Nachrichten

Vor 30 Jahren rief Reagan an der Berliner Mauer: „Herr Gorbatschow, öffnen Sie dieses Tor!“ [VIDEO]

Der frühere US-Präsident Ronald Reagan: Seine Rede vom 12. Juni 1987 in Berlin ging erst nach dem Fall der Mauer in die Geschichte ein. Foto: Shutterstock

Die Rede von US-Präsident Ronald Reagan am 12. Juni 1987 vor dem Brandenburger Tor in Berlin ist erst später in die Geschichte eingegangen. Im Moment selbst erachteten viele seine mahnenden Worte in Richtung Kreml, der sowjetische Präsident Michail Gotbatschow möge die Berliner Mauer niederreißen, als realitätsfern. Zweieinhalb Jahre später war die Mauer offen.

Mit seinem Ausspruch „Mr. Gorbachev, open this gate! Mr. Gorbachev, tear down this wall!“ (Herr Gorbatschow, öffnen Sie dieses Tor. Herr Gorbatschow, reißen Sie diese Mauer nieder!“) war Ronald Reagan der Wegbereiter der Deutschen Einheit.

Vollständig lautete die Aussage von Reagan vor dem Brandenburger Tor wie folgt: „Generalsekretär Gorbatschow, wenn Sie nach Frieden streben, wenn Sie Wohlstand für die Sowjetunion und für Osteuropa wünschen, wenn Sie die Liberalisierung wollen, dann kommen Sie hierher zu diesem Tor. Herr Gorbatschow, öffnen Sie dieses Tor! Herr Gorbatschow, reißen Sie diese Mauer nieder!“

US-Präsident Ronald Reagan (Mitte) bei seiner Rede vor dem Brandenburger Tor am 12. Juni 1987 mit Bundeskanzler Helmut Kohl (rechts) und Bundestagspräsident Philipp Jenninger (links). Foto: dpa

Aus heutiger Sicht ist sein Ausspruch von vor 30 Jahren fast genauso berühmt wie John F. Kennedys „Ich bin ein Berliner!“.

Allerdings wurden Reagans Worte längst nicht so enthusiastisch gefeiert wie Kennedy Berlin-Rede vor dem Rathaus Schöneberg am 26. Juni 1963.

„Die Rede hatte bis zum Mauerfall 1989 nicht ansatzweise ihr heutiges Ansehen“, sagte der ehemalige US-Botschafter in Deutschland, John Kornblum.

Im Juni 1987 reagierten viele mit Unbehagen auf die Worte des amerikanischen Präsidenten. 15 Jahre Ostpolitik und 6 Jahre erbitterter Streit über die Pläne der Nato, die Stationierung sowjetischer Nuklearraketen mit Gegenstationierungen zu beantworten, hatten viele Europäer dazu gebracht, sich von der Abschreckungsstrategie zu verabschieden.

Obwohl die Abrüstungsgespräche, die der Westen angestrebt hatte, gerade in Gang gekommen waren, hatten viele eine ablehnende Haltung gegenüber Reagan.

Hinzu kam, dass im Jahr 1987 die meisten Menschen im Westen den Glauben an eine deutsche Wiedervereinigung verloren hatten. Pragmatismus war angesagt, flammende Reden schienen fast schon fehl am Platze.

Es kam alles anders. Reagan, der 2004 starb, wurde wegen seines Beitrags zur Deutschen Einheit sogar zum Ehrenbürger von Berlin ernannt. In der Stadt erinnert auch eine Gedenktafel vor dem Haus des Axel-Springer-Verlages an den US-Präsidenten. Eine weitere Gedenktafel wurde am Brandenburger Tor angebracht. (cre/br)

Nachfolgendes VIDEO zeigt einen Auszug aus der inzwischen weltberühmten Rede von US-Präsident Ronald Reagan am 12. Juni 1987:

Eine Antwort auf “Vor 30 Jahren rief Reagan an der Berliner Mauer: „Herr Gorbatschow, öffnen Sie dieses Tor!“ [VIDEO]”

  1. Pensionierter Bauer

    Reagan wurde bei seiner Wahl innEuropa genau so kritisch gesehen wie heute der Trump.
    Er wurde anfänglich als Aufrüster gesehen, aber es entwickelte sich anders als gedacht. Auch hatte die Welt riesen Glück, daß das Pendant im Osten Gorbatschow hieß.
    Wäre auf US Seite ein Georg W. Bush Präsident gewesen; wer weiß was dann geschehen wäre.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern