Allgemein

Widersprüche um Angriff auf AfD-Politiker in Deutschland

05.10.2017, Berlin: Frank Magnitz, Mitglied der AfD-Bundestagsfraktion in der 19. Legislaturperiode, aufgenommen am 05.10.2017 im Bundestag in Berlin. Foto: Michael Kappeler/dpa

AKTUALISIERT – Die Attacke auf den AfD-Mann Frank Magnitz in Bremen hat bei Politikern aller Parteien Entsetzen ausgelöst. Ermittler und AfD widersprechen sich aber in der Darstellung des Tatverlaufs.

Nach dem Angriff auf den Bremer Vorsitzenden der rechtspopulistischen Partei Alternative für Deutschland (AfD), Frank Magnitz, können die Ermittler den Tathergang anhand von Videoaufnahmen weitgehend rekonstruieren.

Danach wurde der 66-Jährige, der auch im deutschen Parlament sitzt, am Montagabend in der Nähe des Theaters Bremen von hinten von einem Mann angesprungen. Der Täter gehörte zu einer Gruppe von drei Männern, die hinter dem Opfer zu sehen sind. Magnitz sei nach dem Angriff gestürzt und offenbar ungebremst mit dem Kopf aufgeschlagen, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Bremen, Frank Passade, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. „Wir gehen davon aus, dass die gesamten Verletzungen allein dem Sturz geschuldet sind.“ Das Tatgeschehen sei klar.

08.01.2019, Bremen: Ein überdachter Durchgang führt zu einem Bremer Theater. Unbekannte hatten am 07.01.2019 den Bremer AfD-Landeschef Frank Magnitz an dieser Stelle attackiert und schwer verletzt. Foto: Helmut Reuter/dpa

Dieser Darstellung widersprach die Bremer AfD deutlich. „Wir können die derzeitigen Ermittlungsergebnisse der Polizei nicht nachvollziehen“, sagte der stellvertretende AfD-Vorsitzende Thomas Jürgewitz. Dem Anschein der schweren Verletzungen nach sei Magnitz mit einem Gegenstand geschlagen worden. Er berief sich auf die Handwerker, die den verletzten Magnitz fanden, und von einem Gegenstand wie einem Kantholz gesprochen hätten. Außerdem hätten auch die Ärzte von einem Schlag gesprochen und zu Magnitz gesagt, dass er nur durch ein Wunder überlebt habe.

Noch am Tatabend hatte die AfD in einer Pressemitteilung geschrieben, die Täter hätten Magnitz mit einem Kantholz bewusstlos geschlagen und dann gegen seinen Kopf getreten, als dieser am Boden lag. Diese Angaben waren nach einem Besuch zweier Parteikollegen bei Magnitz am Montagabend im Krankenhaus gemacht worden. Diese Darstellung lässt sich anhand der Videoaufnahmen nicht belegen. Die Täter seien nach dem Angriff sofort weggelaufen, sagte Passade. Auf der Grundlage der Videos gebe es keine Hinweise, dass auf Magnitz eingetreten worden sei.

08.01.2019, Bremen: Blutspuren sind auf dem Boden in einem überdachten Durchgang zu erkennen. Foto: Helmut Reuter/dpa

Schon zuvor hatten die Ermittler mitgeteilt, dass nach Sichtung der Aufnahmen bei der Tat kein Schlaggegenstand verwendet worden sei. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Magnitz verließ am Mittwoch auf eigene Verantwortung das Krankenhaus. Ihm gehe es den Umständen entsprechend gut, sagte Jürgewitz.

Die AfD-Fraktionen im Bundestag und den Länderparlamenten sprachen am Mittwoch in einer gemeinsamen Presseerklärung von einem Mordanschlag: „Die feige und lebensbedrohliche Gewalt gegen Frank Magnitz ist das Ergebnis der andauernden Hetze von Politikern und Medien gegen uns, die jetzt in Bremen offenbar von Linksterroristen in die Tat umgesetzt wurde.“

Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) warf der AfD vor, mit unbewiesenen und unbeweisbaren Behauptungen Medien und Journalisten als Anstifter des Überfalls auf den AfD-Abgeordneten zu diffamieren. „Das ist schwer hinnehmbar“, kritisierte DJV-Vorsitzender Frank Überall. Noch schlimmer sei, dass seitens der AfD schon kurz nach dem Überfall auf Magnitz wider besseres Wissen von versuchtem Mord gesprochen worden sei. (dpa)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

 

59 Antworten auf “Widersprüche um Angriff auf AfD-Politiker in Deutschland”

  1. Wie geht das Sprichwort noch mit dem Samen, den man ausstreut….!? Und danach diese makabren Sprüche von der Weidel, und dem Gauland!? Zuerst sollten die zwei mal vor ihrer Türe kehren! Andernfalls ist die Tat natürlich zu verurteilen!

  2. Gewalt gegen Menschen ist durch nichts zu rechtfertigen. Auch nicht gegen diejenigen, die selbst Gewalt befürworten und unterstützen. Leider bewahrheitet sich der Spruch,,: Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es hinaus.“

  3. Alfons van Compernolle

    Soetwas zu tun ist nicht nur dumm, es ist sehr dumm und charakterlos.
    Charakterlosigkeit ind die Neigung zu Gewalt, ist leider heute auf linker wie auf rechter Seite zu finden.
    Diese Idioten jetzt Bitte schnell finden und vor dem Strafrichter stellen !

    • Gewalt kann nicht geadelt werden, ob sie nun von linker oder rechter Seite kommt. Darüber hinaus ist Gewalt nicht weniger verurteilenswert, wenn sie weder von links oder rechts kommt. Es gibt nun mal auch Gewalt in Familien, krimineller oder terroristischer Natur, …

      Gewalt als charakterlos zu bezeichnet, erscheint mir nicht korrekt. Durchsetzungsvermögen gilt als Charakterzug. In gewissen Zeiten, Kulturen und Umfeldern gilt / galt Gewalt als legitime Ausdrucksform des Durchsetzungsvermögens.
      Wer Kriege oder Revolutionen gewinnt, schreibt nicht nur Geschichte sondern erlangt auch Legitimation (seiner Gewalt).
      Liegt in der Natur (und nicht nur des Menschen): fressen oder gefressen werden, Stärke gewährleistet das überleben der Spezies. Kompromisse gibt es auch: in Parasiten-Wirt-Verhältnissen (letzteres könnte einen anderen Gedankenstrang rechtfertigen).

      Eine Reihe unserer modernen Gesellschaften haben Gewalt, nein nicht geächtet, sondern das Gewaltmonopol an den Staat abgegeben. Eine Reihe und nicht alle, sichtbares Beispiel: Waffenrecht USA.
      Das Gewaltmonopol des Staates ist aber in Gefahr. Nein nicht durch Kriminelle, nicht durch Terroristen, nicht durch das Gebot der Mäßigung. Eine erste Gefahr ist das in letzter Zeit wieder anwachsende Anzweifeln der Angemessenheit der staatlichen Entscheidungen. Eine zweite und sehr viel ernstere Gefahr ist aber das inzwischen massive Anzweifeln der Legitimation des Staatswesens als solches. Man stellt bis hierhin in Westeuropa nur eine Lynchjustizmentalität in der öffentlichen Meinung der sozialen Medien fest. Hat der Populismus bisher die Begriffe Demokratie und Referendum als Feigenblatt benutzt, betrachtet er abweichende Meinung heute schon als undemokratisch. Osteuropa hat uns da schon einiges voraus: PL und RO üben unter Bezugnahme auf Volkes Willen massivsten Druck auf Richter und Staatsanwälte aus, in HU nutzt Orbán das volle Register der Medien zur Kanalisierung des Volkswillens.

      Die Täter ermitteln, fassen und aburteilen hat meine volle Zustimmung.

  4. Merken Sie es nicht? Die AfD ist nach ihrer Logik, nachdem die geheuchelte Anteilnahme vorüber ist, selbst schuld denn sie bekommt ja nur zurück was sie in den Wald „hinein ruft“. Noch abstoßender als die Gewalttäter (die kann man einschätzen, die stehen zu ihrer Überzeugung) sind die Heuchler die entrüstet tun sich aber klammheimlich über jeden Schlag freuen den der AfD Mann „in die Fresse“ bekommen hat. Seien Sie doch wenigstens so ehrlich ihrer Freude dass „aus dem Wald zurückkommt, was hinein gerufen wurde“ zu zeigen.

    • Dax, sag du mir nicht, was denke oder zu denken habe. Ich habe es so geschrieben, wie ich denke. Du unterstellst mir Charakterlosigkeit. Das sagt viel über dich. 😘✌️👍🏳️‍🌈

    • Alfons van Compernolle

      DAX: was fuer ein Schwachsinn unterstellen Sie mir eigentlich ???
      Kein Mensch , egal wer , hat das Recht einen anderen warum auch immer gewalttaetig anzugreifen.
      Schadensfreude darueber, dass ein Mensch angegriffen und verletzt wurde, finde ich widerlich und halte solche Schadensfreude fuer einen Charkterfehler! Ich bin kein Freund der AFD / N-VA oder V.B., aber deshalb halte ich es noch lange nicht fuer Gut und ueberhaupt nicht fuer gerechtfertigt, wenn AFD’ler / N-VA Mitglieder etc. somatisch angegriffen und verletzt werden. Sie mein Bester, haben ganz gehoerig einen an der Klatsche !

    • @Dax
      Wem meiner Ansicht nach das Gewaltmonopol obliegt, habe ich hier an anderer Stelle gepostet.
      Mir ist auch bewusst, dass Sie einigen der Positionen der AfD nahestehen. Ich bin weiterhin der Hoffnung, dass dies nicht alle sind und noch viel weniger, dass Sie alles was mehr oder minder prominente Vertreter dieses Sammelbeckens so vom Stapel lassen.

      Mir scheint eine Adelung der AfD aus o.g. Gründen mehr als nur unangemessen. Zurückhaltung bei einer Martyrisierung scheint mir auch geboten. Nach dem üblichen „Gewalt ist keine Form der politischen Auseinandersetzung haben SPD (Lafontaine) und CDU (Schäuble) auch darauf verzichtet.
      Ich bin auch noch optimistisch, das das nun durch die AfD praktizierte Ausschlachten des Martyriums nicht verfängt.

      Man muss schon recht blauäugig durch die Lande ziehen, wenn man glaubt sich mit steilen Thesen in die Öffentlichkeit zu stellen alternativ sich neben Vertreter solcher steilen Thesen zu stellen und ohne Schaden daraus zu kommen. Passiert in unseren Landen alljährlich auf jeder Dorfkirmes. Begrüßenswert: nein, aber isso. Auch im Dorf schlussfolgert man dann oft: trifft ja nicht den Falschen.

      In diesem Sinne hätte ich in der AfD geeignetere Alternativen für die Ausübung dieser Straftat gesehen. Moralisch verurteilenswert: jo, aber isso. Von den in der AfD praktizierten moralischen Standards habe ich schon genug gesehen.

  5. Dax ist leider kein Einzelfall. Aber dann der Erste, der um Hilfe rufen wird, falls die Demokratie den Bach ‚runter geht. So, wie sich in Frankreich manche Politiker an den Gewaltszenen laben und indirekt die Ausschreitungen gutheissen. Traurige Zeiten…

  6. Hop Sing

    Dax hat Recht. Die Gutmenschen und Medien würden ein Erdbeben hervorrufen, wenn das Opfer zum Beispiel ein Grüner gewesen wäre. Özdemir sagt :“Wer Hass mit Hass bekämpft, lässt am Ende immer den Hass gewinnen.“ Wenn man die eine oder andere Position der AFD teilt, besonders hinsichtlich der Immigration, ist man dann automatisch ein „Hasser“? Özdemir vollzieht eine Gleichstellung AFD-Hass. Dies ist eine sehr bedenkliche intellektuelle Unehrlichkeit.Dem Volk ist zu wünschen, dass es ein feines Gespür entwickelt für falsche Propheten, die unter dem Mantel der Integrität und Unbedenklichkeit den „Saubermann“ herauskehren wollen.

    • Dem Volk ist zu wünschen, dass es ein feines Gespür entwickelt für falsche Propheten,…..

      @ Hop Sing

      Hätte „das Volk“ so ein Gespür wäre die AfD da wo sie hingehört, im Orkus der Geschichte.

      • Ja, die Linken und Grünen aber auch. Die Welt wäre ohne all diese Extremisten ein wesentlich besserer Ort.

        Die werden wegen der totalen Unfähigkeit der etablierten Parteien aber nicht weniger, sondern eher immer mehr. Mit den Grünen, Linken und der AfD würden die Extremisten bei der Bundestagswahl momentan mit sage und schreibe 42% zusammen fast genau so viele Stimmen holen wie CDU und SPD (45)!

        Leider merkt Frau Merkel das nicht. Sie bleibt mit ihrem dicken Ar..h stur auf dem Kanzlersessel sitzen. Macht sie das bis zur Wahl 2021, holen die Extremisten mindestens 55%! Die Wähler in D können Frau Merkel einfach nicht mehr ertragen!

    • Dass eine Partei demokratisch gewählt wurde, enthebt uns nicht der Pflicht, wachsam zu sein und auf Gefahren für die Demokratie zu achten. Die NSDAP wurde auch mal demokratisch gewählt. Und so mancher AfDler bekommt vor Freude Herzklopfen, wenn er an diese Zeit denkt.

      • Mein Gott!

        „Und so mancher AfDler bekommt vor Freude Herzklopfen, wenn er an diese Zeit denkt.“

        Ach so, Ach Gott, Sie haben so manchen AfD-ler medizinisch untersucht und dabei „Herzklopfen“festgestellt? Wie sonst können Sie das denn behaupten? Was Sie hier so blaffen ist wahrlich nicht zu toppen! Sie machen dem Forentroll echt seinen Spitzenplatz um den Erwerb des „Goldenen Vollpfostens“ streitig

      • @achgott(los)
        was ist los mit Ihnen? Das ist Hetze der untersten Schublade, AFD mit NSDAP zu vergleichen. Das ist Hohn gegenüber den Kriegsopfer. Sie haben echt keine Ahnung, Schämen Sie sich für Ihr Statement. Das geht ebenso unter der Gürtellinie wie ein Hitlergruss. Ich bin einfach nur entsetzt.

  7. abendland

    AfD sind nationale sozialisten, NSDAP light-version.
    Grüne sind internationale Sozialisten, marxisten in grün lackiert.
    -> hier hauen sich zwei sozialistische stroemungen gegenseitig die koepfe ein.
    es erinnert an die zwischenkriegszeit, wo sich nazis und kommunisten gegenseitig die koepfe einschlugen.

  8. Dann erlaube ich mir mal Fakt aus einem Parallelpost zu zitieren

    „Zwei Fäuste gegen Knüppel und Pfefferspray!
    Wo ist das Problem?
    Wer mit kegelt, muss mit aufsetzen! ;-)“

    Man rät unseren Heranwachsenden:
    – sich mit provokativen Aussagen in der Öffentlichkeit zurückzuhalten
    – Streit und Schlägereien aus dem Weg zu gehen (auch als Zuschauer oder Animateur).

    Ein lokaler MC Club formulierte das mal so: „Wer Gewalt sät, kann die Ernte gleich mitnehmen“

    Viel halte ich von dieser Form der Auseinandersetzung nicht. Doch mit der von der AfD breit in die Öffentlichkeit getragenen Rhethorik, war es absehbar. Jetzt ist die Verrohung in der Mitte der GEsellschaft angekommen, nur ist hier mal ein Schuss nach hinten los gegangen. Auf meiner persönlicher Werteskala hätte ich aber geeignetere Kandidaten als das jetzige Opfer gesehen.

    Für einen Angriff seitens islamistischer Terroristen, scheint es erstmal keine Erkenntnisse zu geben und – überraschenderweise – auch keine Verfechter einer solchen These.

    Um das Schreckgespenst des linken Terrorismus heraufzubeschwören, bedarf es schon Erdoganscher Logik. Das würde ich noch nicht mal den Gelbwesten, mit oder ohne profilierungssüchtigem Boxer, zuschreiben.

    Angriff auf die Demokratie: Gemach. Wird ja gern bemüht, wenn man Politikern die Daten veröffentlicht oder eins auf die Nase gibt. Bei Ärzten (z.B. ohne Grenzen) gibt es eine Randnotiz. Bei Journalisten (getötet oder inhaftiert) wird zur Jahreswende die Statistik veröffentlicht und dann noch gerne kommentiert „die wussten ja wo sie hingingen und was sie schrieben“.

    Ansonsten. Täter ermitteln und wegen gefährlicher (Tritte auf einen am Boden Liegenden) Körperverletzung aburteilen. Vor allem keine mildernden Umstände ideologischer Art.

    • Hop Sing

      Der.
      „auf meiner persönlichen Werteskala hätte ich allerdings geeignetere Kandidaten gesehen“. Das also ist Ihr Rechtsverstândnis!! Sie ordnen sich in eine Reihe mit den SA und SS-Schlägern, die politische Gegner zu Tode prügelten. Sie sind eine Sache für den Staatsanwalt, Sie stellen eine Gefahr für unsere rechtsstaatliche Ordnung dar.

      • Mein Rechtsverständnis ist ab „Ansonsten“ dargelegt.
        Konfrontiert mit der Realität, dass einem AfD-Vertreter Übles widerfahren ist, stelle ich mir vor, dass es in diesem Sammelbecken geeignetere Kandidaten als Ziel für solch Übel gibt.
        Dass dieses Sammelbecken für Kultur- und Volksbereiniger sich auf Verhaltensweisen von SA-Schlägern beruft, ist an Lächerlichkeit zu überbieten.
        Dass es mir an Empathie für diese Pöbler mangelt, ist ggf. ein Gedankenverbrechen; diese stehen nach heutiger Rechtslage nicht auf der Liste der Staatsanwälte. Ich kann mir aber vorstellen, dass Ihre Freunde, dies schnellstens ändern wollen.

    • Herbert G.

      @Der.
      “ Doch mit der von der AfD breit in die Öffentlichkeit getragenen Rhethorik, war es absehbar.“

      Könnten Sie mal ein oder zwei rhetorische Beispiele der AfD zitieren, die solche Taten absehbar machten?

      • Da sind schon mal einige. Wohlfahrt am Ende gibt auch die Bewertungsskala für den hier diskutierten Vorfall.

        „Ich will, dass Deutschland nicht nur eine tausendjährige Vergangenheit hat. Ich will, dass Deutschland auch eine tausendjährige Zukunft hat.“ (Höcke)
        „Christentum und Judentum stellen einen Antagonismus dar. Darum kann ich mit dem Begriff des christlich-jüdischen Abendlands nichts anfangen.“ (Höcke)
        „Wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“ (Höcke)
        „Hitler und die Nazis sind nur ein Vogelschiss in über 1000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte“ (Gauland)
        „Wenn die Franzosen zu Recht stolz auf ihren Kaiser sind und die Briten auf Nelson und Churchill, haben wir das Recht, stolz zu sein auf die Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen.“ (Gauland)
        „Deutschland den Deutschen“ (Poggenburg / NPD)
        «Die politische Korrektheit gehört auf den Müllhaufen der Geschichte.» (Weidel)
        „38 Millionen Erwerbstätigen stehen rund 20 Millionen Rentner und Pen- sionäre, 8 Millionen Behinderte, 6 oder 7 Millionen Arbeitslose und 2 Millionen Studenten gegenüber: Leute, die es als ihr gottgewolltes Recht betrachten, von dem zu leben, was andere für sie aufbringen müssen.“ (Adam)
        „… und wenn ich das sehe, wie ein Afrikaner an der Bushal- testelle von irgendwelchen ‚Rechten‘ zusammengeschlagen worden ist, sehe ich aber auch den Hintergrund: Ich sehe den Hintergrund, dass möglicherweise durch eine lasche Handhabung mit kriminell agierenden Ein- wanderern so eine Antistimmung gefördert wird, ja.“ (Wohlfahrt)

  9. Bergerbock

    Ich habe gelesen, er wäre gestolpert und hingefallen. Ich mein, kann doch sein wenn man so von links nach rechts schwankt. Ich finde es ungeheuerlich seine Tollpatschigkeit, in der üblichen AFD-Art, postfaktisch als Angriff darzustellen. Ich sag nur Lügenpresse und das mit dem Wald und den Ruf und so, aber steht ja schon weiter oben. Und ich sage in aller Deutlichkeit nicht, dass er es verdient hat. Nein ich sage nur, viel zu oft hat einer eine Klatsche bekommen, der keine verdient hat. Und so weiter ….

    • Herbert G.

      Ihre unverhohlene Schadenfreude ist nicht zu überlesen, abgesehen davon, dass ich nirgendwo auch nur ansatzweise gelesen habe, dass der Mann nur „gestolpert“ sei. Sie machen ihn ein zweites mal zum Opfer, da Sie ihm auch noch vorsätzliche Falschaussage unterstellen. Schämen Sie sich. Sie sind demokratiemäßig auf der gleichen Stufe wie @Der. (cfr Hop Sing 09/01/2019 08:14)

      • @ Herbert G.

        Dann sollten Sie mal die Berichterstattung verfolgen…….
        Zitat Weser-Kurier

        Staatsanwaltschaft Bremen
        Videoaufnahmen widersprechen AfD-Schilderung – Magnitz äußert sich
        Nina Willborn 09.01.2019 12 Kommentare

        Kurz nach dem Angriff auf Frank Magnitz veröffentlichte die Bremer AfD eine Schilderung des Vorfalls. Die Staatsanwaltschaft weist diese Darstellung zurück. Am Mittwoch hat sich Magnitz zum Vorfall geäußert.

        Im Durchgang des Theaters am Goetheplatz wurde Frank Magnitz von den drei Unbekannten attackiert.
        Im Durchgang des Theaters am Goetheplatz wurde Frank Magnitz von den drei Unbekannten attackiert. (Helmut Reuter/dpa)

        Wie wurde der Bremer Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz am späten Montagnachmittag überfallen und wie kommt es zu der großen Platzwunde an seinem Kopf? In zwei auf Facebook veröffentlichten Mitteilungen der AfD am Abend nach der Tat ist von einem Kantholz die Rede, mit dem Magnitz im Innenhof des Theaters am Goetheplatz bewusstlos geschlagen worden sein soll und außerdem von Tritten gegen seinen Kopf.

        In einem Interview mit buten un binnen äußerte sich Magnitz zu dem Angriff am Montag. Er selbst könne sich nicht an den Vorfall erinnern. „Das, was ich weiß, ist die Schilderung des Menschen, der mich da geweckt, aufgehoben und an die Wand gesetzt hat. Den ich dann in meiner Verwirrtheit gefragt habe, was denn überhaupt losgewesen ist, und der mir dann geschildert hat, was dort abgelaufen ist, dass da eben drei Leute hinter mir hergelaufen sind. Und der mir dann auch gesagt hat, da war wohl ein Kantholz mit im Spiel oder etwas anderes. Er wusste es selbst nicht so genau.“ Der Politiker gehe davon aus, dass man die AfD-Version des Vorfalls so beibehalten werde.

        Der AfD-Darstellung widerspricht die Bremer Staatsanwaltschaft. Nach Auswertung der Aufnahmen einer Überwachungskamera des Bremer Theaters, die den kompletten Vorfall zeigen, sagt Sprecher Frank Passade: „Im unmittelbaren Tatgeschehen ist kein Kantholz und auch kein sonstiger Gegenstand zu sehen.“ Ebenfalls sei auf dem Video zu sehen, dass der Politiker von einem der insgesamt drei Täter von hinten angesprungen worden und daraufhin zu Boden gegangen sei.
        Passade: „Wir gehen davon aus, dass die gesamten Verletzungen durch den Sturz hervorgerufen wurden. Herr Magnitz hatte seine Hände die gesamte Zeit in den Taschen, auch bei der Tat. Durch den Angriff ist er sofort zu Fall gekommen, konnte sich nicht abstützen.“ Dass die Täter dem liegenden Magnitz gegen den Kopf getreten hätten, ist laut Passade ebenfalls auf dem Video nicht zu erkennen. „Die Täter sind nicht stehengeblieben, sondern sofort nach dem Angriff geflohen.“

            • @ Hop Sing

              Sie haben es nicht verstanden, das sind nicht meine „Wahnsinnsüberlegungen“ sondern die Ermittlungsergebnisse der Staatsanwaltschaft.
              Videoüberwachung dokumentiert den Vorfall.

            • Alfons van Compernolle

              Was fuer ein Kommentar von Ihnen voll von Unkenntnis , weil die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsergebnisse wohl nicht so zu Ihrem
              politischen Selbstverstaendnis passen ! Oder aber waren Sie bei diesem Ereigniss persoenlich dabei um die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsergebnisse eine Luege zu nennen ?

                • Wenn ein Trottel glaubt die Staatsanwaltschaft fälscht ein Video und gibt es dann noch für die Öffentlichkeit frei darf ich doch wohl an seinem Verstand zweifeln.
                  Wenn er dann glaubt mich unter einem anderen Namen beschimpfen zu müssen zeigt es mir das ich recht habe.

                  • Lachnummer

                    Ja ja, Momo Atta war’s am 9/11, schließlich hat man ja seinen Ausweis in den Millionen Tonnen Trümmern
                    Sag, EdiG, komm das so natürlich bei dir herausgesprießt, oder bemühst du dich echt? Ich meine, was du hier bringst geht ja auk keine MuhKuhhaut. Nur AchGott und Der., eine Zeit lang Email, halten mit. Ehrlich, ça va pas dans ta tête?

          • Gerichtsexperte

            „Ach so, kein Kantholz und keine Tritte gegen den Kopf? Dann ist ja alles bestens.“

            Die Ermittlungen haben ergeben: Da es sich bei dem Opfer um einen AfD-Politiker
            handelt, lag das Kantholz bereits am Boden, die Schritte ebenfalls; die Person ist dann lediglich hingefallen und hat dabei die erwähnten Elemente unglücklich berührt! Damit hat es sich aber jetzt!

          • @ Alfred

            Ich sage gar nichts, das überlasse ich der Staatsanwaltschaft.
            Das die AfD Führung gerne einen Märtyrer hätte kann ich ja nachvollziehen. Solange es aber Videokameras im öffentlichen Raum gibt und die dicksetn Lügen aufgedeckt werden ist doch alles gut. Jetzt müssen nur noch die Typen die Herrn Magnitz zu Fall gebracht haben ermittelt und abgeurteilt werden und alles wird gut.

          • Alfons van Compernolle

            Nun, wie ich aus den ZDF.-Nachrichten entnehme ist Magnitz weder von hinten Niedergeschlagen worden , noch wurde er wurde Magnitz durch Tritte verletzt.
            Die Staatsanwaltschaft verfuegt ueber eindeutige Videoaufnahmen, die zeigen, dass Magnitz schlicht geschuppst wurde, mehr nicht ! Das macht die Sache auch nicht besser, ist aber ein Unterschied somit kein Mordversuch , sondern schlicht und einfach nur „Koerperverletzung“, wie die Staatsanwaltschaft Bremen im ZDF
            veroeffentlicht hat. Ich bleibe dabei, derartige Idioten gehoeren vor dem Strafrichter und abgeurteilt !!

            • Herbert G.

              Ich habe eben aus den Nachrichten des ÖR erfahren, dass der AfD-Typ versucht haben soll sich auf drei Links-Grün-Versiffte zu werfen um sie platt zu machen, diese aber verfehlte und unglücklich auf das Pflaster aufschlug.

        • Kolumnist

          War ja klar, dass der Forentroll wieder ablenken möchte! Ich weiß nicht, welche Bilder Sie
          sich in den Zeitungen angeschaut haben, aber auf den Fotos, die ich in der Presse gesehen habe, können diese Verletzungen unmöglich von einem“ Sturz „herrühren! (Volksverdummung). Was die Staatsanwaltschaft da zum besten gibt, ist auch nicht gerade glaubwürdig. Die Staatsanwaltschaft untersteht dem Justizminister, d.h. also der Politik. Und da veröffentlicht man eben Statements nach deren Vorgabe, wenn es sich um politisch brisante Fälle handelt. Und überhaupt: die deutsche Justiz: nicht selten fällen Richter Urteile, die man als Normalo nicht mehr nachvollziehen kann, wie etwa in Berlin wo „Richter“ entweder selbst eine extrem linke Gesinnung haben oder aus Angst vor dem Mob einfach kapitulieren! Gewisse Stadtteile von Berlin werden längst von arabischen Familienclans „regiert“, da spielt die Justiz eh keine Rolle (mehr)

  10. Pensionierter Bauer

    Ob der Angriff, der in erster Linie äußerst feige war, weil er erstens durch drei Typen und zweitens von hinten ausgegührt wurde, nun mit einem Kantholz, Schlagring oder einfach nur mit Körpereinsatz ausgeführt wurde, ist doch absolut zweitrangig. Tatsache ist, dass hier ein Volksvertreter, mit größter Wahrscheinlichkeit aus politischen Motiven, schwer verletzt wurde. Die radikal Linke macht mir deutlich mehr Angst als die radikal Rechte. Denn das Auftreten beim G20 in Hamburg oder die durch kein Recht der Welt gedeckten Gewaltaktionen im Hambacher Forst zeigen ganz klar welches Weltbild diese Typen haben.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern