EURO 2024

Daviscup: Belgien verliert das Doppel und muss die beiden Einzel am Sonntag gewinnen (Aktualisierung)

2015 bestritt David Gofin (l) mit Belgien das Endspiel im Davispokal (hier mit dem Briten Andy Murray). Foto: Belga

Beim Tennis-Daviscup-Finale in Gent hat die belgische Mannschaft am Samstag das Doppel verloren. Damit führen die Briten vor den beiden letzten Einzeln am Sonntag, die beide von den Belgiern gewonnen werden müssen.

Nicht Kimmer Coppejans, sondern David Goffin spielte mit Steve Darcis das Doppel gegen die Murray-Brüder Andy und Jamie. Der erste Satz ging an Großbritannien mit 4:6. Den zweiten Satz gewannen Goffin und Darcis mit 6:4.

Dann kam der dritte Satz, wo die Belgier wichtige „big points“ hatten, sie aber nicht verwerten konnten. Das war der Schlüsselmoment in diesem Match. Belgien verlor diesen dritten Satz 3:6, und auch der vierte Satz ging verloren (2:6).

Damit muss Belgien die beiden letzten Einzel gewinnen. Die Situation ist die gleiche wie die im Halbfinale gegen Argentinien. Auch damals lag Belgien nach dem Doppel mit 1:2 zurück.

Das erste Einzel am Sonntag bestreitet David Goffin gegen Andy Murray, Nummer 2 der Weltrangliste.

1:1 nach Tag 1

Begonnen hatte das Daviscup-Finale am Freitag. David Goffin gewann gegen den Briten Kyle Edmund in 5 Sätzen 3:6, 1:6, 6:2, 6:1 und 6:0. Danach unterlag Ruben Bemelmans Andy Murray in 3 Sätzen 3:6, 2:6 und 5:7.

Für Goffin begann das Match gegen Daviscup-Debütant Edmund sehr schlecht. Nach nur 19 Minuten führte der Brite 3:0. Goffin war inexistent. Edmund erhöhte sogar auf 5:0. Goffin kam noch einmal auf 5:3 zurück, doch dann machte der Brite mit 6:3 den ersten Satz klar.

Der zweite Satz war ebenfalls total einseitig. Edmund siegte mit 6:1 in nur 25 Minuten. Wo war Goffin, der Favorit?

Er sollte zurückkommen, denn Belgiens Nummer 1 gewann die drei folgenden Sätze, den letzten und entscheidenden sogar mit 6:0. Aufatmen im belgischen Lager, denn ein Sieg von Goffin gegen die Nummer 100 der Weltrangliste war fest eingeplant.

Steve Darcis im September 2015 im Davispokal-Halbinale gegen Argentinien. Der Lütticher bestreitet am Samstag das Doppel. Foto: Belga

Steve Darcis im September 2015 im Davispokal-Halbinale gegen Argentinien. Der Lütticher bestreitet am Samstag das Doppel. Foto: Belga

Das zweite Einzel zwischen Ruben Bemelmans, 108. der Weltrangliste, und Großbritanniens Topspieler Andy Murray war wie erwartet eine klare Angelegenheit. Lediglich im dritten Satz konnte Bemelmans dem Briten einigermaßen Paroli bieten. Er führte sogar zwischenzeitlich mit 4:2. Danach aber zog Bemelmans den Kürzeren. Murray gewann auch den dritten Satz mit 7:5.

Das Finale findet auf dem Gelände von Flanders Expo in Gent statt. Es ist das größte Sportereignis des Jahres in Belgien. Erstmals seit dem Jahre 1904 steht die belgische Tennis-Mannschaft im Endspiel des Daviscups. Gegner ist, genauso wie vor 111 Jahren, Großbritannien.

Die Belgier setzten sich im Halbfinale gegen Argentinien durch, während die Briten Australien ausschalteten. Großbritannien, mit dem Zweiten der aktuellen Weltrangliste, Andy Murray, an der Spitze, ist Favorit, jedoch genießen die Belgier Heimvorteil. Zudem findet das Endspiel auf Sandboden statt.

Die Briten standen zuletzt 1978 im Finale des Daviscups. Gewonnen haben sie den begehrten Mannschaftswettbewerb zuletzt 1936. Es ist also ein Endspiel zwischen zwei Teams, für deren Spieler ein Sieg ein Riesenerfolg wäre.

Bisher traten Belgien und Großbritannien 11 Mal im Daviscup gegeneinander an. 7 Mal gewannen die Briten, 4 Mal die Belgier. Bei dem letzten Auseinandertreffen beider Länder 2012 in Glasgow war allerdings Belgien siegreich.

In diesen Tagen der Terrorgefahr gelten natürlich auf dem Gelände in Gent strenge Sicherheitsvorkehrungen. Die 13.000 Zuschauer werden trotzdem verstärkt kontrolliert, bevor sie in die Halle dürfen. Taschen und Rucksäcke müssen draußen bleiben. (cre)

 

4 Antworten auf “Daviscup: Belgien verliert das Doppel und muss die beiden Einzel am Sonntag gewinnen (Aktualisierung)”

  1. Ostbelgien Direkt

    AKTUALISIERUNG FREITAG 16.52 UHR: Im Endspiel des Tennis-Daviscups steht es 1:0 für Belgien. Am Freitag gewann David Goffin (ATP 16) gegen den Briten Kyle Edmund (ATP 100) in 5 Sätzen 3:6, 1:6, 6:2, 6:1 und 6:0. Für Goffin begann das Match gegen Daviscup-Debütant Edmund sehr schlecht. Nach nur 19 Minuten führte der Brite 3:0. Goffin war inexistent. Edmund erhöhte sogar auf 5:0. Goffin kam noch einmal auf 5:3 zurück, doch dann machte der Brite mit 6:3 den ersten Satz klar. Der zweite Satz war ebenfalls total einseitig. Edmund siegte mit 6:1 in nur 25 Minuten. Wo war Goffin, der Favorit? Er sollte zurückkommen, denn Belgiens Nummer 1 gewann die drei folgenden Sätze, den letzten und entscheidenden sogar mit 6:0. Aufatmen im belgischen Lager, denn ein Sieg von Goffin gegen die Nummer 100 der Weltrangliste war fest eingeplant. (Aktualisierung wurde in den Text eingefügt).

  2. Ostbelgien Direkt

    AKTUALISIERUNG SAMSTAG: Beim Tennis-Daviscup-Finale in Gent hat die belgische Mannschaft am Samstag das Doppel verloren. Damit führen die Briten vor den beiden letzten Einzeln am Sonntag, die beide von den Belgiers gewonnen werden müssen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern