Notizen

Vor genau einem Jahr der spektakuläre Anti-Terror-Einsatz in der Rue de la Colline in Verviers

Bewaffnete und zum Teil vermummte Polizisten in der Rue de la Colline in Verviers am Abend des 15. Januar 2015. Foto: epa

An diesem Freitag jährt sich zum ersten Mal der Polizeieinsatz von Verviers, der international Aufsehen erregte.  Am 15. Januar 2015 vereitelte die Polizei in Verviers vermutlich ein Attentat, das ähnlich verheerende Folgen hätte haben können wie das Attentat von Paris am 13. November.

Der belgische Geheimdienst warnte vor möglichen Anschlägen zum Jahrestag. Deshalb wurden alle städtischen Polizeibüros für eine Woche geschlossen. Das Personal sollte zur Bewachung der Innenstadt eingesetzt werden.

Am 15. Januar 2015 hatten Sondereinsatz-Kommandos der Polizei in der Rue de la Colline in Verviers eine verdächtige Terrorzelle ausgehoben. Zwei Terroristen, beide Syrien-Rückkehrer, wurden erschossen.

Der mutmaßliche Drahtzieher wurde allerdings nicht erwischt. Es handelte sich vermutlich um Abdelhamid Abaaoud, der auch die Attentate von Paris organisierte.

Abaaoud kam kurz nach den Anschlägen in Paris im November 2015 bei einem Polizeieinsatz im Pariser Vorort Saint-Denis im Kugelhagel der Einsatzkräfte ums Leben.

Die Rue de la Colline in Verviers 1 oder 2 Tage nach der spektakulären Polizeiaktion. Foto: dpa

Die Rue de la Colline in Verviers 1 oder 2 Tage nach dem spektakulären Polizeieinsatz vom 15. Januar 2015. Foto: dpa

2 Antworten auf “Vor genau einem Jahr der spektakuläre Anti-Terror-Einsatz in der Rue de la Colline in Verviers”

  1. Autochtone zuerst!

    Ich wäre gern dabei gewesen – ESI, oder welche Spezialkräfte auch immer es waren. Seriös… Adrenalin muß ja gepumpt haben, boaaa. Klasse gemacht! Der einzige Weg, mit diesem Abschaum umzugehen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern