Leute von heute

Standard Lüttich ist Vizemeister, Sá Pinto tritt als Trainer zurück

Standard-Trainer Ricardo Sá Pinto jubelt nach dem Spiel in Charleroi und dem Erreichen des 2. Platzes. Kurz danach kündigte der Portugiese seinen Rücktritt als Coach der „Rouches“ an. Foto: Belga

Am Sonntagabend sind auch in den Playoffs I die letzten Entscheidungen gefallen. Der FC Brügge stand schon vor einer Woche als Landesmeister fest. Am Pfingstsonntag sicherte sich Standard Lüttich Platz 2 und hat somit noch eine Chance, sich für die Champions League zu qualifizieren.

Enttäuschend endete die Saison für Titelverteidiger RSC Anderlecht, der sich mit dem 3. Platz und der Europa League begnügen muss. Der Rekordmeister unterlag dem RC Genk 1:2.

Simons macht Schluss

Der überraschende Sieg im Stadion Constant Vanden Stock reichte den Limburgern aber nicht, um noch Vierter zu werden, weil zur gleichen Zeit auch AA Gent beim neuen Meister FC Brügge 1:0 gewinnen konnte. Bei „Blauw en Zwart“ war trotz der Niederlage Timmy Simons der gefeierte Mann. Mit 41 Jahren und nach 1.023 Spielen als Profifußballer beendete Simons seine Karriere.

Brügges Timmy Simons beendete am Sonntag im Alter von 41 Jahren seine Spielerkarriere. Foto: Belga

Damit nehmen die „Bufallos“ an der 3. Qualifikationsrunde der Europa League teil, während Genk auf den Gewinner der Playoffs II trifft (Zulte Waregem oder Lokeren), um noch an der Qualifikation der Europa League teilnehmen zu dürfen.

Hingegen ging der SC Charleroi nach einem 0:0 gegen Standard Lüttich als Letzter der Playoffs I leer aus – für die „Carolos“ eine große Enttäuschung, lagen sie doch während der regulären Phase der Meisterschaft lange Zeit hinter dem souverän führenden FC Brügge auf dem 2. Platz.

Standard Gewinner der Playoffs I

Der große Gewinner der Playoffs I ist Standard Lüttich. Den „Rouches“ war es erst im letzten Spiel der regulären Phase der Meisterschaft gelungen, sich für die Playoffs I zu qualifizieren, nachdem sie zur Halbzeit in Ostende noch mit 0:2 im Rückstand gelegen hatten. Durch den Pokalsieg hatte Standard in den Playoffs I nichts mehr zu verlieren.

Trotz dieser Erfolge kündigte Trainer Ricardo Sá Pinto nach dem letzten Spiel in Charleroi seinen Rücktritt an. Schon seit Wochen war ein offenes Geheimnis, dass Michel Preud‘homme in der nächsten Saison Trainer der „Rouches“ sein wird. (cre)

6 Antworten auf “Standard Lüttich ist Vizemeister, Sá Pinto tritt als Trainer zurück”

  1. Ist doch ganz normal dass er geht, der Venanzi hat ihn ja regelrecht schon rausgeschmissen mit der Verkündung das Preud’Homme der neue Trainer sein wird… Tut mir Leid für Sa Pinto, ein super Kerl !

  2. The best

    Der beste Trainer der D1
    Mit Emotion, Wille und auch Theater hat er Standard in kurzer Zeit zur stärksten Mannschaft gemacht.
    Jetzt kommt Preudhomme und macht wieder alles kaputt. Schade.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern