt für so einen eingebildeten grokotzigen Präsidenten Tinte und Zeit zu verbrauchen .Ich frage mich ob es sich überhaupt noch lohnt einer Partei, die sich den Ast auf der sie sitzt gerade selber abschneidet , in irgend einem Boulevardblatt zu erwähnen

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern