Leute von heute

20 Tote bei Horror-Unfall mit Stretch-Limousine auf der Fahrt zu Geburtstagsparty im US-Bundesstaat New York

07.10.2018, USA, Schoharie: Zwei Frauen trauern mit Blumen im Arm am Ort des schweren Unfalls bei Schoharie im US-Bundesstaat New York. Foto: Hans Pennink/FR58980 AP/dpa

Es ist ein beschaulicher Nachmittag, als in einem kleinen Ort nördlich von New York ein schwerer Unfall mit einer Stretch-Limousine passiert. 20 Menschen sterben, darunter zwei Fußgänger.

Bei einem der schwersten Verkehrsunfälle in den USA seit Jahren sind am Wochenende bei Schoharie im US-Bundesstaat New York 20 Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei bestätigte am Sonntagnachmittag (Ortszeit) die Zahl der 20 Toten.

Alle 18 Insassen einer Stretch-Limousine kamen ums Leben, darunter auch der Fahrer. Zudem seien zwei Fußgänger am Unfallort tödlich verletzt worden, teilte Christopher Fiore von der New York State Police mit. Bei allen Opfern handelt es sich um Erwachsene.

07.10.2018, USA, Schoharie: Rettungskräfte kommen zu dem Unfallort bei Schoharie im US-Bundesstaat New York.
Foto: Uncredited/WTEN/dpa

Unter den Insassen der Stretch-Limousine waren auch vier Schwestern, die gemeinsam zur Geburtstagsparty der jüngsten Schwester unterwegs waren. Das berichtet die Nachrichtenagentur AP. Drei der Schwestern hätten ihre Ehemänner dabei gehabt. Die Kinder der Paare seien daheim geblieben.

Der Unfall ereignete sich am Samstag etwa 270 Kilometer nördlich der US-Metropole New York. „Sie haben das Vernünftige getan und eine Limo gebucht, damit sie nicht selbst fahren mussten“, sagte eine Tante der Schwestern, Barbara Douglas, vor Journalisten.

Ein Grund für das Unglück nach Einschätzung von Experten: Bei den Party-Mobilen müssen nur Fahrer und Beifahrer einen Sicherheitsgurt tragen. Wer hinten sitzt und feiert, kann bei einem Unfall weder auf Airbags noch sonstigen Schutz bauen.

Über die Unglücksursache wird viel spekuliert. Nach Angaben von Anwohnern war deutlich überhöhte Geschwindigkeit im Spiel. Nach Angaben der Polizei überfuhr die Limousine eine Straßenkreuzung und prallte auf einem Parkplatz auf ein abgestelltes, leeres Auto. Dort wurden auch die beiden Fußgänger tödlich verletzt. Die Limousine sei eine abfallende Straße viel zu schnell hinunter gefahren, meldeten Augenzeugen. (dpa/spiegel.de/cre)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern