Politik

Überraschung in der Gemeinde St. Vith: Absolute Mehrheit für Neue Bürgerallianz von Herbert Grommes

Herbert Grommes (Mitte), René Hoffmann (rechts) und Roland Gilson (links) werden dem neuen Gemeindekollegium abgehören.

Ein deutliches Ergebnis brachte die mit Spannung erwartete Wahl in der Gemeinde St. Vith: Dort erreichte die Neue Bürgerallianz von Herbert Grommes die absolute Mehrheit.

Die Neue Bürgerallianz von Grommes holte 55,12 Prozent der Stimmen. Sie bekommt damit 13 der 21 Mandate. Es folgen die Liste Freches mit 20,82 Prozent (4 Sitze) und die Freie Liste Solheid mit 17,42 Prozent (ebenfalls 4 Sitze).

Damit bestätigt sich die Tendenz, welche die Online-Befragung von „Ostbelgien Direkt“ vor wenigen Tagen aufgezeigt hatte. Die meisten Befragten hatten bei dem Voting Herbert Grommes als ihren „Wunsch-Bürgermeister“ für die Gemeinde St. Vith genannt.

Die Liste von Karlheinz Berens und der Einzelkandidat Gerhard Schmitz gingen beide leer aus.

BRF-Wahldebatte zu Bütgenbach (v.l.n.r.): Stephan Noel, Daniel Franzen, Moderator Stephan Pesch und Jean-Luc Velz. Foto: Screenshot BRF

Von den anderen vier Gemeinden im Süden der DG waren nur Bütgenbach und Amel von Interesse, weil es in BÜLLINGEN und BURG-REULAND nur eine Liste gab. Allerdings gab es in beiden Gemeinden erstaunlich viele Weißwähler, was auch als eine Form von Protest gewertet werden kann.

BÜTGENBACH: In der Gemeinde Bütgenbach verlor die FBL um Daniel Franzen die absolute Mehrheit, auch wenn ihr Spitzenkandidat eine sehr gutes persönliches Ergebnis mit über 1.200 Vorzugsstimmen erzielte. Ab Montag sollen Koalitionsgespräche mit den anderen beiden Listen geführt werden. Die beiden anderen Listen von Jean-Luc Velz und Stephan Noel könnten sogar mit einer Zweierkoalition die FBL in die Opposition schicken, denn FDG (5) und ZGG (4) hätten zusammen 9 Mandate im Bütgenbacher Gemeinderat.

AMEL: In der Gemeinde Amel gab es keine Überraschung. Die Liste Gemeindeinteressen von Erik Wiesemes kam auf 76,6 Prozent und 13 Sitze (+1). Die Liste G.Z. brachte es auf 23,4 Prozent (4 Sitze). Damit ist klar, was eigentlich ohnehin klar war: Erik Wiesemes wird Nachfolger von Klaus Schumacher. (cre)

91 Antworten auf “Überraschung in der Gemeinde St. Vith: Absolute Mehrheit für Neue Bürgerallianz von Herbert Grommes”

  1. Das ist ja ein Donnerschlag! Ob da alles mit richtigen Dingen gelaufen ist? Hier im Kommentarbereich war eine ganz andere Stimmung für St. Vith! Unser Idol wurde heraus gewählt???? Karl-Heinz, wir müssen uns auf eine lange außerparlamentarische Opposition einstellen! Ich bin dabei.

  2. Hier im Kommentarbereich war eine ganz andere Stimmung für St. Vith!

    @ AchGott

    Woher kommt nur der Verdacht das die Kommentare auf OD „Gott sei Dank“ doch nicht so repräsentativ für die Region sind wie so mancher glaubt.

  3. Lieber EdiG,

    dazu eine klare Aussage:

    – Karl-Heinz Berens berichtet von seinem veraltetem Computer-Equipment – kurz danach brechen einige Wahlsystem zusammen und die Webserver von BRF und der Regierung mucken auch rum
    – KHB Liste sackt um 75 % ab, nachdem er fremde Personen auf seine Liste geholt hat
    – KHB hat sich seit Bekanntgabe der Wahlergebnisse noch nicht gemeldet.

    Ist das normal? Da stimmt doch was nicht!

  4. @Achgott, deine Liberalen, die nichts von der Geschäftswelt verstehen gehen leer aus, denn Mitesser sind nicht gefragt,und Sie wollten auch happi,happi,so wie die 2 Überläufer in Büllingen wo anscheinend einer ÖSZ Präsident werden soll….

    • @ hergott

      Wer so arm ist, sich einen eindeutig anderen Nutzernamen zuzulegen, sollte von denen, die angeblich „Mitesser sind und auch happi, happi“ wollen, ganz still sein. So ein Verhalten ist eher kindisch und peinlich.

      Und der Rest Ihres Beitrages klingt etwas wirr.

  5. SolheidFrechesGrommesFan

    Der Bürger will einfach Kontinuität. Da spielt es keine Rolle, wen die anderen Listen aufbieten. Hauptsache man hat den Durst nach den sogenannten christlichen Werten gestillt. Sonst kommt man ja auch nicht in den Himmel. Ich wünsche der neuen Luftpumpenallianz viel Glück bei der Bildung des neuen Kollegiums.

    • Die Liste Freches hat mal endlich das Geheimnis um ihre echte neue Perspektive gelüftet. Das Durchschnittsalter der gewählten Kandidaten beträgt doch sage und schreibe 61,5 Jahre. Damit qualifizieren sich zwei dieser Senioren für einen Logenplatz in der Muppet Show. Die blauäugigen Jungspunte der PFF dürfen dann der Altherrenschaft applaudieren gehen. Liste Solheid hat sich als Rohrkrepierer entpuppt. In weiser Voraussicht haben die Wähler die Liste Grommes mandatiert, um ohne die beiden anderen Mannschaften zu regieren und das ist auch gut so !

      • Dümmliches Geschreibsel. Die aktuellen Wahlen beweisen doch nur dass man rein gar nichts aus den vorherigen Wahlen gelernt hat. Ausserdem können die Jungkandidaten nichts dafür keine Chance bei Opportunisten zu bekommen!

        • Was hätte man denn lernen müssen aus den vorherigen Wahlen ? Sprechen Sie jetzt die Wähler an, die Gewählten oder beide ? Die Jungkandidaten haben als Steigbügelhalter gedient für die Gicht- und Rheumafraktion, waren wohl zu blauäugig, was auf einer liberalen Liste nicht verwunderlich ist. Den Mega-Gau für die Liste Solheid hat eine junge Frau aus Emmels verhindert, die immerhin in den Gemeinderat einziehen wird.

      • karlh1berens

        Dass die Liste Grommes ohne eine der anderen Mannschaften agiert ist noch längst nicht abgemacht. Mit nur 13 Männekens durchzumarschieren ist nicht so einfach wie mit 20 ! Grommes hat nicht die Autorität wie Krings. Und dann ist da ja auch noch Hoffmann.

        • karlh1berens

          So hat der Stadtrat die Entlassung der Schulleiterin Locht mit nur 11 Ja-Stimmen beschlossen. Und dabei waren die mit 20 Leuten am Start.
          Was wird das für ein Debakel werden mit nur 13 Männekens ?
          P.S. : Stand das (mit den 11 Stimmen) im GrenzEcho ?

          • Sie scheinen noch nicht mal zu wissen, dass Personalentscheidungen im Rathaus eben GEHEIM sind? Und dann tun Sie hier im Netz ständig besserwisserich über Personal und Rat aus St. Vith. Das mit dem GE-Pausenclown ist noch schwer untertrieben! Dass Sie seit knapp 2 Wochen ein scheinbares Get-Out-Problem haben, scheinen Sie noch nicht gemerkt zu haben? Kümmern sie sich doch einfach um die schönen und wichtigen Dinge Ihres Lebens!

      • Amaryllis

        Vielen Dank Werner für diesen hervorragenden Kommentar ! Ich kann dem nur zustimmen und moechte noch die Ueberheblichkeit der Spitzenkandidaten der Listen F + S ansprechen. Solche Leute brauchen wir wirklich nicht.

    • karlh1berens

      Was soll ich denn rumpallavern. Ich habe gesagt und getan was zu sagen und zu tun war, und gut ist. So werd‘ ich’s auch in Zukunft halten. Wenn Ihr mehr hättet hören oder sehen wollen, so hättet Ihr Euch keine Bohnen in die Ohren stopfen und keine Tomaten auf die Augen legen sollen !

  6. SolheidFrechesGrommesFan

    Das Resultat beweist doch einfach nur, dass die Wähler kein Bock auf Veränderung haben. Gut, Solheid hat ganz einfach beim BRF und beim Podium verkackt, das kann man nicht schönreden. Aber dass die Alten bei den blauen weitergekommen sind, ist dieselbe Entwicklung wie beim Grommes. Man traut den jungen Leuten einfach nix zu. Beim Grommes haben auch die Alten ganz krass abgeräumt, und haben dadurch den jüngeren Leuten die Stimmen beschert. Aber so sind die „Christen“. Allein die Tatsache, dass jeder siebte in der Gemeinde diesem dümmlichen arroganten Crombacher Briefträger ihre Stimme gegeben hat, lässt die junge Generation Politik-Interessierten einfach nur den Kopf schütteln. Muss man denn sein ganzes Leben nur unterbelichtete Scheisse labern, um politisch erfolgreich zu sein? Scheinbar ja… Schade.

  7. KarelMartha

    Stehen Grommes und Hoffmann nicht mehr hinter ihrem hochgelobten guten Team oder warum zieht die Entscheidung über eine Koalition länger hin?
    Plötzlich ist das junge Team doch nicht brauchbar und das liberale Geklüngel wird ins Boot genommen.
    Hat die absolute Mehrheit Grommes und Hoffmann wohl selbst überrascht und es gab schon Abkommen mit den anderen, die jetzt nicht mehr gebrochen werden können?
    Hoch lebe der Wähler, der damit nichts entschieden hätte.

  8. SolheidFrechesGrommesFan

    Es ist vollbracht :) Ist aber ne grobe Schätzung :)
    1. Schöffe René Hoffmann
    Schulschöffin Annemarie Hönders-Herrmann
    Wald- und Wiesenschöffe Schlabertz Jürgen
    Bauschöffe Roland Gilson
    Jean-Claude Michels AGR
    Emmanuel Vliegen SFZ

  9. Gestern Abend kam es endlich raus:
    Herbert wird nun doch Bürgermeister, Hermann Schulschoeffin, Gilson Bauschoeffe, Hoffmann Kulturschoeffe und Vliegen Sozialschoeffe.
    Schlabertz übernimmt das Sfz und Goffinet das Triangel

  10. Réalité

    Richtig so! Die St Vither Bürgermeister- und Mehrheitsfraktion macht es richtig! Sie respektiert den Wählerwillen, und gibt den meisten Stimmensammlern die Posten die der Wähler denen zum Auftrag gab!

    Da kann das Büllinger Kollegium sich nen Batzen von abschauen!? Schade um euer Image!

  11. Ja was ist das denn ??
    Ich hörte gerade dass Herbert Grommes gestern einen Schöffenbaum gesetzt bekam !!
    Er ist doch schon seit 10 Jahren Schöffen !!
    Irgendwie also ein bisschen….. zu spät liebe Schönberger !!
    Oder gibt es bei euch einen anderen Brauch ??

      • Wiesenbacher

        Ein entlassener Mandatar fühlt sich als oberster Sitzungskommissar! Totale Selbstüberschätzung! KH is watsching jou – hihi!
        Das Problem mit der Problemschulleiterin kriegt er auch nichtin den Griff! Eigentlich geht es ihn ja auch gar nichts an? Und das Problem ist nun mal ein Problem! immernoch!

                  • Dummerchen

                    Sehr geehrter Herr Karl-Heinz!
                    Sie wird auch todsicher nach dem 20. nicht als Schulleiter „befördert“ da sie allenfalls nur auf dem Papier dazu fähig ist. Die neue Mehrheit weiß bescheid und weiß ganz sicher was sie tut bzw was sie nicht tut. Da kann ein Ex wie Sie auch nix daran rütteln.

                    • karlh1berens

                      Es geht nicht um Beförderung sondern um Folgendes :

                      „Es wurde demnach nachgewiesen, dass Art. L1122-13 § 2 des Kodexes der lokalen
                      Demokratie und Dezentralisierung, welcher eine wesentliche Prozedurvorschrift enthält,
                      verletzt wurde und dass Herr BERENS als Stadtverordneter, welcher an der Abstimmung
                      beteiligt war, Interesse daran hat, dieses Rechtsmittel aufzuwerfen.
                      Der unter Tagesordnungspunkt 20 getroffene Beschluss des Stadtrates der Stadt ST. VITH
                      ist daher aufzuheben.
                      AUS DIESEN GRÜNDEN und allen anderen ausdrücklich vorbehaltenen
                      GEFALLE ES DEM STAATSRAT:
                      – den Antrag auf Nichtigkeitserklärung zulässig und begründet erklären,
                      – folglich den unter Tagesordnungspunkt 20 getroffenen Beschluss des Stadtrates der
                      Stadt ST. VITH vom 28. Juni 2016 für nichtig erklären,
                      – die Gegenpartei zu den Kosten des Verfahrens verurteilen, die sich für den
                      Antragsteller belaufen auf:
                      o Antragskosten: 200 €
                      o PKV: 700 €
                      TOTAL: 900 €
                      ________________________
                      Für den Antragsteller
                      Sein Rechtsbeistand
                      Denis BARTH
                      Gleichlautende Abschrift
                      Kelmis, den 5. Juni 2018“

                    • karlh1berens

                      Zitat @Hein blöd (05/12/2018 19:02) :

                      „Gott bewahre die Gemeinde, die Schulen, die Kinder, die Eltern vor den Folgen !“

                      Die Folgen des Erpressungsversuchs (ob es denn ein „erfolgreicher“ Erpressungsversuch war, wird sich am 20/12/2018 herausstellen) durch einen (sehr kleinen Teil) der Eltern, werden sich in sehr engen Grenzen halten und lassen sich auf den Nenner bringen : Man wird in Zukunft (wie seit zweieinhalb Jahren) keine Schulleiter mehr finden. Dann sollen eben der Schulschöffe und der Bürgermeister Schulleiter spielen. Eher glaube ich aber, dass die Gemeinde(n) nicht mehr lange Schulträger sind – und das wird dann auch die einzige Folge diese obzönen Schmierenstücks bleiben. Fazit : Chance vertan.

                      Ich jedenfalls lasse mich nicht durch Krings (und somit indirekt durch F. und V.) verarschen.

                      Zur Prävention können Sie aber gerne einen Rosenkranz beten – kann nichts schaden. Sie sollten allerdings noch einige weitere Akteure (mich eingeschlossen) in Ihr Gebet einbeziehen.

                      Amen.

                    • karlh1berens

                      @Kiga 06/12/2018 17:11

                      Mal abgesehen davon, dass mir nicht klar ist, wovon Du schreibst : Sandra und ich haben nicht geklagt, weil die Schulleiterin „entlassen“ worden ist (das wäre kein Klagegrund gewesen (ich bin ja nicht entlassen worden) ) sondern weil unsere Rechte (ja, so was soll’s geben ( ͡° ͜ʖ ͡°)) als Ratsmitglieder nicht beachtet worden sind.
                      Aber das ist für Dich sicher Haarspalterei….. Bist Du Frisöse ?

      • Réalité

        Na du Neider, was hast du denn so alles fertig bekommen in der Zeit?!
        Gewiss gibt’s bei der Politik viele der „Nichtstuer“, haben vorher schon nicht viel fertig bekommen.
        Aber es gibt ja Gott sei Dank auch andere!
        Lass gut sein mit deiner Nachkarterei! Es hat eben nicht gereicht, es hat nicht sollen sein!
        Gut Lack! Karl……..man sieht sich!

  12. Do lachs de dich kapott

    … Das nennt man fundierte Argumentation der neuen Schulschoeffin von Sankt Vith: in 2 Schulen gibt es neue Sonnenblenden für 46 000€, weil die Aussentemperatur in den beiden letzten Jahren gestiegen ist!!!!! Do lachs de dich kapott

  13. Aha, die Außentemperatur ist in zwei Jahren soooooo gestiegen das zwei Schulen neue Sonnenblenden brauchen für nur 46000 € ? Und was machen die anderen Schulen ? Ist es da außen rum kälter ? Sicher ja Frau Hermann ? Oder hatte die DG noch Subsidien übrig ?

  14. Do lachs de dich kapott

    Mit wurde zugetragen dass beide Schulen frisch saniert wurden! Kaum fertig wieder fast 50 Mille drauf.Schwimmt die Stadt im Geld oder ist es auch im Rathaus wärmer geworden?

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern