Leute von heute

Thierry Neuville gewinnt den letzten WRC-Lauf in Australien und ist zum 3. Mal Vize-Weltmeister

Thierry Neuville im Hyundai i20 (hier bei der Rallye Polen am 1. Juli 2017). Foto: epa

Thierry Neuville ist am Sonntag in Australien durch einen Sieg im letzten WRC-Lauf zum 3. Mal Vize-Weltmeister geworden. Für den 29-jährigen St. Vither war es zugleich der vierte Sieg in dieser Saison.

Über den WM-Titel war die Entscheidung schon vorher gefallen: Der Franzose Sébastien Ogier hatte sich beim vorletzten Lauf der Rallye-WM in Wales vorzeitig seinen fünften Weltmeistertitel in Folge gesichert.

Rallyeprofi Thierry Neuville. Foto: Shutterstock

Hyundai-Pilot Thierry Neuville gewann zum Saisonabschluss die Rallye Australien vor Ott Tänak (Ford) und Hayden Paddon (Hyundai). Für den 29-jährigen St. Vither war es zugleich der vierte Sieg in dieser Saison.

„Dieser Sieg ist ein besonderer. Er geht ans ganze Team, das so hart gearbeitet hat“, wurde Neuville auf Motorsport-Total.com zitiert . „Es war nicht immer einfach, aber wir haben die Motivation hochgehalten“.

Weiter hieß es auf Motorsport-Total.com: „Mit dem Sieg sicherte sich Neuville auch vor Tänak die Vize-Meisterschaft. Dennoch dürfte das Saisonfazit des Hyundai-Piloten gemischt ausfallen. Er gewann mehr Rallyes (vier), mehr Wertungsprüfungen (51) als jeder andere Fahrer und zusammen mit Ogier die meisten Punkte in den Powerstages (34), doch der WM-Titel ging an den wesentlich konstanteren Franzosen.“ (dpa/motorsport-total.com)

    • Theis Rainer

      Und wieder einmal einer von den ewigen Nörgelrn. Immerhin sind die Beiden zum 3. Mal das 2 beste Team der Welt im Rallye Sport. Das hat bisher in Belgien noch keiner erreicht. Und wenn du, ehe du hier deine intelligenten Bemerkungen machst, die Rallyemeisterschaft etwas verfolgt hättest, wüsstest du auch daß die beiden mindestens 2x wegen Materialschäden zurück- oder ausgefallen sind. Also war das Auto bei weitem nicht das beste Auto wie du hier behauptest. Die Beiden haben super Arbeit geleistet. Mach es wie ich, freue dich dass ein Ostbegier, auch wenn es kein Eupener ist, auf Weltniveau ganz oben dabei ist.

      • Réalité

        Sehr gut, Herr Theis! Das sind die „ALLESWISSER, die best bekannten, die hier sich breit machen wollen“!
        Gegen die kann selbst der Thierry nicht gewinnen…..weil die es sowieso noch besser können!?
        Grosse Maula……!

      • Reinertz-Maraite Irene

        @ Herrn Rainer Theis. Ganz richtig, bin ganz ihrer Meinung, was die Qualität des Autos anbetrifft. Und Thierry Neuville sind nicht mehr Fahrfehler in seiner Karriere unterlaufen als seinen Konkurrenten. Perfekt ist niemand. Aber er hat quasi das Optimum erreicht. Es ist doch toll, dass einer aus dem kleinen Ostbelgien zum 3. Mal Rallye-Vizeweltmeister geworden ist. Ich freue mich für ihn und gratuliere herzlich. Auf dass es ihn dann nächstes Jahr zum Weltmeistertitel führt, damit wir weiterhin soviel Freude an ihm haben.

  1. Wie verrückt muss man sein, wenn man nachts um 3 Uhr ein Kleinkind mit zur TV-Übertragung der Rallye in die Kneipe schleift ? (s. Foto heute im Grenz-Echo)
    Ein Fall für Kaleido ?

  2. Seine grösste Dummheit im ersten Rennen wo er kurz vor seiner Ankunft, wo keine Gefahr und kein Stress mehr war in die Leitplanke gerutscht ist. Mit solchen dimmen Fehler wird man am schluss eben nur 2.

    • Pierre hasst die Eifel nicht
      Ermag nur nicht solche Dumpfbacken wie Du
      Zu Neuville fällt mir nichts ein, verstehe die Hyphe nicht um den zweiten Platz eines Monegassen.
      Jeder Sportler der AS und/oder der TSV oder HC Eynatten bringt mehr Sportliches auf die Waage als TN.
      Bin halt kein Motorsportfan
      Aber Handball ist ja in Süd-Ostbelgien unbekannt

        • Jetzt mal ganz langsam: Handball ist, ähnlich wie Fussball, ein Mannschaftsport. Der Verein bildet die Jungs/Mädchen aus und die spielen dann. Die ganz guten werden dann von grösseren bzw zahlungskräftigern Vereinen weggeholt, das ist gut und richtig, denn die jungen Leute sind auch froh, ein paar Euronen zusätzlich zum Gehalt zu bekommen (gibt es sogar in der Eifel, aber nur im Fussball). Deshalb gehen die hiesigen nordostbelgischen Vereine in Belgien umher (tritratrullala) und werben junge Jungen/Mädchen aus anderen Vereinen ab, die kommen dann und spielen Handball in Eupen/Eynatten/Raeren.
          Und die ganz guten Eupener/Raerener und Eynattener Speiler gehen zu den Spitzenclubs oder ins benachbarte Ausland.
          Ich bleibe dabei: die besten Sportler der DG in den vergangenen 10 waren Handballer, die auch in anderen Sportarten ihren Mann gestanden hätten.

      • Steindumm

        @ Pierre,
        wieder so ein saublöder Kommentar von Ihnen!
        TN als „Monegassen“ zu bezeichnen und die Fußballer der AS Eupen hingegen als Sportler Ostbelgiens anzusehen ist schon abenteuerlich

  3. @ Zahnweh ist wohl die Sache der Eltern ob Sie Ihr Kind mitholen. Feuerwerk Reuland wurde ein Kleinkind (“ Monate) mit dem Kinderwagen bei den Boxen geparkt .und das Feuerwerk anschliessend fand ich wohl schlimmer fürs Kind !!! Gratulation an Thierry&Nicolas und den tollen Supporters

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern