EURO 2024

Vandalen trieben ihr Unwesen: Die Pfarrkirche in St. Vith und ein Gelenkbus in Kelmis waren ihre Zielscheibe

Foto: OD

In den vergangenen Tagen trieben in Ostbelgien wieder Vandalen ihr Unwesen. Unbekannte verübten einen Einbruchdiebstahl in der Pfarrkirche von St. Vith, und in Kelmis vergriffen sie sich an einem Gelenkbus. In Bezug auf letzteres Delikt startete die Polizei einen Zeugenaufruf.

Der Einbruch in die St. Vither Pfarrkirche in der Mühlenbachstraße erfolgte nach Angaben der Polizeizone Eifel zwischen Freitag, 5. Februar, um 20 Uhr, und Samstag, 6. Februar, um 7.10 Uhr.

Unbekannte drückten eine Fensterscheibe nach innen auf und gelangten so ins Innere der Kirche. Sie entwendeten Bargeld, verschiedene sakrale Gegenstände, einen Computer, Funkmikrofone und das Geld aus den Opferstöcken.

In der Lüttiche Straße in Kelmis wurde im Zeitraum vom 4. Februar und dem 9. Februar die Heckscheibe eines Gelenkbusses, welcher auf dem Gelände eines Busunternehmens abgestellt war, von innen eingeschlagen.

Wie die Polizeizone Weser-Göhl am Donnerstag mitteilte, befand sich der Bus sich in dieser Zeit zu Reparaturzwecken auf dem Gelände und war nicht verschlossen.

Falls es Zeugen der Tat gibt, werden diese gebeten, sich unter der Nummer 087/55.25.80 bei der Leitstelle der Polizeizone Weser-Göhl zu melden.

18 Antworten auf “Vandalen trieben ihr Unwesen: Die Pfarrkirche in St. Vith und ein Gelenkbus in Kelmis waren ihre Zielscheibe”

  1. Mischutka

    Das wird ja immer schlimmer ….. und man kann schon jetzt sagen, daß es NOCH schlimmer wird ….
    Wann werden die Täter endlich mal RICHTIG bestraft ? Die haben doch keine Angst vor ein paar Wochen (oder Monate) Gefängnis. (Möglichst noch mit Internet, Fernsehen und „Zimmerservice“).
    Man kann ja sagen was man will über diesen Jung Bum Fung Bäng (oder so ähnlich…) aus Korea – aber wenn da auch nur jemand an der falschen Stelle hustet, wird der schon hingerichtet. Das ist zwar auch stark übertrieben, aber die Strafen zeigen voll ihre Wirkung !
    MfG.

    • Schlechtmensch

      Die ganze weichgespülte Justiz hat auf Kriminelle keinerlei Wirkung mehr. Die Täter lachen sich noch auf den Gerichtsfluren kaputt und stecken sich erstmal eine Zigarette an. Es ist ein Witz. Wir leben in einem Irrenhaus nur weil die verantwortlichen Politiker keine Eier in der Hose haben. Vandalen und Diebe sollte man einsperren und solange arbeiten lassen bis der Schaden erstattet werden kann. Anschließend erst wieder freilassen. Danach machen die das nie wieder.

      • Steuern und Bußgelder: Nur sie zählen!

        Das Einzige wofür sich Staat und Justiz interessieren sind die Steuern. Weh! man bezahlt seine Müllsteuer nicht, oder zu spät! All das wird härter geahndet und bestraft als Schandtaten. Oder „taedium vitae“ der Politik gegenüber, einmal mehr…

      • Möglicherweise ist die steigende Kriminalitätsrate in fast allen EU-Ländern aber auch ein Indiz dafür, dass die allgemeine Unzufriedenheit in der Bevölkerung wächst. Es gibt immer mehr Leute, die an der Armutsgrenze leben und viel schlimmer noch:
        Dagegen tut die Politik auch nichts, noch viel schlimmer: Sie verschlimmert das Problem.

        • Guter Grund für Rassismus?

          Ja ja, Ihren beiden letzten Sätzen stimme ich zu, aber die davor sind wieder einmal so teleologisch behaftet… Wir sind Schuld an dieser Steigerung, und bloß kein „andere“, wa, Fred!?!?

          • Teleologisch behaftet? „Wir“ seien Schuld daran?
            Hängt davon ab, wen Sie mit „wir“ gemeint haben, jedoch habe ich das Gefühl dass Sie da wieder etwas hinein interpretieren, was nicht ist..

            • Guter Grund für Rassismus?

              Ach, wissen’s, ich bin echt kein Böser, aber bei all den Schandtaten und Ausuferungen – wie oft täglich gibt es Meldungen, diesbez., alleine in Deutschland-Belgien? – der lieben Leute in den letzten Monaten, oder gar Jahre, ist es ein Reflex geworden… Bei den meisten, hier, vermute ich; so wie Sie immer gleich mit „DIE waren’s nicht“ antanzen – selbst wenn’s eklatant ist, daß DIE es waren. Und da DIE eh nichts riskieren – was alle ja inzwischen erfahren haben (Sie nicht?) -, weil DIE absolute Narrenfreiheit genießen, selbst wenn’s nicht Karneval ist, kotzt es uns alle an. Eine ganz normale Reaktion, wie ich finde, in Anbetracht der völligen Meinungsmanipulation, die Politik-Medien-Gutmenschen praktizieren.

      • Justiziar

        „…. nur weil die verantwortlichen Politiker keine Eier in der Hose haben. “
        Das stimmt in den meisten Fällen. Dass die Justiz aber Straftäter einfach laufen lässt, ist jedoch nicht der Fehler von Politikern, sondern das haben die Richter selbst zu verantworten. Sie wenden oftmals ganz einfach die bestehende Gesetzgebung nicht an.Wenn ich mir die heutige „Generation“ einiger Personen aus diesen Kreisen vor Augen führe, wundert mich das auch nicht wirklich An verschiedenen Unis lehren auch Professoren mit linkem Gedankengut. Sogar Minister waren zu ihrer Jugendzeit manchmal Straftäter, wie beispielsweise Joschka Fischer, der mit Steinen und Molotow-Cocktails auf Polizisten geworfen hat.Was die lasche Justiz anbetrifft: man braucht sich nicht zu wundern, wenn der eine oder andere betroffene Bürger (Opfer) eines Tages die „Strafverfolgung“ selbst in die Hand nimmt.
        Das sagen inzwischen schon Geschädigte vor der Kamera. So wie beispielsweise in Braunschweig, wo ein aus Russland stammender Ladenbesitzer, der dort schon über 20 Jahre lebt, Opfer eines Einbruchdiebstahls wurde. (wie übrigens etliche andere Anwohner eines nahe gelegenen Flüchtlingsheimes, worüber im deutschen TV berichtet wurde)). Wie gesagt, dieser Mann erklärte freimütig vor der Kamera, dass es in Zukunft während seiner Anwesenheit im Haus keinen Einbruch mehr ohne physischen Folgen für den Einbrecher geben würde.

  2. Die kulturelle Herkunft der Täter wird im Polizeibericht wie immer verschwiegen .

    Was sagt das jedem, der seit dreißig Jahren gewohnt ist, die Kriminalitätsnachrichten auch zwischen den Zeilen zu verstehen ? Selbst wenn die bewußte kulturelle Täterherkunft ausnahmsweise mal nicht zutreffen würde, beschädigte das nicht die allgemeine Tendenz !

  3. ?syntax error

    Wenn ich jetzt hingehe und einen Menschen zusammenschlage, weil mir gerade danach ist, muss ich nicht mit Gefängnis rechnen ,da ich mir noch nie was zu Schulden hab kommen lassen.
    Wenn ich mir vorher die Hucke zusaufe , werde ich möglicherweise nicht mal belangt, weil ich unzurechnungsfähig war.
    Im schlimmsten Fall bekomme ich Bewehrung.
    Uhhhh jetzt habe ich aber Angst.
    Die Bewehrungs-strafe gehört abgeschafft , direkt ab in den Knast, und wenn der Knast voll ist lässt man die Sträflinge neue Etagen graben.Wenn Schaden entstanden ist muss dieser komplett abgearbeitet werden.Wenn Geld erwirtschaftet wird, müssen davon erst mal die Wächter bezahlt werden und wenn alle Unkosten bezahlt sind und nur dann dürfen sich die Häftlinge eigenes Kapital für nach der Haft aufbauen dürfen.Ende.Es kann nicht sein das der Staat dieses Pack(damit meine ich Verbrecher jeder Herkunft) auch noch durchfüttert.
    Heute hat doch niemand mehr Angst ins Gefängnis zu kommen. Fernsehn gucken den ganzen Tag mit Krankenschein ,Wäsche wird gemacht ,schön warm, Essen gibt es auch , Fitness umsonst. Und nach der Haft bekommt man noch Geld ausgezahlt. Manche Obdachlose begehen sogar Straftaten, um ins warme Gefängnis zu kommen.
    Nach der Haft bekommt man einen Job gesucht, an die der normale Arbeitslose nicht dran kommt.
    Wiedereingliederung und so . Mir kommt die Galle hoch wenn ich darüber nachdenke.
    Wenn es sich dabei um potenzielle gefährliche Sexualstraftäter handelt, darf man nicht mal sich dagegen wehren, wenn die auf einmal neben einem wohnen und bekommen gratis Bodyguards vom Staat, die es dann nicht einmal schaffen neue Straftaten zu verhindern.
    Obs so ist, weiß ich letztendlich nicht , aber so sehe ich es.Auf dem Schaden bleiben meist die geschädigten und die Versicherungen sitzen.
    Das Strafsystem gehört überarbeitet,damit die unbeteiligten Bürger nicht mehr für Straftäter oder deren Unterbringung aufkommen müssen.

      • Karneval is aber vorbei oder ? Kann sie denn auch per Computer kontrollieren, wieviel Besucher mitsingen ? oder ob links mehr sitzen als rechts ? Wurde sie nicht nach dem vorherigen Opferstockklau montiert ?

        • Aufklärung

          Lieber Harald,
          ich bin kein Experte in Sachen Tontechnik und Computer. Aber ich weiß ganz sicher, dass diese Kamera im Chorraum nur etwas mit der Lautsprecheranlage zu tun hat. Schade, dass hier immer wieder Tatsachen verdreht werden müssen nach Lust und Laune. Ich verstehe es nicht, dass Menschen sich dann daraus noch einen Spaß machen.

  4. Exraucher

    Warum so aufgeregt ? Wenn Ihre Kenntnis stimmt kann Herr Theis dies doch auch einfach so mitteilen wie gestern die Info für die frommen Christen aus St. Vith ? Dann hört jegliche Stimmungs Mache auf oder ?

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern