Leute von heute

Nach Flucht aus einer Psychiatrie vermutlich von Polizei in Aachen erschossen

27.05.2020, Nordrhein-Westfalen, Aachen: Bei der Festnahme der beiden geflohenen Straftäter aus der forensischen Psychiatrie in Bedburg-Hau ist einer der Männer durch eine Kugel mutmaßlich aus einer Polizeiwaffe tödlich getroffen worden. Foto: -/dpa

Zwei Patienten konnten nach einer Geiselnahme aus der geschlossenen Abteilung einer Psychiatrie im nordrhein-westdälischen Bedburg-Hau bei Kleve am Niederrhein entkommen. Am Abend wurden sie dann in Aachen gestellt. Dabei wurde einer der beiden erschossen.

Die 38- und 43 Jahre alten Patienten hatten am Montagabend im etwa 150 Kilometer von Aachen entfernten Bedburg-Hau bei Kleve einen Pfleger in der geschlossenen Abteilung der Klinik mit einem Messer bedroht. Anschließend zwangen sie ihn, die Außentür unter einem Vorwand öffnen zu lassen und sollen dann im Auto des Pflegers geflüchtet sein.

27.05.2020, Nordrhein-Westfalen, Aachen: Auf diesem Spielplatz in Aachen wurde einer der beiden geflohenen Straftäter von einer Kugel aus einer Polizeiwaffe tödlich getroffen. Foto: -/dpa

Polizisten verfolgten die als gewaltbereit geltenden Männer, die daraufhin auf einem Schulgelände eine unbeteiligte Frau bedrohten. Bei der Festnahme kam es zu einer Schussabgabe, teilte die Polizei weiter mit.

Die beiden Männer waren laut Polizei wegen Raubdelikten verurteilt worden. Seit Oktober bzw. Dezember 2019 waren sie in der forensischen Klinik. Dort werden im sogenannten Maßregelvollzug unter hohen Sicherheitsmaßnahmen psychisch kranke und suchtkranke Straftäter untergebracht, die schuldunfähig oder vermindert schuldfähig sind. Einzelheiten über die Taten der beiden und die genauen Gründe für ihre Unterbringung in Bedburg-Hau teilten die Behörden zunächst nicht mit. (dpa)

6 Antworten auf “Nach Flucht aus einer Psychiatrie vermutlich von Polizei in Aachen erschossen”

  1. Piersoul Rudi

    Liebe Redaktion;
    Wie jetzt, was jetzt…sind die durch die Polizei erschossen oder sind sie es nicht…
    Und wenn nicht…wo sind die Beiden denn jetzt???
    Danke für die Antwort…
    MfG

    • Piersoul Rudi

      Siehe Titel:…Nach Flucht aus einer Psychiatrie „vermutlich“ von Polizei in Aachen erschossen“…
      Hier „vermutlich“ erschossen…da tödlich getroffen…
      Habe schon verstanden…man darf es sich selbst aussuchen.
      MfG.

      • Walter Keutgen

        Piersoul Rudi, OstbelgienDirekt hat wohl die Bildunterschriften ohne sie zu prüfen übernommen. Wozu auch? Solche Bildunterschriften sind auch nützlich, wenn man in der Presseagenturdatenbank nach Bildern sucht. Das Wort „vermutlich“ steht oft in Presseartikel, weil es den Gerichten vorbehalten ist, endgültig über Tatsachen zu entscheiden. Wenn die Journalisten so tun, dann sicher, weil sie schon gerichtlichen Ärger gekriegt haben, wenn sie es nicht taten.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern