Notizen

Unfall auf der Vennstraße: Auto kam von der Straße ab

Wer regelmäßig auf der Vennstraße von Baraque Michel nach Eupen fährt, der weiß, wie gefährlich vor allem das letzte Stück vor dem Ortseingang Eupen ist. Am Sonntag hat sich ein Unfall ereignet, der noch glimpflich endete.

Gegen 15.30 Uhr verlor oberhalb der Gaststätte „Zum Stiefel“, wo die doppelspurige Fahrbahn einspurig wird, ein junger Mann aus Kettenis, der nach Angaben des Grenz-Echo die Strecke aus der Richtung Eifel befuhr, die Kontrolle über sein Fahrzeug, das auf dem Dach im Graben landete.

Der Fahrer und sein Beifahrer wurden leicht verletzt. Sie wurden ins Eupener Krankenhaus transportiert. Beide können noch von Glück reden, denn der Unfall hätte für sie viel schlimmer enden können. Nach Angaben der Polizei war kein weiteres Fahrzeug in den Unfall verwickelt.

8 Antworten auf “Unfall auf der Vennstraße: Auto kam von der Straße ab”

  1. Die Strasse ist nicht gefährlich, es wird dort nur gefahren wie die Henker. Erlaubte max. Geschwindigkeit 90 km/h, ich fahre bei guten Straßenverhältnissen auch schon mal 100 – 105 km/h, dabei wird man dann dort überholt dass die Reifen qualmen….

  2. Ein Schelm der böses denkt

    Warum immer so schnell ein Urteil fällen? Nein es war nicht die überhöhte Geschwindigkeit, es war wie mir der Fahrer nach etwas Zeit erklärte wohl ein Sekundenschlaf! Ich konnte den Unfall noch in meinem Seitenspiegel sehen und dachte dabei „ das geht nicht gut“, er schleuderte von links nach rechts und überschlug sich mehrmals! Ich habe kehrt gemacht und beiden aus dem Wagen geholfen! Heilfroh das bis auf ein kleinen Wunde, den beiden nichts passiert ist! Nicht jeder rast wenn es zum Unfall kommt, verurteilt doch nicht immer hier auf OB direkt so schnell! Schlimm genug wenn etwas passiert! Und Dax, waren sie nicht mal jung und unerfahren

  3. Christian

    Stimmt genau was das vorschnelle Urteilen angeht! Ich hab vor 3 Wochen da runter ein Reh erwischt und konnte so gerade meinen Wagen auf der Straße halten. Tier tot und eine teure Reparatur.. ich war nicht schneller als 90

  4. Generell

    wird auf dieser Straße viel zu schnell gefahren, vor allem wird an den von regelmäßigen Benutzern bekannten gefährlichen Stellen, das Tempo nicht angepasst und das bei dem hohem Verkehrsaufkommen zu den üblichen Stoßzeiten. Was Dax schreibt ist noch recht milde ausgedrückt, auch wenn es im Einzel(un)fall mal nicht so gewesen sein soll.

  5. Ich denke solche besserwisserischen Kommentare über die Geschwindigkeit kann man sich getrost sparen… Bringt niemandem etwas, besonders da dieser Unfall nicht mal mit dem Überschreiten der Geschwindigkeitsvorgaben in Verbindung stand.
    Stattdessen sollte man einfach froh sein, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Unfälle können jedem passieren, weswegen man mit solchen Urteilen und Aussagen vorsichtig sein sollte.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern