Nachrichten

Tour de France: Drei Belgier unter den ersten Fünf, aber ein Südafrikaner gewinnt

14.07.2019, Frankreich, Brioude: Der Südafrikaner Daryl Impey (r) jubelt auf dem Weg zur Ziellinie. Links der Belgier Tiesj Benoot, der Zweiter wird. Foto: David Stockman/BELGA/dpa

Radprofi Daryl Impey hat die neunte Etappe der 106. Tour de France gewonnen. Der 34 Jahre alte Südafrikaner vom Team Mitchelton-Scott verhinderte damit am Sonntag einen weiteren belgischen Sieg nach dem von Thomas De Gendt am Samstag und Dylan Teuns am Donnerstag.

Trotzdem machten die belgischen Radprofis auch am Sonntag auf den 170,5 Kilometern von Saint-Étienne nach Brioude wieder auf sich aufmerksam, denn drei Belgier beendeten die Etappe unter den ersten Fünf.

Impey konnte sich im Sprint zweier Ausreißer gegen den Belgier Tiesj Benoot durchsetzen. Dritter wurde der Slowene Jan Tratnik vor den beiden Belgiern Oliver Naesen und Jasper Stuyven.

Der Franzose Julian Alaphilippe verteidigte am französischen Nationalfeiertag mit einem Platz im Hauptfeld das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Überschattet wurde das Teilstück vom Sturz des Italieners Alessandro De Marchi. Der Radprofi von Team CCC kam bereits zehn Kilometer nach dem Start zu Fall und blieb zunächst regungslos liegen. De Marchi wurde anschließend mit dem Krankenwagen abtransportiert und zog sich nach ersten Angaben seines Teams Risswunden im Gesicht zu.

Der zehnte Tagesabschnitt der Frankreich-Rundfahrt 2019 führt am Montag über 217,5 Kilometer von Saint-Flour nach Albi. Dort wartet am Dienstag dann auch der erste Ruhetag auf die Radprofis. (dpa/cre)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern