Nachrichten

Heute gegen St. Truiden ist die AS Eupen erstmals Favorit

Der Ameler Christian Brüls war mit St. Truiden bei seinem ehemaligen Club AS Eupen zu Gast. Foto: Belga

Nach einem Superstart in die neue Saison mit zwei Unentschieden beim FC Brügge und gegen den RSC Anderlecht sowie einem Sieg beim KV Mechelen will Fußball-Erstligist AS Eupen auch im vierten Spiel in der Saison 2021-2022 der Jupiler Pro League ungeschlagen bleiben und wenn möglich sogar den zweiten Sieg einfahren.

Bereits zum 17. Mal treffen die Schwarz-Weißen in der Jupiler Pro League auf St. Truiden. Die Bilanz der bisherigen 16 Begegnungen ist ausgeglichen: 5 Eupener Siege, 5 Eupener Niederlagen und 6 Unentschieden. Nachfolgend alle 16 Spiele im Überblick:

  • 16.10.2010: AS Eupen – St. Truiden 6:0
  • 12.02.2011: St. Truiden – AS Eupen 1:1
  • 05.11.2016: AS Eupen – St. Truiden 4:2
  • 04.03.2017: St. Truiden – AS Eupen 2:1
  • 04.11.2017: St. Truiden – AS Eupen 4:4
  • 16.12.2017: AS Eupen – St. Truiden 0:0
  • 21.04.2018: St. Truiden – AS Eupen 2:3 (PO2)
  • 05.05.2018: AS Eupen – St. Truiden 3:1 (PO2)
  • 10.11.2018: AS Eupen – St. Truiden 1:4
  • 03.02.2019: St. Truiden – AS Eupen 4:1
  • 20.04.2019: AS Eupen – St. Truiden 1:1 (PO2)
  • 12.05.2019: St. Truiden – AS Eupen 2:2 (PO2)
  • 31.08.2019: AS Eupen – St. Truiden 0:2
  • 08.02.2020: St. Truiden – AS Eupen 5:2
  • 29.08.2020: AS Eupen – St. Truiden 1:1
  • 21.02.2021: St. Truiden – AS Eupen 0:2

Jonathan Buatu von St. Truiden (im Hintergrund) im Duell mit Eupens Julien Ngoy (vorne) beim Spiel in Eupen am 29. August 2020. Foto: Belga

Die Begegnung im Kehrweg-Stadion an diesem Samstag um 18.30 Uhr findet wegen Corona vor einer noch reduzierten Zuschauerkulisse von maximal 2.842 Fans statt.

Obwohl es ab diesem Freitag, dem 13. August, gesetzlich möglich ist, Fußballspiele ohne Abstand und Maskenpflicht abzuhalten, allerdings unter Anwendung des sogenannten Covid-Safe-Tickets (CST) und ohne Fans des Gästeteams, hat die AS Eupen vorerst entschieden, die Heimspiele gegen St. Truiden an diesem Samstag und gegen den RFC Seraing am Samstag, 28. August, mit dem bestehenden Sicherheitskonzept (Distanz, Maskenpflicht und 8er Gruppen) durchzuführen.

Gleichwohl werden im Kehrweg-Stadion zum nächsten Spiel auch die Stehplatzbereiche auf den Tribünen T2 und T4 für Fans geöffnet. Dies bedeutet, dass die Zuschauerkapazität des Kehrweg-Stadions auf bis zu 2.842 Personen erhöht wird und die momentan gültigen Corona-Regeln weiterhin gültig sind.

Eupens Smail Prevljak (l) erzielt den 1:1-Ausgleich beim Duell in Sint-Truiden am 8. Februar 2020. Thibault de Smet (r) kommt zu spät. Foto: Belga

Was das Sportliche betrifft, so ist die AS Eupen aufgrund ihres exzellenten Saisonstarts und des Heimvorteils erstmals in dieser Spielzeit Favorit.

Trainer Stefan Krämer muss für die Partie gegen „de Kanaries“ (Kanarienvögel) auf Mittelfeldspieler Jens Cools (Muskelriss im Oberschenkel) und auf Angreifer Leonardo Rocha (Meniskusverletzung) verzichten. Sollte es demnächst weitere verletzungsbedingte Ausfälle oder Sperren geben, könnte es eng werden. Die Vereinsführung wäre wohl gut beraten, den Kader in der Breite zu verstärken, solange dies noch möglich ist.

Beim Gegner St. Truiden wird der Ameler Christian Brüls gegen seinen ehemaligen Club besonders motiviert sein. In der Tabelle belegt die Mannschaft des deutschen Trainers Bernd Hollerbach mit 4 Punkten den 11. Platz. Nach einem 2:1-Erfolg gegen AA Gent (mit einem sehenswerten Siegtreffer von Brüls) gab es ein 0:0 in Charleroi und eine 1:3-Niederlage gegen Zulte Waregem. (cre)

HINWEIS – Die Begegnung zwischen der AS Eupen und St. Truiden findet am Samstag um 18.30 Uhr statt. Liveübertragung im Fernsehen auf Eleven Sports 2 (auf Proximus-TV Kanal 112, VOO oder Orange). Spielbericht nach Spielschluss gegen 20.20 Uhr hier auf „Ostbelgien Direkt“.

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

5 Antworten auf “Heute gegen St. Truiden ist die AS Eupen erstmals Favorit”

  1. Christian Brüls wird sich natürlich besonders ins Zeug legen. Den müssen wir an die Kette legen. Auf AS-Seite wird für Jens Cools vielleicht Neuling Jerome Déom eine Chance von Beginn an bekommen. Der Junge ist technisch nicht schlecht und besitzt läuferisch große Qualitäten. Ein Sieg wäre wichtig, weil St. Truiden ein direkter Gegner ist und zu packen sein muss. Außerdem sollte sich die AS nicht gegen einen solchen machbaren Gegner den guten Lauf versauen lassen. Ich tippe mal auf ein 3:1.

  2. Jein, man muss bei sowas im Fußball vorsichtig sein. Bisher waren wir Aussenseiter und da fällt es leichter zu glänzen. STVV ist auf Augenhöhe mit uns und jedes Spiel muss hart gearbeitet werden, um erfolgreich zu sein aus Eupener Sicht. Auch ein Unentschieden ist für uns als Verein mit Ziel Klassenerhalt ein gutes Ergebnis.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern