Sport

Standard-Anderlecht beim Stand von 2:0 abgebrochen – Belgiens Rekordmeister riskiert eine harte Bestrafung

Ein Feuerwehrmann im Einsatz auf dem Spielfeld des Stadions in Sclessin beim Spiel zwischen Standard Lüttich und dem RSC Anderlecht, das nach einer halben Stunde abgebrochen wurde. Foto: Belga

Der belgische „Clasico“ am 4. Spieltag der Playoffs I zwischen Standard Lüttich und dem RSC Anderlecht ist am Freitagabend nach gut 30 Minuten Spielzeit abgebrochen worden, weil Gegenstände und Brandsätze auf den Platz geworfen wurden.

Standard führte zu diesem Zeitpunkt 2:0. Marin hatte die „Rouches“ in der 22. Minute in Führung gebracht, nachdem die Begegnung ein erstes Mal unterbrochen worden war, weil vom Anderlechter Anhang Feuerwerkskörper auf den Platz geworfen wurden.

Nach einer großen Chance für die Gäste in der 24. Minute, die aber von Standard-Keeper Ochoa pariert wurde, kam es zu einer zweiten Unterbrechung. Die Spieler wurden gebeten, sich in die Kabinen zu begeben.

Nach etwa zehn Minuten kehrten die 22 Spieler auf den Platz zurück. In der 30. Minute bekam Standard durch den Videoassistenten einen Elfmeter zuerkannt. Der Anderlechter Spieler Kara sah zum zweiten Mal Gelb und musste vom Platz.

Anderlecht-Boss Marc Coucke. Foto: Belga

Nachdem der Elfmeter durch Mpoku zum 2:0 für Standard verwandelt wurde, warfen Anderlechter Supporter erneut Feuerwerkskörper und Rauchbomben auf den Platz. Danach wurde die Partie endgültig abgebrochen.

Es ist mehr als wahrscheinlich, dass Standard die Partie am grünen Tisch gewinnt. Rekordmeister Anderlecht riskiert eine harte Bestrafung, auch wenn sich der zur Zeit in Urlaub befindende Vereinsboss Marc Coucke auf Twitter bereits für das unverantwotliche Verhalten einiger Supporter der „Veilchen“ entschuldigt hat (siehe Tweet unten).

Bereits am Samstag verurteilte die Pro League den RSC Anderlecht zur Zahlung von 50.000 Euro. Zusätzlich könnte es für den Rekordmeister ein oder mehrere Spiele ohne Zuschauer geben.

Selbst rein sportlich betrachtet, läuft Anderlecht Gefahr, in der kommenden Saison nicht an einem europäischen Wettbewerb teilzunehmen, was seit 1964 jedes Jahr gelungen ist. Vier Niederlagen in Folge, das gab es zuletzt 1963… (cre)

21 Antworten auf “Standard-Anderlecht beim Stand von 2:0 abgebrochen – Belgiens Rekordmeister riskiert eine harte Bestrafung”

  1. Ostbelgien Direkt

    AKTUALISIERT – Es ist mehr als wahrscheinlich, dass Standard die Partie am grünen Tisch gewinnt. Rekordmeister Anderlecht riskiert eine harte Bestrafung, auch wenn sich der zur Zeit in Urlaub befindende Vereinsboss Marc Coucke auf Twitter bereits für das unverantwotliche Verhalten einiger Supporter der „Veilchen“ entschuldigt hat. Selbst rein sportlich betrachtet, läuft Anderlecht Gefahr, in der kommenden Saison nicht an einem europäischen Wettbewerb teilzunehmen. Vier Niederlage in Folge, das gab es zuletzt …1963.

  2. Falls ich in einem Stadion möchte muß ich als erstes Schlange stehen um
    durch eine Sicherheitskontrolle dann ins Stadion gehen zu dürfen.
    Funktionieren diese angeblichen Sicherheitskontrollen nicht ?
    oder nur bei einer gewissen Clientèle nicht ?
    Wäre in so einem Fall der Sicherheitsdienst mitverantwortlich für den Schaden ?

  3. @Peter Müller,
    versuchen Sie es nochmal und teilen uns mit, wie Pyros ins Stadion gelangen.
    Falls es so ist wie Sie schreiben, dass der Sicherheitsdienst das nicht unterbinden kann,
    so könnte man sich dann das Geld für solch eine Sicherheit sparen. (bezw. für keine Sicherheit)
    Dann wären die Sicherheitsleute nur gut, um den normalen Bürger zu schickanieren, traurig traurig.

    • peter Müller

      gestern Abend. So einfach ist das.

      Das Spiel wurde mit einigen Minuten Verspätung angepfiffen, da im HSV-Fanblock massiv Pyrotechnik gezündet worden war. Der Hamburger SV hatte schon in der Vergangenheit mehrfach aus diesem Grund Strafen zahlen müssen. Rund 5000 Fans haben ihre Mannschaft zum Spitzenspiel in die Domstadt begleitet.

      • @peter Müller,
        Sie schreiben “ so einfach ist das “
        aber erklären Sie uns, wie kommt Pyros trotz Sicherheitskräfte ins Stadion ?
        und wie sicher bin ich, falls ich bei solchen Sicherheitskräften in einem
        Stadion gehe ?

        • Pyromane

          – Sicherheitsleute bestechen
          – Pyrotechnik in Einzelteile zerlegen, im Genitalbereich verstecken und im Stadion wieder zusammenbauen
          – in Fahnenstangen
          – Schuhe mit doppeltem Boden
          – Kindern oder Frauen unterjubeln
          – über Zäune werfen
          – Blocksturm

          wird man niemals verhindern können und das ist auch gut so.

          • wird man niemals verhindern können und das ist auch gut so.

            @ Pyromane

            Doch, man kann. Wenn erst mal konsequent Spiele abgebrochen werden und mit 3:0 für den Gegner gewertet werden hört der Unfug spätestens nach dem ersten Abstieg auf.

            • Pyromane

              joa dumm nur dass 14 von 18 erstlegisten Szenen haben die regelmäßig zünden.. dann ständen am Ende alle mit 0 Punkten da. Bisschen Pyrotechnik (im Block!) hat noch keinem geschadet..

              Erst wenn der letzte Schlachtruf verklungen ist,
              die letzte Choreo inszeniert wurde,
              der letzte Bengalo erloschen ist,
              und der letzte echte Fan aus dem Stadion geekelt wurde,
              werdet Ihr merken, dass man Treue nicht kaufen kann!

                • Es passiert ganz selten das ich mit Herrn Müller einer Meinung bin.
                  Die Trottel, die glauben sich in den Stadien selbst inszenieren zu müssen sind keine Fans sondern glauben, weil die Vereine Geld haben können sie auch für ihre Hybris aufkommen, Diese Idioten haben mit Fußball soviel zu tun wie ein Bankräuber mit der Finanzverwaltung,

                  • Pyromane

                    Ja die Trottel die jedes Wochenende (und leider auch immer öfters während der Woche) zum Spiel fahren, ihr ganzes Leben nach dem Verein planen, ihr ganzes Geld in den Verein stecken, jede Sekunde bedingungslos anfeuern das sind keine Fans. Die wahren Fans sitzen zuhause oder in der Kneipe und schauen ihren Verein auf Sky.
                    Aber bei ner schönen Choreografie sind es natürlich die besten Fans der Welt… Ohmann

                    • @ Pyromane

                      Womit wir endlich bei der Debatte angelangt sind wer der bessere Fan ist.
                      Für mich sind Leute die vorsätzlich meinem Verein schaden keine Fans. Für die 800.000 €uronen Geldstrafe die mein Verein an die UEFA abdrücken musste hätten zwei A-Jugendspieler ein Jahr lang unter Vertrag genommen werden können. Genau die Gleichen die jedesmal aufheulen wenn ein Jugendspieler keinen Vertrag bekommt und abwandert geben sich alle Mühe den Vertrag zu verhindern.
                      Eure Choreografie ist, und am Donnerstag werden wir es wieder sehen können, einzigartig. Komischerweise kommt sie ohne Feuer und Rauch aus. Sicher wird die Choreo auch ohne die 5 Hansel die immer wieder zündeln müssen großartig.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern