Allgemein

„Ulknudel“ Heike Verheggen legt am Montag bei Radio Contact los

Moderatorin Heike Verheggen wechselte vom BRF zu Radio Contact. Foto: OD

Mit ganzseitigen Anzeigen wirbt das Grenz-Echo, das seit Jahresbeginn beim freien Regionalsender Radio Contact das Sagen hat, für das, was aus seiner Sicht fast schon das „Medienereignis des Jahres“ ist.

Die langjährige BRF-Moderatorin Heike Verheggen startet am Montag, dem 8. Mai, beim Konkurrenzsender ihre neue Morgensendung. Die Gattin von Ministerpräsident Oliver Paasch (ProDG) wird jeden Morgen von 6 bis 9 Uhr „Wake Up!“ moderieren.

Die ganzseitige Anzeige im Grenz-Echo.

„NEU: ‚WAKE UP‘ MIT VERHEGGEN UND PAULI“ ist in großen Lettern auf der ganzseitigen Anzeige zu lesen. Und unten steht: „Heike Verheggen und Alexander Pauli sind da!“

Angekündigt werden „spritzige Interviews, Aktuelles, Top-Themen und Nachrichten aus der Region, gemischt mit einer mitreißenden Musikauswahl – EINSCHALTEN UND AUFWACHEN!“

Auf das Radio-Contact-Debüt von „Ulknudel“ Heike Verheggen, wie der Leserbrief-Schreiber Frank Bosch die Moderatorin genannt hat, darf man gespannt sein, insofern mit „Aufwachen“ kein „Telefonterror“ gemeint ist – im Stil jener turbulenten Aktion vom 9. März, als sich Verheggen zusammen mit BRF-Programmchef Olivier Krickel zu einer Telefonaktion hinreißen ließ, die damals viel Staub aufwirbelte. (cre)

  1. Blödel-Radio

    „Angekündigt werden „spritzige Interviews, Aktuelles, Top-Themen und Nachrichten aus der Region, gemischt mit einer mitreißenden Musikauswahl – EINSCHALTEN UND AUFWACHEN!““

    „Einschalten und aufwachen“. Ach so, die Bürger werden geweckt? Da war doch was, oder ?

  2. Finde ich gut. Radio Contact kann etwas frischen Wind gut gebrauchen.
    Hoffentlich auch musikalisch eine Weiterentwicklung.
    Na dann, viel Glück. Man hört sich am Montagmorgen.

  3. Radio Contact Èupen: Wenn Radio Contact Belgien verstehen könnte, was in Eupen unter ihrer Dachmarke veranstaltet wird….. Aber dafür ist Eupen zu pisellig und klein, als dass dies jemand aus Brüssel kümmern könnte. Das ist hier ein Opa-Sender und Verheggens Moderation alles andere als „spritzig“. Zusammen mit diesem Pauli wird das an Peinlichkeit kaum zu überbieten sein.

    • Richtig gesagt! Man stelle sich vor der Eupener Mc Donald’s würd keine BigMac’s sondern irjendwatt billiges selber fummeln und es Burger nennen. Undenkbar. Sowieso, diesen Pauli mochte ich eh nie, der verplappert sich immer und hört sich gelangweilt an. Frau Verheggen wird noch Augen machen, wo sie da gelandet ist

  4. Harie's Kommentar

    Ich komme nochmals auf meine Bemerkung seinerzeit zurück: über das GE erhält Radio Contact nun Zuschüsse der DG. Wie bitte Frau Ministerin Weykmans meinen Sie nun Fairness in der ostbelgischen Medienlandschaft???

  5. Pensionierter Bauer

    Die Julia Slot gefällt mir beim BRF sehr gut. Das was ich bisher von ihr zusammen mit dem Andreas Röhl gehört habe gefällt mir besser als bei ihrer Vorgängerin.

  6. Nur noch zwei mal schlafen, dann ist es endlich soweit.
    Was für ein Glück, dass wir das Medienereignis des Jahrzehnts, was schreibe ich, des Jahrhunderts, bei uns vor der Tür erleben dürfen.

  7. Radio-Euro VISION

    Geschieht dem BRF recht! Da hört man ewig die selbe Musik auf BRF 2, und dann diese störende „Western Cowboy Stimme“ fast jede 10 Minuten. So als wenn wir nicht wüssten das das der BRF wäre!? Furchtbar störend.

    • Réalité

      Sie sind sicher noch einer von damals, Zeitgeist!? Die Pressen muss sich anpassen. Der Herr Cremer macht es vor. Wenn man da die andern um uns rum sieht und hört, dann sollten Sie mal schreiben wie das ankommt? Ob das dann „Ihre Hochkonjunktur“ ist, na dann….Gutnacht….

      • Zeitgeist

        Ach ja, die Einschaltquote. Und strahlt der Kanal nur so vor Dummheit entspricht das auch neuerdings ihrem Zeitgeist. Gehen sie mal mit sich in Klausur und lassen Sie ihre frühere Kommentare Revue passieren. Achtung: erschrecken sie sich nicht vor sich selbst

  8. Heikes Mama aus Grüfflingen

    Wie man hier liest, scheinen Werte wie Toleranz, gegenseitiger Respekt im offenen Dialog ohne Anonymität einerseits nicht gewollt und andererseits nicht erwünscht zu sein. Eigentlich schade. Das Leben ist ohnehin voller Hetze und stellenweise problematisch. Wir schätzen uns auf jeden Fall glücklich, Menschen um uns zu haben, die dem Leben die richtigen Werte beimessen und wir es somit gemeinsam positiv genießen können. Als Eltern freuen wir uns über den Erfolg eines jeden jungen Menschen und natürlich auch über den Erfolg der Kinder.
    Dir, liebe Heike, und deiner Nachfolgerin im BRF wünschen wir viel Erfolg. Deine Nachfolgerin hat den Einstieg bereit erfolgreich bestanden. Gratulation! Nun bist du dran. Auch dir wünschen wir viel Erfolg. Wir sind stolz darauf, dass du diesen Mut zur Veränderung wagst und Vergangenes immer noch in deinem Herzen bewahrst. Wenn du Hilfe benötigst ….. Ach, du weißt ja, unkompliziert wie immer.
    Mama und Papa aus Grüfflingen

  9. „Einschalten und Aufwachen!“
    Wohl eher umgekehrt…

    Blödel-Radio:
    Noch nichts von einem Radio-Wecker gehört?

    Doch, doch, lieber Freund! Habe ich.
    Nur, meinen Radiowecker habe ich nicht jeden Morgen eingeschaltet, im Gegensatz zur Nachttischlampe. Der war nämlich programmiert.

    „Habe“ und „war“, denn inzwischen bin ich Gott sei Dank längst pensioniert und brauche mich nicht durch eine „Ulknudel“ mit mehr oder weniger geistreichem Geplapper aus dem Schlaf reißen zu lassen, sondern kann das dem Sonnenschein und dem Vogelgezwitscher überlassen.

    • @ Realist

      Ich verrate Ihnen ein Geheimnis. Ausser Herrn Cremer wird niemand von Frau Verheggen geweckt der es nicht möchte. Kein Mensch zwingt Sie Radio Contact zu hören. Aber sagen Sie es um Gottes Willen nicht den anderen, die können sich so lustig aufregen.

      • Nein, muss man nicht, sollte man aber. So will es jedenfalls die aggressive Werbung heute im GE: Ein Titelblatt mit einer grinsenden Verheggen ist der eigentlichen Seite 1 vorgeschaltet und Teil einer vierseitigen Reklame.

        Da soll wohl ein Starkult um „VERheggen“ („VERknallt“, „grinsend das Bett VERlassen“, „VERrückt“!) aufgebaut werden. Bald wird es wohl auch die üblichen Fanartikel wie VERzahnputzbecher und VERfrühstückstassen geben.

        „Bei uns hört ihr ab sofort echte belgische Sounds, belgische Bands, belgische Lyrics and Vibes. Einfach anders!“
        Adamo, Annie Cordy, Arno und Helmut Lotti… Ja, ich weiß, es gibt auch andere, erstaunlich viele sogar: https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Belgische_Band und https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_belgischer_S%C3%A4nger (Was man auf Wikipedia nicht alles findet…)

        @Reichweite
        05/05/2017 – 22:20
        Kann man Radio Contact außerhalb von Eupen empfangen?

        Überall auf der Welt. Ist das nicht sensationell?
        http://www.derbestemix.be/index.php Life-Stream
        Verdammt, jetzt lass ich mich auch schon zu Reklame für diesen GE-Sender her.

      • Mischutka

        @ EdiG :
        Hallo Edi, jetzt bin ich haargenau deiner Meinung. Niemand ist gezwungen, diesen oder jenen Sender zu hören. (Und es ist ja auch nicht strafbar, Radio Contact nicht zu hören).
        Der letzte Satz in deinem Kommentar ist Spitze ! Und sogar ernst zu nehmen : man sollte niemals anderen seine (freie) Meinung zu sagen bzw. zu schreiben – da regen sich welche auf …. die es sehr wahrscheinlich nie weit gebracht haben. Und verbreiten auch noch Hasskommentare wenn denen ein Artikel, ein Bericht, ein Kommentare nicht passt. Nur soviel : In der Zeitschrift „WUFF“ kann man ja auch kommentieren. Kritisiert jemand eine (freie) Meinung eines anderen undiszipliniert, kann man dann lesen „@ xxxxxxxxx“ : „Ihre Kommentare werden in Zukunft nicht mehr veröffentlicht – Sie beleidigen andere Leser anstelle sich auf den Beitrag zu konzentrieren“.
        MfG.

  10. Wenn man heute die Tageszeitung aufschlägt, könnte man meinen, Radio Contact hätte Markus Lanz oder Maybritt Illner verpflichtet. Einfach übertrieben. Damit tut das GE auch der Heike Verheggen keinen Gefallen. Schon am Montag stellen die Hörer fest, dass die Frau eine ganz normale Moderatorin ist. Vielleicht steckt ja auch etwas anderes dahinter. Vielleicht schafft die DG-Regierung demnächst den BRF ab, dafür bekommt Radio Contact Unterstützung von der DG.

    • Ja, in der Tat; übertrieben. Auf der echten Seite 1: „Radio Contact erfindet sich neu“ und auf Seite 6 ein ganzseitiges Interview mit der Moderatorin plus Foto. Da waren wohl Werbefachleute am Werk. Ein neuer Medienkonzern entsteht in „Ostbelgien“.

  11. Bin gerade meiner eigenen Werbung auf den Leim gegangen und habe zum ersten Mal (ehrlich!) „radio Contact“ (im Trend der Zeit „reidio contäct“ ausgesprochen, cool!) gehört.

    Das übliche englischsprachige Gedudel, vermischt mit Reklame, Wetter, Regionalnachrichten (Handgemenge zweier älteren Damen in der Hufengasse, Trinkwasser in Elsenborn,…) und Smalltalk zu irgendwelchen Sängern und Bands. Revolutionär gegenüber dem Be-Err-Eff?

  12. Ich war auch erstaunt über die ganzseitige Werbung im GE. Doch ich finde die Werbung logisch. Das GE hat Interesse daran, den Sender bekannt zu machen. Und einfacher und billiger als mit Werbung in der eigenen Zeitung geht es nicht. Der Heike und allen Anderen wünsche ich viel Glück mit ihrem neuen Tun.

  13. Na ja, wenn man das Programmschema anschaut, was da ab Montag starten soll, dann frage ich mich, was daran gut sein soll. Man macht wohl zwischen 10 und 12 Uhr und zwschen 14 und 16 Uhr zwei Stunden Musik von der Festplatte, ohne Moderation. Ab 18 Uhr läuft eh der Computer. Und der Sonntag scheint ein echtes Highlight zu werden. 10 bis 18 Uhr mit der Sendung „Resume“. Vermutlich auch nonstop Musik. Scheinbar versucht man mit 5 verbliebenen Leuten ein 24 Stunden Vollprogramm auszustrahlen, was zum größten Teil aus Musik nonstop besteht. Bei der Musik ist aber auch wahrscheinlich jeder MP3 Player besser ausgestattet.

    • Burgherrin

      Ich bin seit Jahren grosser Fan von Radio Contact . Hör doch einfach mal rein, anstatt das Pogramm schon runter zu machen . Ich mag ihre Musik, auch wenn es durch läuft . BRF macht es auch …. Ich freu mich schon auf Montag ;-)

      • Radio Euro

        Mir liegt die besagte Ausgabe nicht vor. Soweit ich das aber verstanden habe handelt es sich um eine Anzeige in Form einer um das eigentliche Titelbild herum angelegte Sonderseite; und da das GE und RADIO CONTACT eins sind (boah, scheiß Kopfkino…), kann man natürlich über Internes berichten. Mit einem journalistischen Beitrag hat das natürlich nichts zu tun; ich denke aber auch nicht, dass das ein Leser so empfinden wird. (Ich erinnere ich an viele negative Artikel der AACHENER NACHRICHTEN über die Euregio Wirtschaftsmesse; die waren solange negativ, bis man die Show übernommen hat – seither ist die natürlich super)

  14. So gehts auch

    Warum muss Heike sich diesen ganzen Zinover noch antun , in einer Zeit wo keiner dem anderen noch was vergönnt , soll sie ihre Konsequenzen ziehen und diesen ganzen Rummel hinter sich lassen . Es ist doch absolut auch eine tolle Sache sich ganz den Kindern zu widmen , wo sie doch in sicherem Fahrwasser auf hoher See momentan unterwegs ist . Man brauch ja nur zu beobachten wie Ehefrauen von hohen Kabinetsbossen Jahrzehntelang die Madame gespielt haben , ohne sich zu verausgaben und haben noch keine Altersfalten .

  15. Pensionierter Bauer

    Heute hat das GE es wirklich übertrieben. Fünf Seiten Verheggen. Ich bleib trotzdem dem BRF treu. Die Julia Slot macht ihre Sache ganz toll. Wenn die sich in einigen Wochen richtig eingelebt hat, wird die Verheggen schnell vergessen sein.

  16. Die Verheggen hängt den Leuten schon zum Hals heraus, noch bevor sie erstmals auf Sendung gegangen ist. Das GrenzEcho hat Radio Contact für nen Appel und en Ei bekommen, weil dem Göbbels das Wasser bis zum Hals stand, jetzt aber muss ein Zeitungshaus in einem Bereich tätig sein, in dem es sich nicht auskennt. Das kann nicht gut gegen.

  17. Pappa Razzi

    Des Sehens der wert! Das Foto auf G E Net von heute, mit den Redakteuren/innen von Radio Contact!
    Was mögen sie wohl da vor sich haben!? Zu erfreut, zu erschrocken? Wohl beides zusammen. Sehen sie:
    Die Euromillion Lotto Zahlen vom W E , und den richtigen Tippschein dazu?
    Oder freuten sie sich auf das Tor der KASE von gestern Abend?
    Schwer zu raten? Jedenfalls, wenn das Folgende nicht etwas normaler rüberkommt, ja dann war diese Aufnahme schon etwas von unrealistisch, getürkt, komisch und übertrieben!?

  18. Ich bleibe so oder so dem BRF treu, der m.E. eine seriöse Berichterstattung garantiert.
    Bei Radio Contact könnte selbst ein Frank Elstner oder ein Thomas Gottschalk das Morgenmagazin moderieren, ich würde dafür die Sendesequenz nicht ändern.

  19. Einfach nervig

    Ich habe mir heute morgen diesen Sender rein gezogen – und es ist nicht mein Fall. Über Musikauswahl kann man sich streiten, aber die vielen Versprecher sind einfach nervig. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Radio Contact mit diesem Konzept langfristig erfolgreich sein wird. Da nutzt auch die spendierte Eiskugel nichts.

  20. Es ist logisch, dass nicht jeder gleich auf das neue Konzept abfährt. Mich hat dasjenige, was ich bisher gehört habe, überzeugt. Es ist hörbar neu und frisch. Die Musikauswahl ist auch gut. Ich wünsche dem Team weiterhin gute Arbeit.

  21. Réalité

    Selbst der „Nachtnotizen Mann“ greift zur Feder in tiefer Nacht, um uns „das Gold in den Mund“ zu legen, die behaglich-eheliche Nähe unseres MP etwas näher zu bringen! Was für ein Mediales Hochgestecktes Ereignis im Staate Ostbelgistan!
    Da kann doch nichts mehr schief gehen. Auch noch mit Eiskugeln. Mmmmmhh!!!!
    Da sind wir mal gespannt, wann dort die erste Hörerumfrage gestartet wird?
    Das wird dann die nächste Etappe sein! Mit Ergebnis: jeder fast Zweite hört in OB Radio Contact, wir sind happy, tolle Sache usw! Alles bestens!

  22. Allen Unkenrufen zum Trotz

    Habe eben mal um 1800 Uhr übers Internet kurz reingehört Es liefen gerade die Nachrichten.
    Muss sagen, die beiden am Mikrophon haben ihren Text „unfallfrei“ , sprich ohne sich zu verhespeln,
    gesprochen; allein das ist schon ein „Wohlfühlgefühl“ im Vergleich zu der“ Stotterergilde“ vom BRF

    • Trotzige Unken rufen

      Dann haben Sie beim BRF nicht richtig hin gehört. Deren Nachrichten Sprecherinnen sind sehr gut, da stottert keine von. Der Rudolf auch nicht. Nur der Zitatenmann, der hat es schon mal schwer, obschon er einer der Älteren da ist. Seine Art und Weise ist riskant und abhebend. Er kann sich das sicher dort erlauben? Er war schon immer so. Manche Nachrichten dauern auch nicht lange. Oft hat er nur ein paar Themen. Und davon nimmt eines dann fast die Hälfte seiner Zeit ein. Fast keine seiner Sendungen ist ohne Zitat(e). Ein scheinbar sehr wichtiges und gerne hörbares Wort?

  23. Habe heute paar Mal reingehört. Lächerliches Programm. Die alten Leute vom „alten“ Radio Contact machen jetzt einen auf flotte Teenager, lachhaft. Sorry, aber soviel (Medien)wirbel und Werbung für nix.

    • Ist doch wunderbar gelaufen für Sie, Vera. SIE haben das doch alles schon vorher gewusst, nicht wahr? Herrlich, wenn ein Motzkopf sich bestätigt fühlen kann, ging bestimmt ganz schnell!?!! Armseliges Gepoltere, sorry

  24. Politikmüll

    Dem BRF tut dieser Wechsel gut, hab heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit im Auto Mal Contact eingeschaltet, klang wie aus der Blechbüchse, da bleibt noch viel Luft nach oben, und irgendwie kam mir die Moderation vor als hätte ich vor zwei Wochen noch BRF gehört, also mich hat das (noch) nicht überzeugt.

  25. Sockenschuss

    Stelle gerade fest die Eupener Blumenkübel haben etwa doppelt so viele Kommentare wie Frau Verheggen. Ohne 4 seitige Werbung im GE.
    Sind die Kübel jetzt schlicht interessanter oder einfach berühmter ?

  26. Pluspunkt

    Pluspunkt Nr. 1: Alle Moderatoren haben gute Radiostimmen.
    Pluspunkt Nr. 2: Sie sprechen unfallfrei.
    Pluspunkt Nr. 3: Bei der Musikauswahl sind Kenner am Werk.
    Pluspunkt Nr. 4: Dem Steuerzahlen kostet es nichts.

    Deshalb haben sie mein Okay!

  27. ‚Réalité‘; „Selbst der „Nachtnotizen Mann“ greift zur Feder in tiefer Nacht,…“

    Das habe ich mir auch gedacht. Selbst der altgediente „freie Schriftsteller“, wahrhaftig kein junger Diskofan mehr, wird mobilisiert, um „die Neue“ in den höchsten lyrischen Tönen zu preisen oder – besser – anzupreisen.

    Also, Morgen setze ich meinen Radiowecker mal wieder in Betrieb und lasse mich um 6 Uhr von Heike aufwecken. Die verführerische Kraft der Werbung…

  28. Alemannia4ever

    Habe nun 2 x morgen der Neugierde entsprechend die Morgenshow gehört. Ich kann mich einfach nicht daran gewöhnen: Ja, Radio Contact ist anders: schrille Musik, aufgekratzte Moderatoren, selbst der Rafioklang ist schrill und anders. Irgendwie blechern klingt das. Das gefällt mir absolut nicht. Ichkann mit dem Radio Contact weder in seiner früheren noch aktuellen Form etwas anfangen. Während meiner Studienzeit hae ich ihn gern in der Wallonie gehört. Aber das war ja das Original (bzw. das in Frankreich abgekupferte) – doch das Eupener Radio Contact ist nix. Das mehr gewollt als gekonnt. Bei mir bleibt der Sender aus. Das ist schade, doch eine Alternative zur Konkurrenz ist der Sender für mich definitiv nicht.
    Vielleicht finden sich Pauli und Verheggen noch – doch das momentane Gequatsche der Beiden ist unerträglich, das ist nicht harmonisch, die Chemie stimmt einfach nicht.

      • Alemannia4ever

        Rutsch mir doch den Buckel hinunter, Raaerener, Holen Sie sich doch Stadionsprecher auf die Wiesen auf Berg! So toll ist es mit dem RFC auch nicht mehr. Mussten sich schon mit Eynatten zusammentun.

          • Alemannia4ever

            Oh, „von uns“, reden Sie. Das werfen Deutschhasser wie Sie es offensichtlich sind doch immen „denen von drüben“ vor. Nun ja, vonleuten die immer die Hand aufhalten kann man nicht viel erwarten. Und überhaupt: wie kommen Sie darauf, dass ich von IHnen profitiere? Vielleicht sind Sie es, der von mir profitiert? Olles kleingeistiges Denken

  29. Wie gesagt, ich höre probeweise bei „reidio contäct East Belgium NOW“ rein. Man will sich ja ein Urteil bilden.
    Alles englischsprachige Musiktitel, belangloses Geschwätz der Moderatoren, nervende Reklame (Niederau, Möbel Palm), so als ob man jede Woche einen neuen Kuhlschrank oder ein anderes Schlafzimmer kaufen würde, die Nachrichten werden aus dem GE vorgelesen, für Näheres wird auf GE.net verwiesen.

    Das beruht auf Gegenseitigkeit. Auch heute wieder im GE massiv Werbung für „reidio…“.

    Das GE verwandelt sich leider langsam, aber sicher zu einem Werbeblatt, allerdings im Gegensatz zu Kurier Journal und Wochenspiegel nicht kostenlos.

    Im Moment, um 8:40 laufen Reklamespots auf Französisch, sogar BMW ist dabei! Toll!
    Gefolgt von Stromae, dem auch im GE ein Artikel gewidmet war.

  30. Lanzenbrecher

    Also mal ganz ehrlich. Nachdem ich unter der Woche so oft ich konnte Radio Contact gehört habe, muss ich feststellen dass der Sonntag heute weniger hektisch und durchaus informativ gestaltet ist. Die Sendung Résumé (ich glaube mit Pauly und Enders) ist gut anzuhören. Die Themen sind in lokal und weltweit aufgeteilt und auch die Musik ist erträglicher. Überflüssiges Gelaber habe ich auch noch nicht gehört. Ich habe von 10 uhr bis 13.30 uhr zugehört. Im Vergleich zur abgelaufenen Woche finde ich diese Sendung als angenehm. Insofern breche ich eine Lanze für das neue Radio Contact. Mal abwarten ob es in der nächsten Woche besser wird. Vielleicht müssen sich die Kollegen auch mal einander gewöhnen. Gönnen wir ihnen doch die Zeit sich entwickeln.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern