Notizen

Verkehrsunfall auf glatter Straße (Raeren), auf Parkplatz (Hauset) und an Zebrastreifen (Kelmis)

Foto: Gerd Comouth

Im Bericht von Samstag der Polizeizone Weser-Göhl werden drei Verkehrsunfälle gemeldet. Ein Unfall ereignete sich auf glatter Fahrbahn, ein anderer auf einem Parkplatz und ein dritter an einem Zebrastreifen.

– VERKEHRSUNFALL MIT SACHSCHADEN in Raeren, Kreuzung Vennstraße-Roetgener Straße am Freitag, 02.02.2018, um 07.30 Uhr:

Ein Fahrzeug befährt die Vennstraße in Richtung Petergensfeld. Aufgrund von Fahrbahnglätte kommt das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und berührt einen Baum. Der unverletzte Fahrer hat bereits einen Abschleppdienst beauftragt.

– VERKEHRSUNFALL MIT VERLETZTEN in Hauset, Aachener Straße 160, am Freitag, 02.02.2018, um 13.50 Uhr:

Ein VW GOLF GTI befährt die Aachener Straße, aus Richtung Aachen kommend. Am „Schlemmerstübchen“ möchte er nach links auf den Parkplatz einbiegen. Dort parkt jedoch grade ein VW Touran rückwärts aus, wodurch der GTI einen Schlenker nach rechts machen muss. Aus Richtung EYNATTEN kommt ein OPEL und fährt dem GTI in die Beifahrerseite. Beide Fahrzeuge schleudern auseinander. Der GTI dreht sich einmal um die eigene Achse und prallt gegen den ausparkenden VW Touran. Der OPEL kommt kurz vor einem Laternenmast zum stehen. Es entsteht ein großer Sachschaden, der OPEL und der GTI sind nicht mehr Fahrtüchtig. Der OPEL-Fahrer ist leicht verletzt und wird ins Krankenhaus nach Eupen gebracht.

– VERKEHRSUNFALL MIT LEICHTVERLETZTEM in Kelmis, Lütticher Straße 209, am Freitag, dem 02.02.2018, um 14.12 Uhr:

Der Fahrer des Fahrzeuges der Marke DAEWOO bremst vor einem Fußgängerüberweg, und der Fahrer des Fahrzeuges der Marke BMW fährt auf. Beide Fahrer sind unverletzt. Die Beifahrerin des DAEWOO klagt über Rückenschmerzen, benötigt jedoch keine Ambulanz vor Ort. Sie wird sich später zu einem Arzt begeben.

2 Antworten auf “Verkehrsunfall auf glatter Straße (Raeren), auf Parkplatz (Hauset) und an Zebrastreifen (Kelmis)”

    • Wo denn? Ich wäre ja schon zufrieden, wenn ich irgendwo endlich mal auch nur annähernd die erlaubte Geschwindigkeit fahren könnte.

      99% fahren viel zu schnell?! Das ist ja totaler Unsinn! Lesen Sie mal die Polizeiberichte zu Radarfallen hier in der Gegend. Da steht dann meistens, dass 25- 50 aus mehreren hundert gemessenen Fahrzeugen zu schnell unterwegs waren. Davon sind dann höchstens 5 „viel zu schnell“. Der Rest fährt bis zu 10 Km/h schneller.

      Was da leider nicht steht ist, wieviele Autos wesentlich zu langsam fahren. Das sind mindestens dreimal so viele wie Raser! 65 in der 90- Zone, 50 in der 70- Zone, 35 in der 50- Zone usw.! Das ist Nötigung! Solche Schleicher gehören bestraft und aus dem Verkehr gezogen!

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern