Leute von heute

Suzanne Visé

Suzanne Visé

Die Eupener Journalistin Suzanne Visé hat ihre in Zeitschriften und Anthologien erschienenen Gedichte zusammengetragen und in einem kleinen Band unter dem Titel „Fließsand“ veröffentlicht. Das mit großer Sorgfalt gestaltete Buch gibt einen Überblick über ihre Arbeiten von 1970 bis zur Gegenwart.

Die Gedichte über den Augenblick und das Vergängliche, über die Landschaft, die Liebe und der Dinge Fluss spiegeln den Kosmos, in dem sich die Autorin bewegt. Dazu gehört ganz zentral auch die enge Verbundenheit mit der Natur, die sie täglich in langen Spaziergängen erfährt. Besonders wichtig sind ihr dabei die Besuche im Hohen Venn und vor allem auf Baraque Michel: „Höher als in Michels Baracke kann man in Belgien mit beiden Füßen am Boden nicht sein so nah am Himmel – nirgendwo.“

Schreiben, fotografieren, malen

Die Autorin ist ein Multitalent. Neben dem Schreiben spielt auch das Fotografieren eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Mit ihrer Nikon durchstreift sie die Wälder und entdeckt in den Wurzeln und Stämmen märchenhafte Gestalten. Auch als Malerin findet sie ihre Motive bei den ausgedehnten Wanderungen. Zugleich hat sie auf diese Weise auch ihre geliebten Labrador-Hunde verewigt – so zum Beispiel „Emile am Meer“ auf dem vorderen Bucheinband.

Die Autorin, die Redakteurin beim Grenz-Echo und der damaligen Aachener Volkszeitung war, lebt in Hergenrath.

Suzanne Visé, Fließsand. Gedichte. Udo Degener Verlag. Potsdam. 58 Seiten. 14,90 Euro. ISBN 978-3-95497-333-0.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern