Leute von heute

Kapitän Vincent Kompany verlässt Manchester City und kehrt als Spielertrainer zum RSC Anderlecht zurück

18.05.2019, Großbritannien, London: Vincent Kompany, Kapitän von Manchester City, stemmt den Pokal in die Höhe. Foto: Nick Potts/PA Wire/dpa

Nach dem nationalen Triple-Gewinn von Manchester City hat Kapitän Vincent Kompany seinen Abschied verkündet. Der belgische Nationalspieler wird seinen auslaufenden Vertrag bei den Citizens nicht verlängern.

Das teilte der Verein am Sonntag mit. Der 33-Jährige kehrt für die kommenden drei Jahre als Spielertrainer zu seinem Heimatverein RSC Anderlecht nach Belgien zurück.

„Als Fußballer wurde ich bei RSC Anderlecht geboren und aufgezogen“, schrieb Kompany auf Facebook. „Das ist die leidenschaftlichste und gleichzeitig rationalste Entscheidung, die ich jemals getroffen habe.“

04.07.2018, Russland, Dedowsk: Belgiens Nationalspieler Vincent Kompany spricht bei einer Pressekonferenz bei der WM 2018 in Russland. Foto: Laurie Dieffembacq/BELGA/dpa

Der Verteidiger war 2006 aus Anderlecht zum Hamburger SV gewechselt und zwei Jahre später zu Manchester City.

Mit dem Premier-League-Club gewann er insgesamt fünfmal die Meisterschaft. Die Krönung war in diesem Jahr der Gewinn des Triples mit Meisterschaft, FA Cup und Ligapokal. In 360 Spielen für den Club erzielte er insgesamt 20 Tore.

„Jetzt ist für mich die Zeit gekommen, zu gehen“, schrieb Kompany in seinem Statement auf Facebook. „So überwältigend das ist, ich fühle nichts als Dankbarkeit.“

Nicht nur für den RSC Anderlecht, sondern auch für die Jupiler Pro League ist die Rückkehr von Kompany eine gute Nachricht. So dürfen sich auch die Fans der AS Eupen freuen, in der nächsten Saison Vincent Kompany mit Anderlecht im Kehrweg-Stadion zu sehen. (dpa/cre)

Nachfolgend ein Tweet des RSC Anderlecht zur sensationellen Rückkehr von Vincent Kompany zu seinem Heimatverein:

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

9 Antworten auf “Kapitän Vincent Kompany verlässt Manchester City und kehrt als Spielertrainer zum RSC Anderlecht zurück”

  1. Auf der Kommentarseite des BRF würde ich aufgeklärt . In England heißt Spielermanager Trainer. Herr P. Müller kann ich nur Recht geben ,Untergang der Veilchen , oder sind das Sparmaßnahmen ?

  2. Spielertrainer müssen mit einem großen Nachteil leben: Wenn sie Fehler auf dem Feld machen, können sie die anderen Spieler schlecht kritisieren, wenn diese nicht die erforderliche Leistung bringen. Seien wir also mal gespannt, wie Kompany sich aus der Affäre ziehen wird.

  3. Der spielt sowieso nicht mehr so oft, ist mehr verletzt als sonnst was.
    Außerdem hat er keine Trainerlizenz und darf somit nicht T1 werden sondern bekommt eine Marionette als T1 dazugestellt !

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern