Leute von heute

Stunde Null auf Mont-Rigi: Umbau des Gebäudes in ein Hotel mit elf Zimmern und einem Restaurant – Es tut sich was auf dem Dach Belgiens

Momentan erinnert das frühere Mont-Rigi eher an ein im Krieg zerstörtes Gebäude. Foto: OD

Jeder, der regelmäßig mit dem Auto zwischen Eupen und der Eifel pendelt, kannte das Restaurant Mont-Rigi zwischen Baraque Michel und dem Signal de Botrange. Ende 2017 wurde das Lokal geschlossen, um eine große Renovierung zu ermöglichen.

Das Gebäude und das Areal drumherum gehören der königlichen Familie von Katar. Der Emir hatte Mohammed Mesbahi, der lange Zeit das Mont-Rigi verwaltete, Ende 2017 die Kündigung ins Haus geschickt. Inzwischen hat Mesbahi nicht weit vom Mont-Rigi, im früheren Hotel Edelweiss in Ovifat, das „petit Mont-Rigi“ in Betrieb genommen.

Auch das Signal de Botrange soll demnächst auf Vordermann gebracht werden. Es tut sich also was auf dem Dach Belgiens.

Noch erinnert das Mont-Rigi an der Kreuzung zwischen der N68 (Eupen-Malmedy) und der N676 (Sourbrodt-Robertville-Weismes) an eine im Krieg zerstörte Ruine, doch das soll in Zukunft ganz anders werden.

Das Restaurant Mont-Rigi wurde mit Absperrgittern eingezäunt. Foto: OD

Das bestätigte der Weismeser Bürgermeister Daniel Stoffels, der ankündigte, dass in dem Gebäude des früheren Mont-Rigi ein Hotel mit elf Zimmern und einem Restaurant entstehen würde. Zudem wird das Parkgelände direkt daneben erneuert.

Nun muss man abwarten, ob die Katarer die Opportunitäten, die das Gebäude bietet, wenn es einmal fertiggestellt ist, auch wirklich nutzen werden.

In Malmedy finanzierte der Wüstensstaat bereits eine Leichtathletikbahn, in Eupen besitzen sie den ranghöchsten Fußballclub Ostbelgiens, und das frühere Mont-Rigi soll künftig an angestammter Stelle eine neue Attraktion werden. (cre)

Nachfolgend noch einige Fotos vom früheren Hotel-Restaurant Mont-Rigi in seinem derzeitigen Zustand (zum Vergrößern Bild anklicken):

8 Antworten auf “Stunde Null auf Mont-Rigi: Umbau des Gebäudes in ein Hotel mit elf Zimmern und einem Restaurant – Es tut sich was auf dem Dach Belgiens”

  1. Ekel Alfred

    Die Leute sind ja so dumm….merken nicht mal mehr….wie wir Stück für Stück….an den Islam verkauft werden….und uns in Zukunft bestimmen….was wir zu tun und zu lassen haben….

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern