Leute von heute

51-jähriger Surfer aus Belgien ertrinkt im Urlaub in Spanien

Der Strand von Riuet in L‘Escala. Foto: Shutterstock

Ein 51-jähriger Belgier ist am Dienstag in Spanien, wo er sich in Urlaub befand, ums Leben gekommen.

Der Mann ertrank im Meer in L‘Escala, einer spanischen Kleinstadt im Nordosten von Katalonien in der Provinz Girona. Der Strand von Riuet in L‘Escala ist bei Surfern sehr beliebt.

Der Belgier befand sich mit seinem Surfbrett im Wasser, als es zu Turbulenzen kam und er durch die starke Strömung abgetrieben wurde, wie eine Regionalzeitung berichtete. Die Partnerin des Mannes rief Leute in einer Bar am Strand um Hilfe.

Es gelang, den Urlauber aus Belgien aus dem Wasser zu ziehen. Zu diesem Zeitpunkt war er aber bereits bewusstlos. Die alarmierten Rettungskräfte versuchten, das Opfer zu reanimieren. Die Bemühungen waren jedoch zum Scheitern verurteilt.

Über die Identität des Badeopfers und dessen Wohnort in Belgien ist bisher nichts bekannt.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern