Allgemein

Stadt Eupen warnt vor Böllern und Raketen in Silversternacht

Ein Feuerwerkseinkauf mit Silvesterraketen und Böllern liegt am 30.12.2017 in Achenkirch, Tirol (Österreich), ausgebreitet auf einem Tisch. Foto: Lino Mirgeler/dpa

In der letzten Ausgabe des Jahres 2018 von „Eupen Aktuell“, der ersten mit einem Vorwort der neuen Bürgermeisterin Claudia Niessen (Ecolo), warnt die Stadt Eupen in einem Artikel vor Böllern und Raketen in der Silvesternacht.

Der Jahreswechsel sei für viele Menschen „zu einem regelrechten Albtraum“ geworden, da die Dauer und Intensität des Feuerwerks in den letzten Jahren erheblich zugenommen habe, heißt es in dem Artikel unter dem Titel „Tiere in der Silvesternacht schützen“.

„Ältere und kranke Menschen sind verängstigt, erschrecken und können nicht schlafen. Haustiere, die viel sensibler als Menschen auf den Lärm und die Lichteffekte der Knallkörper reagieren, geraten in Panik, entlaufen, verletzen sich oder verursachen beträchtliche Schäden in der Wohnung. Viele Tiere überstehen die Silvesternacht nur mit Hilfe von Beruhigungsmitteln halbwegs schadlos.“

Ein Feuerwerk leuchtet in der Nacht zum 29.12.2017 vor der Küste in Valparaiso (Chile). Die Stadt, die zu Silvester ein Feuerwerk-Spektakel plant, hat die ersten Proben gemacht. Foto: Yvo Salinas/Agencia Uno/dpa

Die heimischen Wildtiere reagierten auf die Böller genauso angstvoll wie ihre domestizierten Artgenossen, heißt es in dem Bericht: „Am Waldesrand oder auf Lichtungen Knallkörper und Raketen zu zünden, ist daher keine bessere Idee und absolut zu unterlassen.“

Der Ostbelgische Hundeverein möchte in Zusammenarbeit mit der Stadt Eupen alle Einwohner dazu ermuntern, Rücksicht auf Mensch und Tier zu nehmen. Deshalb werde angeraten:

• das Feuerwerk einzuschränken, besonders wenn Menschen und Tiere in unmittelbarer Umgebung leben;
• keine Knaller „aus Spaß“ in die Nähe von Tieren oder Gruppen werfen, um sie zu erschrecken;
• Jugendliche auf die Problematik anzusprechen;
• nur zugelassene Feuerwerkskörper zu kaufen;
• in diesem Jahr das Geld, das sonst für Feuerwerkskörper
ausgegeben wird, für einen guten Zweck zu spenden;
• sich unbedingt an die in der Polizeiverordnung der Stadt Eupen verankerten Böllerzeiten zu halten, d.h. zwischen 23.45 und 1.30 Uhr.

Man bedenke, so die Stadt Eupen, dass in nicht wenigen Gemeinden Belgiens das Feuerwerk inzwischen sogar ganz verboten sei. (cre)

20 Antworten auf “Stadt Eupen warnt vor Böllern und Raketen in Silversternacht”

  1. „Raketen und Böller gehören zu Belgien. Jetzt will uns die Regierung auch noch die Böller weg nehmen! Heul, mimimimim…“

    Alles gut. Unsere Verantwortlichen machen uns nur auf Selbstverständlichkeiten aufmerksam, die leider bei manchem Bio-Belgier nicht mehr selbstverständlich sind. Mit anderen Worten: Habt Spaß an Silvester, nehmt aber Rücksicht auf eure Mitgeschöpfe.

  2. schlechtmensch

    „Jugendliche auf die Problematik anzusprechen“. Davon rate ich vor allem in der Sylvesternacht dringend ab! Welcher Durchgeknallte hat sich das denn ausgedacht? Mal versucht zugekiffte oder besoffene Gruppen von Jugendlichen auf Vehlverhalten anzusprechen?

  3. Rücksicht

    Aus Rücksicht auf die Bewohner des Asylbewerberheims sollte man auf Böller und Raketen verzichten. Ansonsten könnten bei den Bewohner Ängste wiederkehren die Sie in Kriegsgebieten erlebt haben!

  4. Bernadette

    Ich bevorzuge ein Feuerchen, Kerzenschein und schöne Musik. Es wird wirklich inzwischen fatal viel Geld in die Luft geballert für nichts. Besonders stört mich dass hier in Eupen nicht nur um Mitternacht geböllert wird sondern über Stunden und Tage…ätzend für uns Menschen und besonders die Tiere…

  5. Marktplatz

    Hier in Bütgenbach geht die Knallerei schon am Mittag los, und das hält sich dran, bis um 3.00 -4.00 mogens.
    In der Regel darf ich dann am anderen Tag aufs Dach und die Reste aufsammeln. Das die Kallköppe ihren Müll, samt Bier- und Schnapsflachen auf der Strasse liegenlassen selbstverständlich. Gegen etwas Feuerwerk um Mitternacht habe ich nichts, aber dann ist auch Gut.
    Interessant ist, dass die Leute, die am meisten über Geldnot jammern, das grösste Feuerwerk machen.

    • Dann sollten vielleicht die Politiker mal damit anfangen, die können doch ruhig einen (großen) Teil ihrer hohen Vergütung spenden.
      PS : wo ist übrigens die Abfindung der neuen Bürgermeisterin von Eupen gelandet, da hat man nie mehr was gehört ?!

  6. Bergerbock

    Schon irritierend. Man läuft hier dem Trumpel nach und beschimpft die Lügenpresse, selber nimmt man es dann nicht so genau. Einen Empfehlung der Tierschutzvereinigung über den zuständigen Schöffen wird als grüne Bevormundung abgetan. Man will sich nichts mehr vorschreiben lassen. Was haben eure Eltern denn falsch gemacht? Wofür braucht man denn Regeln? Wenn Sie hier das Spiegelbild des mündigen Bürger sind, dann Mahlzeit. Und wieso soll man den Jugendlichen nichts mehr sagen dürfen. Offensichtlich gibt es ja gesellschaftliche Defizitte. Es müsste noch mal ein Leitfaden für Anstand und Sitte her. Den dürfen sie dann gerne kompetent mit ausarbeiten. Ach, geht ja nicht. Sie sitzen ja nur zuhause rum und furzen ins Forum. Dies nur so, als grunsätzllichen Beitrag.

  7. Peter Müller

    Ich lach mich schlapp. Wenn die Jägerschaft drei Monate durch den Wald ballert, und die Treiber mit Trillerpfeifen und Trompeten durch den Wald laufen, ist alles egal. Die armen Tiere, ohne die Hunde die die Knallerei ausgesetzt sind.

  8. Alfons van Compernolle

    Verbot auf Silvesterknaller , dummes Zeug !! Das muss jeder selber Wissen, was und wofuer ER/SIE
    ihre Gelder in die Luft ballern. Es sollten aber doch die Sicherheitsvorkehrungen intensiviert werden, da jedes Jahr diverse Knallkoepfe durch ihr geballer verletzt werden , jedes Jahr doch erheblicher
    Sachschaden durch Unvorsichtigkeit entsteht. Ein Verbot , NEIN, warum auch !!!

  9. schlechtmensch

    Ich hole mir Sylvester wie jedes Jahr im deutschen Aldi oder Lidl die dickste Raketenstation die es gibt, zünde die um Mitternacht an und habe zusammen mit meiner Frau, meinen Kindern und ein paar Freunden einen riesen Spaß. Und den lasse ich mir auch nicht durch Gutmenschengelaber kaputt machen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern