Leute von heute

Volker Sailer und Albert Schoenauen

Der heutige Moderator der BRF-Hitparade, Volker Sailer (links), mit dem Hitparaden-Gründer Albert Schoenauen. Foto: BRF

Am kommenden Samstag, dem 22. Dezember 2012, wird die 2000. Ausgabe der BRF-Hitparade ausgestrahlt. Wenn man die 41 Jahre von 1972 bis 2012 Revue passieren lässt, dann bekommt man nicht nur einen guten Einblick in die Gründerjahre des BHF-BRF, sondern auch ein gutes Stück musikalischer Zeitgeschichte präsentiert.

Der „Hitparadenvater“ Albert Schoenauen war von 1969 bis 2010 für den BRF in Brüssel tätig, zuerst als Sprecher und dann lange Jahre als Journalist. Er hat die Hitparade 1972 als feste Sendung gegründet und bis 1975 auch moderiert. Die Sendung wurde schon damals samstags ausgestrahlt. Die Dauer war auf eine Stunde begrenzt und die Platten, vor allem deutschsprachige, nicht immer leicht zu beschaffen. Da mussten die Kollegen des „Soldatenfunks“ aushelfen, und es wurde auch schon mal „fremdgehört“.

Schlager, Country, Blues und Rock

Die Musik war – was bei der heutigen Trennung zwischen den einzelnen Musiksparten nur schwer nachvollziehbar ist – von Schlager, Country, Blues und Rock gemischt: 1975 platzierten sich neben Blue Rock, The Carpenters, Georges Maccray und The Rubettes Jürgen Markus, Tom Astor und Rex Gildo sogar als Spitzenreiter.

Von 1975 bis 2002 wurde die BRF-Hitparade von Reiner Kurthen, Frank Vandenrath, Knut Kuckel und Guy Janssens moderiert. Seit 10 Jahren ist Volker Sailer der BRF-Hitparadenmann, und seine Vertretung übernimmt Dany Broich.

Mit dem Hitparadenvirus angesteckt

Volker Sailer, Jahrgang 1970, ist studierter Jurist und Journalist. Er ist von klein an ein begeisterter Radiohörer, und besonders das Hitparadenformat hat es ihm angetan. Der WDR-Moderator Mal Sondock hat ihn bereits in den 80er Jahren mit dem Hitparadenvirus angesteckt und Mal hat Volker auch mit dem BRF bekannt gemacht.

Für Volker Sailer bleibt jede Sendung (samstags von 13 bis 17 Uhr) spannend – mit neuen Musikvorschlägen der Hörer und der Musikredaktion. Er möchte die BRF-Hitparade auch nach der 2000. Ausgabe nicht zu sehr verändern. Aber im Internetzeitalter kann er sich auch Musik aus Ländern vorstellen, die bisher weniger in unseren Hitparaden berücksichtigt worden sind: Afrika und Asien, nach dem Vorbild des Gangnam Style aus Südkorea.

Jubiläumssendung und Jubiläumsparty

Die Jubiläumssendung zur 2000. Ausgabe ist am Samstag, 22. Dezember, von 13 bis 17 Uhr mit den größten Hits von 1972 bis 2012 und die Jubiläumsparty mit BRF-DJs und der Live-Band Under Pressure findet am Freitag, 28. Dezember, ab 21 Uhr im Dancing Graffiti in Lontzen statt.

Zu gewinnen in Zusammenarbeit mit Orion Reisen Eupen: Exklusiv für die Online-Abstimmer 3 Tage Berlin für Zwei und exklusiv für die Partygäste eine Woche für Zwei (Altersbegrenzung ab 16 Jahre) im 5-Sterne-Hotel LTI PREMIER ROMANCE in Hurghada in Ägypten.

Weitere Infos gibt es auf www.brf.be.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern