Notizen

Unfall mit Fahrerflucht, Frontalkollision, Beamtenbeleidigung, verbotene Waffe, Diebstahl von 15 Katzen…

Foto: Gerd Comouth

Einen sehr umfangreichen Bericht lieferte am Samstag die Polizeizone Weser-Göhl. Sehr unterschiedliche Vergehen waren darin vermerkt – vom Unfall mit Fahrerflucht über eine Frontalkollision mit Verletzten, eine verbotene Waffe bis zum Diebstahl von 15 Katzen.

Nachfolgend die Polizeimeldungen im Einzelnen:

FAHRERFLUCHT – Erst am Freitag um 12.00 Uhr meldete telefonisch eine Fahrzeughalterin aus Raeren, Neudorfer Straße, dass ihr vor dem Haus geparkter Pkw der Marke Honda Civic am Donnerstag gegen 13.40 Uhr von einem anderen Pkw beschädigt wurde. Laut Zeugenaussage handelte es sich bei dem Unfallverursacher um einen etwa 40-jährigen männlichen Fahrer, welcher mit einem schwarzen Audi A6 mit Aachener Kennzeichen unterwegs war. Der Fahrer sei nach dem Unfall ausgestiegen, habe sich den Schaden angesehen und sei anschließend davon gefahren.

FRONTALKOLLISION – Kurz nach 18.00 Uhr am Freitag kam es auf der Merolser Straße in Walhorn zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkws. Eine 35-jährige Fahrerin aus Raeren befuhr dabei die Merolserstraße in Richtung Walhorn. Eine 18-jährige Fahrerin aus Eupen kam ihr entgegen, verlor die Kontrolle, nachdem sie kurz den Seitenstreifen berührt hatte, und geriet auf die Gegenfahrbahn, wo sie mit dem anderen Pkw frontal kollidierte. Bei dem Unfall wurden insgesamt fünf Personen verletzt und ins Krankenhaus nach Eupen bzw. nach Aachen gebracht. Keines der Opfer trug jedoch lebensgefährliche Verletzungen davon.

Foto: OD

VERBOTENE WAFFE – Gegen 22.45 Uhr am Freitag versuchte in Lontzen, Neutralstraße, ein Pkw mit Aachener Kennzeichen sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen. Der Pkw konnte aber in der Campus Straße gestellt werden. Im Fahrzeug wurde eine sogenannte verbotene Waffe in Form eines Teleskopschlagstockes gefunden und sichergestellt.

15 KATZEN ENTWENDET – Um 00.40 Uhr meldete Frau W. aus Baelen, dass aus ihrer Holzhütte, gelegen in Raeren, Aachener Straße, eingebrochen wurde. Dabei wurden 15 Katzen entwendet.

BEAMTENBELEIDIGUNG – Um 02.10 Uhr begegnete ein Polizeidienst einer Gruppe Jugendlicher, die den Kaperberg hinuntergehen. Einer von ihnen machte dabei beleidigende Gesten in Richtung der Beamten. Als man ihn dazu befragen wollte, wurde festgestellt, dass er unter starkem Alkoholeinfluss stand. Außerdem wurde eine geringe Menge Marihuana sichergestellt. Da der Mann sehr uneinsichtig und widerspenstig war, verbrachte er den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle. Die Staatsanwaltschaft wurde von dem Zwischenfall informiert.

FAHRERFLUCHT – Kurz nach 06.00 Uhr kam es in Eupen eingangs der Hostert zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Dabei wurde ein Verkehrsschild in voller Fahrt umgefahren, der Befestigungsblock aus Beton wurde förmlich aus dem Boden gerissen. Anschließend wurden noch mehrere geparkte Fahrzeuge beschädigt. Das Fluchtfahrzeug wurde in unmittelbarer Umgebung mit Totalschaden aufgefunden. Der dazu gehörende Fahrer blieb vorläufig spurlos verschwunden.

5 Antworten auf “Unfall mit Fahrerflucht, Frontalkollision, Beamtenbeleidigung, verbotene Waffe, Diebstahl von 15 Katzen…”

  1. Ekel Alfred

    Von Walhorn aus in Richtung Merols und umgekehrt sollte man unverzüglich einen Bürgersteig anbringen….sobald man bei entgegenkommendem Fahrzeug am Strassenrand ausweichen muss, gerät man in die Spurrillen….die Gemeinde Lontzen/Walhorn trägt für solche Unfälle die Verantwortung….aber mit dem Geld der Bürger baut man lieber Begegnungsplätze….

  2. Holzhütte

    Die Holzhütte in der die 15 Katzen „geklaut“ wurden liegt direkt neben der Autobahnauffahrt in Eynatten, Richtung Aachen. Sie wurde illegal gebaut, folglich darf dort niemand wohnen und erst recht keinen „Gnadenhof“ betreiben. Die Staatsanwaltschaft ist informiert und wird hoffentlich bald handeln.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern